Seelchen2013 hat geschrieben: Ich hatte mal eine kurze Beziehung!

Er putzte sich zwar die Zähne immer, aber war 30 Jahre nicht beim Zahnarzt aus Angst.
Der Zahnstein umschloß alle Zähne und verursachte einen schlechten Geruch.
Er hat sich nicht zum Zahnazt zu gehen, überreden lassen.

Nach einer Zeit hab ich das nicht mehr ertragen.




Könnte es nicht auch ein Bakterien Befall gewesen sein nachdem er mit dir in Kontakt kam?

Es kommt hier in Mode über EX-Partner zu schreiben, meist um eigenes Versagen zu kaschieren.
Das ergibt sich zwangsweise bei dieser Themenstellung!
Die Themenstellung bezieht sich für mich auf plötzlichen Ekel vor dem Partner in langjähriger Partnerschaft,
nicht aber für vorgeschobene Gründe gescheiterter Affairen, oder wie auch immer man das bei einigen hier nennen mag.
von DieGesellschafterin » 30.09.2018, 21:02

Das sich plötzlich vor dem Geruch des Partners ekeln kommt nicht von ungefähr und könnte durchaus auch mit der Einnahme von hormonellen Verhütungsmitteln sprich der Pille herstammen.

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich hatte noch nicht den Fall, dass ich mich vor dem Köpergeruch einer Frau oder eines Menschen ekeln musste, habe aber schon erlebt, dass durch Medikamenteneinnahme von meiner Partnerin, sich ihr Körpergeruch stark geändert hat.
So wie du hier geschrieben hast spielen auf jeden Fall Hormonpreparate eine grosse Rolle. Da meine jetztige Partnerin ihre Wechseljahre schon ab ihrem 35 Jahr bis zu ihrem 50ten Lebensjahr hatte, probierte sie so einges, auch mal ein Medikament zur Hormontherapie, wobei sie sich von Anfang an schlecht fühlte und ihr Körpergeruch sich wirklich stark negativ veränderte. Als sie das Medikament nach kurzer Zeit absetzte, war der Körpergeruch wieder sogleich der selbe wie vor der Medikamenteneinnahme.

Starker Stress und starker Frust spielen auch eine Rolle, wenn wir uns daraus nicht lössen können. Meine Partnerin hat eine schlechte giftige Beziehung mit ihrer jüngeren Schwester, was ihr manchmal regelrecht auf den Magen schlägt. Der Magen meldet sich dann mit Mundgeruch usw.
Man sollte schon wenn möglich gemeinsam der Ursache auf den Grund gehen, denn in den eigenen Köpergerüchen, kann keiner uns bessere Rückmeldung geben, als unser Partner.

Auch habe ich Menschen kennen gelernt, die von Geburt an, keinen oder fast keinen Geruchsinn haben, diese Menschen sind ihr ganzes Leben lang auf vertraute Personen angewiesen, denn sie können selbst unmöglich merken wenn sich übler Geruch ausbreitet.
Eine Frau aus einem Nachbarort hat ihren Mann heute morgen vor die Tür gesetzt.
Und das mitten in der Vorweihnachtszeit , aber es ging wohl nicht mehr.

Ihr Mann hat seit längerer Zeit ein Verhältnis, und zwar mit einem Mann, das ist bekannt. Sie hat sich damit abgefunden und meint, solange er sie in Ruhe ließe sei es ihr egal.
Doch nun hat sie wohl den Höhepunkt erreicht, sie mag nicht mehr........sie mag nicht mehr seine ( wörtlich ) "voll.......... Unterhosen waschen oder diese im Haus haben " .

" Mittlerweile muss ich mich übergeben, wenn ich den nur anschaue.............."

Ist das nachvollziehbar?

Ich glaube ja.
Waren die Buschtrommeln und Rauchzeichen aktiv?
Hat die arme Frau das gepostet oder stand es an der Litfaßsäule? :lol:
Was ich selber denk und tu..................nettestierfrau ?

Stell dir vor, ich habe mit ihr gesprochen , höchstpersönlich, nachdem der Mann bei uns angerufen hat und nach einem Quartier nachfragte.
von" plötzlich" kann da ja nicht die Rede sein :roll:

Interessant was die Leute alles so (übereinander/miteinander) reden...daß nenne ich Kommunikation mit "Qualität" sorry :arrow:
tasko,

warum greifst du jemanden hier an, die du nicht kennst?
Oder hattet ihr mal ein Date? Oder kennst ihren Gesundheitszustand?

Unverschämt finde ich! :evil:
@ swimmy,

doch, der Ekel kam plötzlich ins Bewußtsein. Unterschwellig war er wohl schon da,
wurde aber unterdrückt?
Irgendwann ist dann ein Punkt erreicht, wo es einfach nicht mehr geht?

Ich persönlich hätte ihn sofort vor die Tür gesetzt, wenn ich Derartiges erfahren hätte ; aber jeder Mensch reagiert eben anders, und setzt andere Prioritäten.

Und was ist so ungewöhnlich daran, wenn jemand darüber spricht?
Ich denke, nur so kann man sich damit auseinander setzen, und gegebenenfalls einen gangbaren Weg finden aus dieser mieslichen Situation.
Ich habe es auch erlebt...
Ich rauche nicht. (abgesehen davon das ich in jüngere Jahre gelegentlich rauchte auch par Mal). Meine (ex)Lebensgefährte ist starke Raucher, obwohl schon sehr viele gesundheitliche Schaden hat davon.
Meine Tochter in 2016 erkrankte an Lungenkrebs. Definitiv an Folge von Rauchen.
Nach erhallt ihre Diagnose hat sofort damit aufgehört...aber es war schon zu Spät.Sie kämpfte um ihre Leben, aber hat die viele Chemo, Bestrahlen usw. nicht genützt.Sie starb unter enorme Leiden. Da ich sie sehr oft begleitet habe sie bei ihren Behandlungen... ich musste auch sehr vieles miterleben, und sehen... die schrechliche Bilder auf dem Zigarettenschachteln waren mir REAL. Die Gerüche ebenfalls.
Damals ich sagte meine Lebensgefährte, er soll mit Rauchen aufhören, sieht eh wohin das führen kann, und das ich nicht mehr ertrage das Geruch von Rauchen, und die Bilder auf dem Zigarettenschahteln bei mir Angst, Ekel und Verzweiflung auslöst...Er hat mit rauchen nicht aufgehört...ich bekam von seine Tschickgeruch, auch von seine Kleidungen echt starken Ekel....unter andere Gründe das war auch ein Grund, das wir uns getrennt haben