Nowhere hat geschrieben: Bitte nicht den Kontext verwässern.... ;-)



Welchen Kontext, den der Prophezeiungen. Die Amis brauchen wieder Krieg und sie fangen jetzt gerade wieder damit an. Jeder der 13 amerikanischen Nachkriegspräsident scheint in seiner Amtszeit 2 Millionen Leichen liefern zu müssen. Und Trump hinkt bis jetzt seinen Vorgängern hinterher., am längsten von allen hat übrigens Obama Krieg geführt.

https://www.contra-magazin.com/2015/10/ ... -menschen/

https://www.gegenfrage.com/usa-toeteten ... seit-1945/
@ Fumaria1

….Demnach sind für Dich alle Quantenphysiker neben der Kappe, wenn sie behaupten, dass Energie nicht verloren geht genau so wie Informationen.....

Dem Molekül, welches Energie besitzt, bzw sich in einem energiereichen Zustand befindet, kann sie durchaus verloren gehen, bis es in seine Bestandteile zerfällt, die vorher von dieser Energie noch zusammengehalten worden sind.

Dementsprechend gilt der 2. Satz der Thermodynamik über die Entropie als einen unumkehrbaren Prozess auch nur für geschlossene Systeme, in denen keine Energie mehr dazukommt, wobei das zwangsläufige Abkühlen heißer Moleküle lediglich eine Umwandlung in einen anderen Aggregatzustand bedeutet.

Den kann man jedoch sehr wohl wieder ändern, indem man die Moleküle etwa mechanisch beschleunigt, und ihnen damit kinetische Energie zuführt, wenn keine Wärmeenergie zur Verfügung steht, bis sie wieder so heiß sind, wie vorher.

….Folglich ist Deine Lebensenergie und die im Leben gesammelten Informationen einfach weg und im Nirwana. Dir fehlt m. E. einfach die reale Erfahrung und die Praxis einer anderen Lebensgestaltung.....

Wenn Jemand stirbt, ist die Lebensenergie futsch, das ist richtig, denn sonst würde er ja noch weiterleben, und wenn er sich an nix mehr erinnern kann, ist die Erinnerung an die Vergangenheit ebenfalls futsch, was nicht heißt, dass sie deshalb gar nicht stattgefunden hat.

Umgekehrt ist es jedoch nicht möglich, sich an Etwas zu erinnern, was gar nicht stattgefunden hat.

Erinnerungen an Zeiten, in denen man noch gar nicht existiert hat, beziehen sich folglich auf die Erlebnisse Anderer, von denen man mal gehört hat, und die man dann – weil man sie vielleicht auch selber gerne gehabt hätte - dann einfach als die eigenen ausgibt.

Dass so Etwas bei geistigen Rückführungen in die Vergangenheit neben den unterschwellig erteilten Suggestionen des Rückführenden ständig passiert, dafür gibt es genügend Beweise.

….Das dachte ich mir schon, dass Du so zu Deinen Überzeugungen gelangt bist....

Überzeugen muss man sich nur von einem Zeugen lassen, wenn man nicht selber dabei gewesen ist.

Allerdings ist das alleine immer noch kein Beweis dafür, dass das, was er bezeugt hat, auch tatsächlich so stattgefunden hat. Hier muss der Bericht mindestens das Kriterium der Plausibilität erfüllen, bevor man dem Zeugen blind vertrauen kann, und dazu gehört der Nachweis, dass er auch tatsächlich dabei gewesen ist, was beispielsweise bei den Bibelmärchen nicht der Fall ist, wenn sie der Pfaffe von der Kanzel her verkündet.

Die Berechnung der Planetenknoten ist übrigens für die Messung von Umlaufzeiten völlig unwichtig, sondern wird erst da interessant, wo es um exakte Konkunktionen geht, bei der ein Planet den anderen verdeckt, weil er mit ihm die Breite und Länge gemeinsam hat, wie es zb bei Sonnen- und Mondfinsternissen der Fall ist.

Bei denen geht aber – im Gegensatz zur Auffassung abergläubischer Religionsfanatiker – nicht etwa die Welt unter, und es ist auch keine Strafe der Außerirdischen für menschlichen Ungehorsam, sondern eine notwendige Folge eines im Voraus berechenbaren Prozesses, die auch eintreten wird, vorausgesetzt, dass nichts Unvorhersehbares dazwischen kommt.
@Filofaxi Du schreibst
>> Die Berechnung der Planetenknoten ist übrigens für die Messung von Umlaufzeiten völlig unwichtig, sondern wird erst da interessant, wo es um exakte Konkunktionen geht, bei der ein Planet den anderen verdeckt, weil er mit ihm die Breite und Länge gemeinsam hat, wie es zb bei Sonnen- und Mondfinsternissen der Fall ist. <<


Schön dass Du wieder Deine Zuflucht in technischen Details gefunden hast, die in diesem Forum m. E. auch völlig nebensächlich sind.

Die Planetenknoten werden ASTROLOGISCH als Archiv für den jeweils zugehörigen Planeten gesehen. Alle südlichen Knoten bewahren je nach Planetenentsprechung die Inhalte und Erfahrungen die wir unter dem jeweiligen Planeten aus unseren früheren Leben gesammelt und die nördlichen Planetenknoten bewahren hingegen die Vorhaben und Zielsetzungen für dieses und spätere Leben. Daraus läßt sich auch erschließen warum wir uns diese jetzigen Elter ausgesucht haben.
@ Fumaria1

….Die Planetenknoten werden ASTROLOGISCH als Archiv für den jeweils zugehörigen Planeten gesehen. Alle südlichen Knoten bewahren je nach Planetenentsprechung die Inhalte und Erfahrungen die wir unter dem jeweiligen Planeten aus unseren früheren Leben gesammelt und die nördlichen Planetenknoten bewahren hingegen die Vorhaben und Zielsetzungen für dieses und spätere Leben. Daraus läßt sich auch erschließen warum wir uns diese jetzigen Elter ausgesucht haben. …..

Nö, werden sie nicht und können sie auch nicht, denn das, was der Planet vorher erlebt hat, ist exakt in der spiralförmigen Laufbahn des Planeten vom Beginn seiner Entstehung an gespeichert, was aber nicht abrufbar ist, weil man nicht weiß, wie viele Umlaufbahnen er um die Sonne bereits beschrieben hat.

Also kann man bestenfalls Aussagen darüber machen, was vorgefallen ist seit dem Zeitpunkt, als er sich das letzte Mal an dem jetzigen Standort befand, sofern man selber dabei war und es beobachtet hat, wenn man sich nicht auf irgendwelche Scheinheilige dabei verlassen will, die Einem einreden wollen, dass Jesus einst von den Toten auferstanden sei, anstatt – was wesentlich näher liegt – lediglich von den Scheintoten.

Da wir vor unserer Geburt noch gar nicht existiert haben, können wir uns auch unsere genetischen Eltern nicht ausgesucht haben, sondern höchstens später unsere Ersatzeltern, sofern die leiblichen nix getaugt haben. Ebenso ist es mit der nach unserer Volljährigkeit selbstgewählten, anderen Körperschaft, der wir später angehören, nachdem diejenige, in die wir geboren wurden, nicht unseren Erwartungen entsprachen.
@filofaxi schreibt
>> Da wir vor unserer Geburt noch gar nicht existiert haben, können wir uns auch unsere genetischen Eltern nicht ausgesucht haben, sondern höchstens später unsere Ersatzeltern, sofern die leiblichen nix getaugt haben. Ebenso ist es mit der nach unserer Volljährigkeit selbstgewählten, anderen Körperschaft, der wir später angehören, nachdem diejenige, in die wir geboren wurden, nicht unseren Erwartungen entsprachen. <<


Wer nicht verstehen kann oder will, keine praktische Erfahrungen gesammelt hat, mit so jemandem braucht man nicht zu debattieren, weil es sinnlos ist.
Danke für die Zeit den Rest erzähle ich einer Parkuhr..
Die hört dir aber nur zu, wenn du sie vorher gut mit Kleingeld fütterst.
Shekinah hat geschrieben: Die hört dir aber nur zu, wenn du sie vorher gut mit Kleingeld fütterst.


Kleingeld habe ich genug, nur um die vergeudete Zeit ist es mir zu schade.
Abergläubischen braucht man nix dafür zu bezahlen, dass sie Einem Glauben schenken, sondern die zahlen sogar noch selber was für die Märchen aus der Vergangenheit, die man ihnen für die Zukunft verkauft.

Man muss es ihnen nur im Brustton der Überzeugung immer wieder und wieder einhämmern, bis sie es für die Realität halten, und nur noch darin bestätigt werden müssen, dass es tatsächlich so sei, und voilà: schon wird aus der Vorhersage des Unvorhersagbaren ein einträgliches Geschäft!
[quote="filofaxi"]Abergläubischen braucht man nix dafür zu bezahlen, dass sie Einem Glauben schenken, sondern die zahlen sogar noch selber was für die Märchen aus der Vergangenheit, die man ihnen für die Zukunft verkauft.<<

Du hast Dich doch selbst in einem dunklen Zimmer weggeschlossen, nur aus Angst dass es mehrt geben könnte als Deine im Grunde gesehen jämmerliche Wirklichkeit.

>>Man muss es ihnen nur im Brustton der Überzeugung immer wieder und wieder einhämmern, bis sie es für die Realität halten, und nur noch darin bestätigt werden müssen, dass es tatsächlich so sei, und voilà: schon wird aus der Vorhersage des Unvorhersagbaren ein einträgliches Geschäft!<<

Dein Brustton der Überzeugung klingt für mich nur nach Blähbauch voller stinkender Flatulenzen, und Dein angebliches Einhämmern Deiner sogenannten Realität ist nur das Abrollgeräusch von Klopapierrollen. Leute auf dem Abtritt sollte man in Ruhe ihr großes oder kleines Geschäft machen lassen, weil keiner etwas mit dem Produkt zu tun haben will.
Und das Esoterik- oder Astrologieforum willst Du zu Deiner Toilette umfunktionieren. Mit Menschen die in die gute Stube sche...xx diskutiere ich nicht länger über esoterische Inhalte.
Nun – ich finde es unmoralisch, seine Geschäfte auf Kosten Derer zu machen, die sich in Not befinden, indem man ihnen für den Rest ihres Geldes eine Zukunft in Aussicht stellt, die sie angeblich erst nach ihrem Tode erleben werden.

Genauso unmoralisch ist es auch, Verbrechern die Vergebung ihrer Schuld, die sie gegenüber ihren Opfern erwirkt haben, gegen eine Ablassgebühr zu erlassen, damit sie anschließend mit bereinigtem Gewissen (dh gewissenlos) Andere weiter schädigen können.

Insofern wirst du mich nicht dran hindern, deine Machenschaften hier öffentlich aufzudecken, um zu verhindern, dass dir weitere ahnungslose Opfer ins Netz gehen. Aber eigentlich hast du dir mich ja genau zu diesem Zwecke ausgesucht, gelle? schmunzel....
filofaxi hat geschrieben: Insofern wirst du mich nicht dran hindern, deine Machenschaften hier öffentlich aufzudecken, um zu verhindern, dass dir weitere ahnungslose Opfer ins Netz gehen. Aber eigentlich hast du dir mich ja genau zu diesem Zwecke ausgesucht, gelle? schmunzel....


Ja Schmunzel! Dir muß doch jemand ins Hirm gesch.... haben.
Ich bin im Ruhestand will mich unterhalten und verbitte mir daher Deine verlogenen Unterstellungen oder liefere Beweise.
Willst Du uns damit sagen, Du hättest noch nie Geld für "Prophezeihungen" genommen?
Alf_2203 hat geschrieben: Willst Du uns damit sagen, Du hättest noch nie Geld für "Prophezeihungen" genommen?


Und Du hast noch nie Geld für Deine Arbeit genommen?

Oder hast Du Leute gezwungen oder erpresst dich zu bezahlen?

Es geht um die Unterstellung dass ich es hier und jetzt immer noch machen würde.
Selbstverständlich habe ich für meine Arbeit Geld bekommen, nur es war dann auch ein adäquter Gegenwert vorhanden, aber dazu hat sich filofaxi schon ausreichend geäußert und seiner Meinung kann ich mich nur anschließen.
Alf_2203 hat geschrieben: Selbstverständlich habe ich für meine Arbeit Geld bekommen, nur es war dann auch ein adäquter Gegenwert vorhanden, aber dazu hat sich filofaxi schon ausreichend geäußert und seiner Meinung kann ich mich nur anschließen.



Schön schön, dann verstehe ich ja auch, was für Dich ein realer oder adäquater Gegenwert ist und werde meine Zeit auch mit Dir nicht mehr vergeuden, da auch Du mir in diesem Forum außer dummem Gelaber nichts bringen kannst. Trotzdem Danke für die Zeit.