Hallo Rose,

gestern habe ich im ARD den eineinhalbstündigen Film über die Reise mit Hurtigrouten gesehen. Ich war sehr beeindruckt.
Kannst du mir nach Deiner Rückkehr von der Fahrt bitte berichten ob die Reise im Dezember/Jan. wirklich so interessant ist, wie im Film dargestellt mit der herrlichen Winterlandschaft und den Polarlichtern. Wie war es mit Sturm und Wellengang?
Was für ein Schiff hattest Du gebucht?
Guten Tag Nate, auch ich habe diesen film im ARD gesehen...Beeindruckend....bin gespannt was Rose so postet und auch evtl. Fotos
Ich wünsche allen ein gesundes und gückliches neues Jahr 2019.

Hätte ich diese Landschaften nicht schon drei Jahre zuvor im Herbst gesehen, wäre ich an dieser Reise vermutlich verzweifelt. Da ich die Polarlichter bereits im September gesehen habe, bin ich mit ganz großen Erwartungen nach Norwegen gestartet und habe mir schon in Gedanken einen Foto-Polarlichter-Kalender 2019 gebastelt.

Leider hatten wir eine sehr turbulente Zeit erlebt. In der einen Woche gab es mehrere Stürme, teilweise so heftige, dass wir z. B. in den geplanten Hafen nicht einfahren konnten. Der Speisesaal glänzte durch eine mind. 70%ige Abwesenheit der Gäste, die aufgrund der starken Turbulenzen aufs Essen verzichteten.

Die Winterlandschaften waren schon sehr beeindruckend. Sofern man sie zu Gesicht bekam. Am Anfang teilweise Nebel, Nieselregen, dann ab dem Polarkreis zunehmend unruhige See, die den Aufenthalt an Deck während der Fahrt häufig unmöglich machte. Hell wurde es gegen 11 Uhr und ab 14 Uhr herrschte völlige Dunkelheit. Das Zeitfenster für das Bewundern von Landschaften war unter diesen Umständen sehr gering.

Ein sternenklarer Himmel und eine ruhige See in der Nacht um Trondheim herum bescherte uns leider keine Polarlichtersichtungen. Dafür war es aber zu einem anderen Zeitpunkt ein unvergessliches Erlebnis, im Dukeln an den großen verschneiten Lofoten vorbeizugleiten oder am Eingang zum Trollfjord unvergessliche Bilder im Kopf abzuspeichern.

Es gab Passagiere an Deck, die seit Jahren oder gar seit Jahrzehnten bei Wind und Wetter diese Reisen machen und kein Problem damit haben, wenn es mal so extrem zugeht, wie dieses Mal. Sie kommen trotzdem immer wieder. Dann gab es Ersttäter, die sich geschworen haben: "Nie wieder".

Ich selbst war froh, als ich wieder festen Boden unter den Füßen hatte. Die Mitreisenden, der Silvesterabend (wir lagen vor Tromso mit einem grandiosen Blick auf die Stadt und das Feuerwerk - das Wasser war in dieser Nacht spiegelglatt), die Entschleunigung, die auch schönen Momente und die Erinnerung daran, dass es auch anders geht, haben dazu beigetragen, dass ich diese Reise für mich insgesamt positiv bewerte.

Ich bin mir sicher, nicht zum letzten Mal mit der MS Lofoten unterwegs gewesen zu sein. In 1-2 Jahren könnte ich mir vorstellen, diese Fahrt noch einmal zu machen, bevor das alte Schiff aus dem Verkehr gezogen wird. Dann aber im Sommer. Polarlichter würde ich mir dann gern irgendwo vom festen Boden aus anschauen wollen.

Wer abenteuerlustig und seefest ist sowie gern ein Überraschungspaket buchen möchte, dem kann ich diese Reise wärmstens empfehlen. Allen anderen würde ich dazu raten, eine andere Reisezeit zu wählen oder zumindest ein anderes Schiff (die MS Lofoten ist das älteste Schiff der Flotte und verfügt über keine Schiffsstabilisatoren).

Fotos sind leider nur wenige entstanden und von keiner überragenden Qualität. Ich muss erst durchsehen, was ich hier ggf. veröffentlichen kann.
Danke Herbst - Rose, vielen herzlichen Dank für Deinen ausführlichen Bericht über diese stürmische Reise zu den Polarlichtern. Die Kapitänin in dem Film hatte die Empfehlung ausgesprochen zu einer besseren Jahreszeit zu reisen.
Ich war ja mit der Midnatsol im November um Kap Horn unterwegs und habe die hohen Wellen ohne Probleme überstanden.

Aufgrund Deiner Aussagen und nach der Betrachtung des Films werde ich die Reise besser im Juli oder August planen. Soviel Dunkelheit ertrage ich nicht.
Herzliche Grüsse von Nate.
Guten Morgen Nate,

weißt du den Titel des Film? Und wann genau er ausgestrahlt wurde? Ich würde gern versuchen, ihn irgendwo zu finden.

Wie ich schon geschrieben habe, würde ich diese Reise gern ein weiteres Mal, aber im Sommer, machen. Nach den stürmischen und dunklen Tagen im Winter würde ich gern den Mittsommer im Juni erleben wollen. Ich hoffe, dass die MS Lofoten noch im Sommer 2020 fährt. Da das Monopol der Hurtigruten demnächst fällt und eine zweite Reederei vier Schiffe an den Start bringt, gibt HR vier Schiffe ab - u. a. die in die Jahre gekommene, aber von einem einmaligen Charme, MS Lofoten.

Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.
Ein wunderschöner Bericht: Fjorde, Nordkap und Polarlicht.

Hier ist er:
http://mediathek.daserste.de/Reportage-Dokumentation/Fjorde-Nordkap-und-Polarlicht/Video?bcastId=799280&documentId=59029894

Viel Spaß beim Genießen :D
Liebe Herbst-Rose,

nun war Reni schneller. Der Film wurde am 01.01.19 ausgestrahlt. Du findest ihn sicher in der Mediathek.

Herzliche Grüße von Nate.
Vielen lieben Dank. Dann fällt Tatort heute wohl aus :)