(Vermutlich von Hermann Hesse):


Das Leben, das ich selbst gewählt

Eh‘ ich in dieses Erdenleben kam,
ward mir gezeigt, wie ich es leben würde.
Da war die Kümmernis, da war der Gram,
da war das Elend und die Leidensbürde.
Da war das Laster, das mich packen sollte,
da war der Irrtum, der gefangennahm.
Da war der schnelle Zorn, in dem ich grollte,
da waren Haß und Hochmut, Stolz und Scham.

Doch war da auch die Freude jener Tage,
die voller Licht und schöner Träume sind,
wo Klage nicht mehr ist und nicht mehr Plage,
und überall der Quell der Gaben rinnt;
wo Liebe dem, der noch im Erdenkleid gebunden,
die Seligkeit des Losgelösten schenkt,
wo sich der Mensch, der Menschenpein entwunden,
als Auserwählter hoher Geister denkt.

Mir ward gezeigt das Schlechte und das Gute,
mir ward gezeigt die Fülle meiner Mängel,
mir ward gezeigt die Wunde, draus ich blute,
mir ward gezeigt die Helfertat der Engel.
Und als ich so mein künftig‘ Leben schaute,
da hört‘ ein Wesen ich die Frage tun:
Ob dies zu leben ich mich traute,
denn der Entscheidung Stunde schlüge nun.

Und ich ermaß noch einmal alles Schlimme -
„Dies ist das Leben, das ich leben will!‟,
gab ich zur Antwort mit entschloss‘ner Stimme
und nahm auf mich mein neues Schicksal still.
So ward geboren ich in diese Welt,
so war‘s, als ich ins neue Leben trat.
Ich klage nicht, wenn ‘s oft mir nicht gefällt,
denn ungeboren hab‘ ich es bejaht.
GEOLOGISCHE ASTROLOGIE, Planetsstärken und -schwächen.

Bevor mit der Analyse der eigenen Planeten begonnen werden kann, müssen zuerst die Stärken und Schwächen der wichtigsten, in uns vorhandenen Kräfte und Energiepotentiale, genau festgestellt werden, um sie dann auch als Zahlenwert darstellen und bewerten zu können. Je größer oder kleiner die Stärken oder Schwächen in der eigenen Planetsstruktur ausgeprägt sind, um so intensiver sind ihre Einflüsse und Wirkkräfte erlebbar.
Findet man bei der individuellen Planetsanalyse mehr Stärken als Schwächen, dann handelt es sich in der Regel um einen Tatmenschen und man sieht die Dinge des Lebens als gut bestellt an.
Wenn jedoch die Schwächen überwiegen, dann wird man sich meist als Opfer der betreffenden Planet empfinden.
Zum Glück ist es heute möglich, sich ganz gezielt und konzentriert gegen eigene Schwächen zu wappnen. Menschen mit Täterprofilen werden uns dann auch nicht mehr als potentielle Opfer ansehen können. Ja mehr noch, wir werden nun endlich anderen Menschen mit den gleichen Veranlagungen Hilfe und Beistand sein können. Man findet die Bewertungszahl der frei verfügbaren Stärken, indem man die Zahl der Gesamtschwächen von der Zahl der Gesamtstärken der jeweiligen Planetenlinie abzieht. Finden sich allerdings mehr Schwächen als Stärken, dann wird das eigene Befinden meist schlecht gestellt oder negativ bewertet. Oft wird dann das ganze Leben als schwierig bewertet.
Die analogen Dinge oder Zuordnungen dieser Planeten, zusammen mit dem Lebensbereich, in dem sie in diesem Leben befinden, sind dann meist voller Verluste und können nie richtig in den Griff genommen werden. Alle Hoffnungen zerrinnen wie Wasser in der Wüste. Wüste ist dabei ein Symbol für Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung, im besseren Fall für Antriebsmangel und Lustlosigkeit, deshalb ist es auch so wichtig die einzelnen, eigenen Planeten in ihren energetischen Potentialen möglichst genau zu kennen, damit sie rechtzeitig harmonisiert oder der kommenden Lebenssituation schon im Voraus angepaßt werden können

Die Stärken der Planeten :

1. Sie sind immer im Herzen des Menschen zu finden, im Planetendiagramm entspricht das Herz der Sonne, Zahlwert VI, das gilt aber nur dann, wenn andere Empfindungen, ohne von Wut >> verbrannt << zu sein, weiter als 16° Grad auf der Windrose des Kompaß von dieser Sonne VI, des Herzens eines Menschen, entfernt stehen.
Als >>verbrannt<< gelten
die Empfindungen von Erinnerung und Tradition (PlanetSaturn III),
die Empfindungen von Ordnung und Harmonie (Planet Jupiter IV)
und Empfindungen aus dem Gefühlsleben (Mond IX),
wenn sie bis zu 6° Grad entfernt stehen.
Empfindungen von Wut und Frust (Planet Mars V), wenn sie bis zu 10° Grad,
Empfindungen der Zuneigung (Planet Venus VII) und
der eigene Geschäftssinn (Planet Merkur VIII), wenn sie bis 7° Grad von der EigenPlanet des Herzens oder des EGO (Planet Sonne VI) abstehen.
Alle Planeten sind im Diagramm mit römischen Zahlen benannt um sie deutlich von den Wertberechnungen abzuheben, die ja meist aus mehreren Einflußfaktoren gesondert errechnet werden müssen.
Die Faktoren für die Wertermittlung:

1. Treffen die vorgenannten Gradabweichungen zu, dann ist der Wert == 5;

2. Die Rechtläufigkeit.
Das Befinden wird so lange für gut richtig empfunden, wie es
nicht rückläufig ist. Die Rückläufigkeit ist immer für den Einzelfall,
aus der Gesamtsituation heraus und für die individuelle Zeitdauer
zu berechnen. Wert == 4.

3. Wenn die Lebensbereiche (Häuser) 10, 11 oder 12 dem
Planet/ Planet VI nachfolgen, dann ist der. Wert == 2.

4. Wenn die Lebensbereiche 7 oder 8 dem Planet/ Planet VI
vorausgehen, dann ist der Wert == 2.

5. Wenn die Kräfte des Planet/ Planetes IX zunehmend sind. Wert == 2.

6. Wenn ein Planet/ Planet im eigenen Lebensbereich ist. Wert == 5.

7. Wenn sich zwei Planet/ Planete in Rezeption befinden,
das heißt, daß sich eine Planet im Lebensbereich der
anderen befindet oder sehr schwach ist. (z.B. Gedanken ans
Geschäft mit ins Bett nehmen und dann keine Lust auf Sex zu haben) Wert == 5.

8. Wenn eine Planet sich stärker als üblich ändert. Wert == 2.

9. Wenn eine bewußte Planet im Osten, eine Unterbewußte Wert == 2
jedoch westlich steht.

10. Wenn eine Planet erhöht ist. Wert == 4.

11. Wenn eine männliche Planet in einer Männerwelt und Wert == 3.
eine weibliche in einer Frauenwelt Ausdruck findet.

12. Das Stehen in Triplizität. Wert == 3.

13. Das Stehen im Hayz, das heißt, wenn eine TagesPlanet bei Wert == 2
bei einer Taggeburt über der Ost - West - Achse der Erde
Richtung Süden und eine NachtPlanet bei einer Nachtgeburt
unterhalb der Horizontachse in Richtung Norden steht.


14. Jeder Aspekt zu anderen Planeten zählt. Wert == 1

15. Die Planeten im Lebensbereich 3 und 4. Wert == 5

16. Die Planeten im Lebensbereich 12, 9, oder 5. Wert == 4.

17. Die Planeten im Lebensbereich 2 oder 11. Wert == 3.

18. Die Planeten im Lebensbereich 7. Wert == 2.

19. Die Planeten im Lebensbereich 1. Wert == 1.

20. Der Zusammenfall der Planet/ Planete VI, IV und VII. Wert == 5.

21.120° Grad Abstand der Planet/ Planete VI, IV und VII. Wert == 4.

22. 60° Grad Abstand der Planet/ Planete VI, IV und VII. Wert == 2.

23. 30 ° Grad Abstand der vorgenannten Planeten. Wert == 1.

24. Konjunktion mit 239° Grad SW(der Größte sein wollen) Wert == 5.

25. Konjunktion mit 104°, 294°, 15° oder 75° Wert == 4.

26. Konjunktion mit dem Drachenkopf (Schwiegermutter??) Wert == 3


Die Schwächen von Planeten sind dem gegenüber:


1. Vom Planet/ Planet VI verbrannt, wird alles zu
persönlich genommen Wert == - 5.

2. Linksläufigkeit oder Rückläufigkeit (nur im gestern leben) Wert == - 5.

3. Die Lebensbereiche 10, 11 und 12 sind dem Planet/ Planet VI
voraus gehend Wert == - 2.

4. Die Lebensbereiche 7 und 8 sind dem Planet/ Planet VI
nachfolgend. Wert == - 2.

5. Die Planet/ Planete IX sind abnehmend. Wert == - 2.

6. Wenn eine Planet im Gegensatz zu dem eigenen
Lebensbereich ist. Wert == - 2.

7. Wenn die Entwicklung von Planeten langsamer als normal ist Wert == - 2.

8. Wenn eine Planet im Gegensatz zu seiner Exaltation ist. Wert == - 4.

9. Wenn eine Planet peregrinus oder fremd ist Wert == - 5

10. Wenn eine Planet im 4. Lebensbereich abläuft Wert == - 5.
11. Wenn eine Planet im 10. oder 8. Lebensbereich abläuft. Wert == - 4.

12. Ein Zusammenwirken mit Planet/ Planet III. Wert == - 5.

13. Ein Zusammenwirken mit Planet/ Planet V. Wert == - 4.

14, Ein Gegensatz zum Lebensbereich 10 oder 12 besteht. Wert == - 4.

15. Ein 90° Grad Abstand zu den Vorgenannten besteht Wert == - 4.

16. Ein 45° Grad Abstand zu diesen Wert == - 2.

17. Ein 135° Grad oder ein 72° Grad Abstand mit ihnen Wert == - 1.

18. Der Zusammenfall mit dem 146° Grad S O (Algol). Wert == - 5.

19. Zusammenfall mit den Graden 127°, 283°, und 332° ert == - 3.

20. Zusammenfall mit den Graden 83°, 89°, 205°, 217°, 218°, 159°,
150°, 155°, 251°, 255°, 237°, 339°, Wert == - 2.

21. Zusammenfall mit dem Planetsbereich X (Hausdrachen) Wert == -3.

22. Bewußte Planeten im Westen und unbewußte im Osten Wert == - 2.

23. Wenn ein Planet feralis ist, d.h. ohne Resonanz Wert == - 3.

22. Wenn ein Planet in der Vernichtung steht Wert == - 2.

23. Männliche Planeten in einer Frauenwelt und weibliche
Planeten in einer Männerwelt auftreten Wert == - 3.

Zusammenfälle und Parallelen zwischen guten Planeten haben den Wert == 2

zwischen negativen Empfindungen mit Wert == - 2

ferner ein


120° Abstand (Beziehung) Wert == +2
90° oder 180° Abstand (Pflicht oder Aufgabe) Wert == - 2
einen 60° Abstand eine (Chance oder Gelegenheit) Wert == +1
einen 45° Abstand (Forderung) Wert == - 1
einen 30° Abstand (Lob) Wert == +1/2
135° und 72 Abstand (Mahnung und Tadel) Wert == - 1/3


Ein Zusammenwirken wird als Ergänzung oder Verschmelzung verstanden. (wie sie bei Verliebten auftritt) Eine Parallele als Gleichheit im Empfinden oder als Freundschaft. Als Sinnbild für den Erdhorizont kann man auch das sprachliche Gleichnis oder Bild von einem Tisch oder Teppich nehmen. Man legt oder packt etwas auf den Tisch, oder man kehrt es unter den Teppich.
Unsere Forschungen ergaben genau definierte Einflüsse bestimmter Grade auf der Windrose, die eben für Gemütswallungen oder emotionale Aufblähungen verantwortlich sind. Dies trifft meist dann zu, wenn die eigene betreffende Planet in dieser Richtung von der Außenwelt aktiviert wird. Sicher haben sie beim ersten Durchlesen dieses Textes ihre Schwierigkeiten, weil das ganze System sich doch als recht kompliziert erweist.
Dem kann man sich aber nicht entziehen, denn die Vielschichtigkeiten der menschlichen Empfindungen und Emotionen sind nun einmal gegeben egal wie sehr wir auch bemüht sind, wenigstens bei Ihnen zu versuchen Licht in das Dunkel zu bringen.
Nun hat auch die ""moderne Wissenschaft"" in neuesten Studien endlich festgestellt, daß der Mensch über fünf Universal - Emotionen verfügt, von den vier anderen Grundplaneten weiß sie also noch immer nichts. Erst heute beginnt die Psychologie wieder langsam zu verstehen, was die Menschen der Frühzeit immer schon wußten, daß sich nämlich unser Gehirn in einem ständigen Dialog zwischen Unter- und Oberbewußtsein befindet. Dem sogenannten Oberbewußtsein hat man in der Antike die Empfindungen und dem Unterbewußtsein die Emotionen zugeordnet. Noch einfacher ist die örtliche Einteilung, das Unterbewußtsein hat seinen Sitz im Bauchraum und das Oberbewußtsein im Kopf.

Dem Oberbewußtsein entsprechen demnach bei unserer Planetenentsprechung und -analyse
die Planeten Jupiter, Mars, Sonne, Venus, Merkur und Mond
und denen des Unterbewußtseins die Planeten Pluto, Neptun, Uranus und Saturn
Der jeweilige Planetenstärke ist dabei der Knotenpunkt oder der Brückenschlag, die Schwelle des Halbbewußtseins und Dämmern!
Bis auf die drei Planeten Pluto, Neptun und Uranus wurden alle anderen schon erwähnt und aufgeführt.
Die Planet Pluto entspricht auch dem einer inneren Berufung, der genauen Vorstellung davon, was für einen selbst wichtig im eigenen Leben ist,
der Planet Neptun, entspricht der Inspiration eines Künstlers oder Genies, und
der Planet Uranus, der Intuition eines Forschers oder Suchenden.
Der Planet Saturn ist das Heraufdämmern von etwas Neuem und zugleich aber auch der Schleier des Vergessens von Vergangenem. In früheren Zeiten nannte man diesen Wert auch den Hüter der Schwelle von Wahrnehmung, die Grenze von Traum und Wirklichkeit.
Soweit wäre alles noch recht einfach, wenn es da nicht die Außenwelt und die Anderen gäbe, denn gerade durch sie ist man gezwungen, alles in Lebensbereiche oder Lebenswerte einzuordnen. Dies führt natürlich dann wiederum zu Problemen, weil sich diese so erstellten Lebensbereiche nur annähernd mit den Lebenswerten der Einzelpersonen decken.
Es kann so durchaus vorkommen, daß sich auf einer Seite der Lebenswert der Eigendurchsetzung im Lebensbereich der Partnerschaft breit macht und es so zu Zerwürfnissen auf der anderen Seite führt. Dies ist vor allen Dingen dann schwierig, wenn der Partner einen anderen Lebenswert, wie z.B. das Recht auf Anerkennung, in diesen Lebensbereich einbringt. Konflikte sind da schon vorprogrammiert. Diese Problematik zu erkennen und somit gestaltbar zu machen ist genau der Sinn des Planetendiagramms und jeder Planetenanalyse auch Horoskop genannt.
Allein dazu wird eben dieses Bemessungssystem gebraucht. Wichtig ist dabei nur, daß die Dinge klar und allgemeinverständlich dargestellt werden, damit man sich eine eigene Vorstellung machen kann.
Natürlich müssen diese Berechnungen auch so weit objektivierbar bleiben, damit auch eine allgemeine Einschätzung der Potentiale des persönliches Umfeldes möglich ist.
Dazu wird das Symbol der Windrose verwendet, weil es eine einfache und recht genaue Lagezuordnung ermöglicht. Ihre Zielrichtung ist somit immer ihre Nasenspitze, die die Funktion der Kompaßnadel übernehmen kann und somit das Gesichtsfeld zum Aktionsfeld macht. Es ist so von Mutter Natur jedem von uns mitgegeben, warum sollte man es ändern oder keinen guten Gebrauch davon machen?
Die menschliche Psyche selbst ist schon seit Jahrzehntausenden darauf eingerichtet und selbst in der heutigen Zeit ist noch keine Änderung eingetreten, höchstens immer größere Defizite oder Bewertungsmaßstäbe.
Wir alle werden aber letztendlich immer mit dem auskommen müssen, was wir selbst in dieses Leben mitgebracht oder uns erworben haben und dazu gehört vor allem auch die Fähigkeit sich selbst und anderen über die Schultern zu schauen. Wir können unseren Kopf drehen, uns umschauen, oder den ganzen Körper wenden um uns ein anderes Gesichtsfeld oder einen anderen Überblick zu verschaffen. Wir können aber auch einen Schritt zur Seite machen und uns alles aus einer anderen Perspektive ansehen. Nur die Fixiertheit auf bestimmte Betrachtungsweisen läßt unsere Psyche verarmen. Wenn wir das tun, dann beginnen wir uns zu fürchten oder unsicher zu werden, denn wir glauben mit der Zeit, daß das Unheil immer von hinten kommt oder uns beschleicht. Wir wollen deshalb nicht nur nach hinten blicken uns jedoch selbst den Blick nach hinten nicht verwehren, nur weil er von Angst besetzt sein könnte.
Wenn man immer nur krampfhaft oder stur nur nach vorne blickt, dann werden Verspannungen im Hals- oder Schulterbereich bei dieser Lebensweise fast die Regel, weil dann zumeist noch durch die hochgezogenen Schultern der Kopf zusätzlich am Umdrehen oder Umblicken gehindert werden soll.
Oft muß nur deshalb ein Schlag auf den Hinterkopf, das Genick oder zwischen die Schulterblätter erfolgen um diesen Krampf zu lösen. Wenn man diesem Schlag nicht selbst ausführen will oder kann, dann beutelt eben das Leben jeden, der es so braucht. Allein schon deshalb ist es ja so wichtig, immer zu wissen, in welche Richtung man zu blicken bereit ist, wo man steht im Leben und von woher sich die uns zuzuordnenden Dinge nähern werden. Dadurch weiß man auch zumeist wohin man sich wenden kann um Schwierigkeiten zu entgehen. Wo man all das finden kann, was man für seine Lebensentfaltung wirklich sucht. So kann man die eigenen Stärken optimal ausnutzen und die eigenen Schwächen bestens absichern. Es gibt im Leben der meisten Menschen zu oft leider nur die Möglichkeit Täter oder Opfer zu sein, bestenfalls ist man vielleicht an dem ganzen Spiel nicht beteiligt. Glauben sie mir ruhig, sie werden nur dann zum Opfer, wenn sie die berechneten Stellen Ihrer eigenen Schwächen ungeschützt oder ungesichert lassen.
Sie wissen ja: >>Gelegenheit macht Diebe, und die eigene Unaufmerksamkeit ist eine Gelegenheit!<<
Ein arabisches Sprichwort drückt das Ganze noch besser aus, weil es die eigenen Handlungsmöglichkeiten mit in Betracht zieht. Es lautet: " Vertrau auf Gott, aber binde deinen Esel trotzdem gut fest."
Genau dieser Zweck wird mit einer Planetenanalyse erfüllt.
Nur sollte man diese Dinge nicht allein auf die Botschaft einer Visualisierung beschränken, denn das Gesichtsfeld ist zwar im Bewußtsein der Menschen sehr wichtig, aber die Augen sind nur der Spiegel der Seele.
Das Ohr ist jedoch das Tor oder der Eingang zur Seele und die Ohren funktionieren rundum, schon die Lage am Kopf zeigt, daß sich jedes Ohr einen 180° Halbkreis des Hörens erschließt. Heute weiß man aber, daß auch die Knochen " hören " können und nicht nur die, sondern jede Körperzelle ist für Schwingungen oder Frequenzen auch außerhalb des Hörbereiches zugänglich. Die Höreindrücke gehen direkt in den Thalamus, den wir in einem anderen Artikel schon als Lichtkegel der Seele dargestellt haben, mit der diese die Bewußtseinsinhalte des Gehirns ausleuchtet.
Nur langsam scheinen auch die modernen Wissenschaften allmählich wieder dahinter zu kommen, daß der Mensch viel mehr ist und kann, als moderne Meßinstrumente ihm zugestehen wollen oder können.
Die Fledermaus verfügt schon seit Millionen von Jahren über die Ultraschallortung und die Biene über eine Infrarotsichtigkeit, wobei es denen gleich ist ob menschliche Wissenschaftler das messen können oder nicht. Warum soll dann der Mensch keine Sinnesorgane für Magnetfelder haben, oder keine Gefahren wittern können, oder über einen sechsten Sinn verfügen können? Nur weil die Wissenschaftler keine Meßinstrumente dafür haben oder glauben wollen, daß es nur Sinneseindrücke gibt, wenn sie die Instrumente dafür haben. Dabei können sie noch nicht einmal die uns allen bekannten Schmerzempfindung bewerten. Wie arm muß diese Wissenschaft dann erst sein, wenn es um so komplexe Dinge geht, wie eine individuelle Planetenbewertung, wenn sie einem Menschen schon eine Seele absprechen, weil sie sie noch nicht gesehen oder gewogen haben.
Jeder Mensch ist aber auf dieser Welt mit allem ausgestattet, was er für seinen individuellen Lebensplan braucht. Ob er diesem eigenen Lebensentwurf allerdings immer willig zu folgen bereit ist, ist hier natürlich eine völlig andere Frage. Zumal sich die meisten Menschen auch gar nicht klar darüber sind, wo sich die Seele befindet und wie sie wirken kann, ob sie mit unseren körperlichen Augen sieht oder eine andere Art von Sehen hat.
Was wäre zum Beispiel von der These zu halten, daß die Seele umgekehrt, also auf dem Kopf stehend in den Körper integriert ist und dabei nach hinten blickt.
Die moderne Hirnforschung behauptet ja auch, daß das Bewußtsein, das die Psyche erfassen kann immer schon 0,3 Sekunden hinter der Realität herhinkt. Die Seele sieht also alles zu spät und lebt dadurch immer in der Vergangenheit. Vielleicht geht sie aber nur zum Anfang oder Ausgangspunkt zurück oder will ihn zumindest nicht aus den Augen verlieren.
Sicherlich würde sie unser Treiben als total auf dem Kopf stehend begreifen und vielleicht fallen wir als ab und zu auf die Schnauze, damit sich die Seele wieder orientieren kann.
Wichtig ist bei diesem Sinnspiel nur, daß die Seele der Hauptfaktor für die Planeten ist.
Sie ist der Fragesteller und Verursacher all dessen, was man landläufig den Sinn des Lebens nennt: "Wozu bin ich eigentlich hier und was soll ich hier"? Diese Fragen will die Seele nur von uns als denkenden und körperlichen Wesen beantwortet haben. Raum und Zeit sind die beiden Welten in denen wir uns dafür bewegen und wir müssen lernen unser Hier-sein durch unser So-sein zu erkennen und zu erklären.
Umgekehrt müssen wir dann verstehen lernen, daß unser heutiges So-sein eigentlich nur durch unser Hier-Sein auf der Erde begründet sein kann. Sind unsere Findungen auf diese Antworten sinnig, dann ist unser Befinden gut und unsere Planeten auf einem hohen Niveau. Für diese Fragen der Seele auch Antworten zu finden, sollte der Sinn und Zweck einer jeglichen individuellen Planetenanalyse sein. Nur so kann der betreffende Mensch zu einem erfüllten und zufriedenen Lebensstil finden, weil er nur dann auch zu wissen vermag, wie oder wo er das Gesuchte oder Fehlende erreichen kann.
Es stellt sich also hier dann natürlich auch die Frage nach den Entfernungen und Richtungen. Gerade diese Berechnungen stellten mich vor die größten Schwierigkeiten, weil es dazu keinerlei verfügbaren Überlieferungen gibt und außerdem, das von mir als richtig erkannte System des Lebensbaummodells, auch weiterhin seine Gültigkeit behalten sollte.
Von mir werden folgende Entfernungen, mit den ihnen entsprechenden Harmonien, für die einzelnen / Planeten zugeordnet und als brauchbar gefunden.
Aber auch hier muß leider wieder gerechnet werden.



Entfernungen der Planetslinien.

Planet Zahl Nordisch Länge in KM

Transpluto, Zahlwert 0,9 Iduna ca. 16.800 km

Pluto, Zahlenwert 0 Frigga ca. 8.368 km

Neptun, Zahlwert I Urda ca. 6.244 km

Uranus, Zahlwert II Werdandi ca. 3.860 km

Saturn, Zahlwert III Skuld ca 1.350 km

Jupiter, Zahlwert IV Thor ca. 870 km

Mars, Zahlwert V Walküren ca. 129 km

Sonne, Zahlwert VI Freyja / Froh ca. 177 km

Venus, Zahlwert VII Baldur ca. 64 km
Merkur, Zahlwert VIII Loki ca. 129 km

Mond, Zahlwert IX Wodan ca 1, 6 km

Die Entfernungen der einzelnen Planetenlinien nutzen alleine aber nur wenig, da zumeist energetische Winkelbeziehungen zu anderen Planet/ Planeten vorliegen.

Oppositionen 180°, Quadrate 90°, Halbquadrate 45° und Eineinhalbquadrate 135° brauchen zumeist nicht mit in die Rechnung aufgenommen zu werden, weil sie zumeist von alleine verhindern, daß man sich freiwillig auf der mit diesen Winkeln aspektierten oder entsprechenden Planetenlinien bewegt.

Bei auferlegten Geschäftsreisen sollten natürlich auch diese Winkel beachtet werden. Folgende Winkelbeziehungen zwischen den Planeten sind jedoch dynamisch und werden fast immer benutzt. Es sind dies die Konjunktion 0°, das Sextil 60°, das Trigon 120° und das Quinkunx mit 72° Grad.
Mit den angegebenen Entfernungen müssen nun auch noch folgende Divisionsformeln angewendet werden.
Zuerst werden die Planeten, die eine Winkelbeziehung miteinander haben, in jedem Fall gesondert zusammenaddiert.
Es könnten immerhin ja mehrere Aspekte vorliegen.

Ihre Anzahl ist deswegen wichtig festzuhalten, weil mit dieser Zahl die Gesamtkilometer ganz am Schluß auch noch dividiert werden !!

Jeder einzelne Fall wird dann nach den folgenden Formeln ausgerechnet und ganz am Schluß werden die jeweiligen Einzelergebnisse zusammengezählt. Heraus kommt dann die exakte Kilometerangabe, die auf der entsprechenden Planetenlinie zurückzulegen ist, die dann allerdings wiederum durch die Anzahl der Winkelbeziehungen geteilt wird.
Bei Entfernungen unter 320 km brauchen die jetzt folgenden Formeln nicht angewendet zu werden. Da die Genauigkeit der Winkelbeziehungen meist mit Abweichungen vom exakten Winkelwert abweicht, gelten daher folgende, zusätzliche Formeln:

Konjunktion: 1° - 6° Orbis, keine Division erforderlich
6° - 7° werden die addierten Gesamtkilometer durch 1,33 geteilt
7° - 8° 1,59 "
8° - 9° 2,0 "
9° - 10° 4,0 "

Sextil: 3° oder weniger Orbis; dividiere die km durch 4,0
3° - 4° " 5,0
4° - 5° " 7,0
5° - 6° " 9,8

Trigon: 3° oder weniger Orbis, keine Division erforderlich, jedoch bei
3° - 4° dividiere die km durch 1,33
4° - 5° 2,0
5° - 6° 4,0
6° - 7° 9,8

Quinkunx: bei 1° Grad Orbis oder weniger ist keine Division erforderlich
1° - 2° dividiere die km mit 2,0
2° - 3° 4,0



Bei der schicksalhaften Gestaltung des Lebens spielt natürlich auch, oder gerade der Mondknoten mit dem Zahlwert X, nordisch der Himmelsdrache Fafnir eine wichtige Rolle, vor allen Dingen dann, wenn er über eine anderen oder entsprechenden Planeten läuft und diese aktiviert, oder ein über ihn laufender Planet unser Mondknoten mit dem Zahlwert X aktiviert.
In jedem Fall kann man ersehen ob man in dieser Begegnung zum Opfer oder Täter wird.
Welche Bedeutungen sich durch Konjunktion der Planeten ergeben sind folgende;

X mit 0 schicksalhafte und einflußreiche Beziehungen

X mit I ungewöhnliche und geheimnisvolle Beziehungen

X mit II plötzliche Kontakte und ein neues Netz von Freundschaften

X mit III depressive und schlechte Beziehungen, Trennungen

X mit IV Erfolgreiche Bemühungen

X mit V energiegeladene oder physische Kontakte

X mit VI wichtige Kontakte zu Männern oder Autoritätspersonen

X mit VII angenehme und heitere Kontakte

X mit VIII geistige Kontakte oder zu jüngeren Menschen

X mit IX wichtige, spirituelle Kontakte oder zu Frauen

X mit X Verbindungen, Grenzen, Grenzbeziehungen
Spinnenmittel in der Homöopathie


Bei den Spinnen und Skorpionen scheint der Pluto-Einfluss der maßgebende Einfluss zu sein, so dass man bei Spinnen von Pluto-Tieren sprechen kann. Wenn die Zuordnung für Prionorus australis (Skorpion) mit PL/UR/NE richtig ist, so könnte man den Skorpion als das fehlende Bindeglied zwischen den Spinnen und den Schlangen ansehen.


Alle Spinnen weisen als Grundsignatur die Konstellation MO/PL/UR auf, die in ihrer Erleidensform für das männer - und männchenfressende Verhalten bekannt ist. Die „schwarze Witwe“ ist nicht nur die Bezeichnung für eine bestimmte Spinnenart, sondern auch ein Name für eine Frau, die ihren Ehegatten umgebracht hat.

Hauptthemen der Spinnen sind: Egoismus und Egolyse, Spinnenmütter und Missbrauch/Vergewaltigung/Folter, Männerhass und schwacher missachteter Vater, Transformation, Macht und Ohnmacht, Kontrolle und Kontrollverlust, verschlingende Sexualität ohne Romantik oder sexuelle Perversion, emotionale Eiseskälte, Verstrickung Seile und Schnüre, Rhythmus und Tanzen, Arbeitswut (Betriebsamkeit) Eile und Ruhelosigkeit, Periodizität und überempfindliche Sinne.


Radnetzspinnen, Araneidae (MO/SO/PL/SA/UR)


Aranea diadema (Kreuzspinne) VE/MO/SO/PL/SA/UR ??

Gattung der echten Radnetzspinnen (Araneidae). Verwandt mit Aranea ixobola.

Themen: Anorexie, Angst ausgeschlossen zu werden, Depressionen, Faschismus, Gefühlskälte, Homosexualität, Hypochondrie, Panikattacken, Träume vom Tod der Ehegattin, Blut und Blutungen, Herzbeschwerden

DD: Lac caninum (VE/MO/PL/SA)


Aranea ixobola (Cross Spider, Brücken-Kreuzspinne)
MO/SO/PL/SA/UR ??

Gattung der echten Radnetzspinnen (Araneidae). Verwandt mit Aranea diadema. Sie besiedelt im Gegensatz zu Aranea diadema fast ausschließlich Felsen und Brücken über fließenden Gewässern und ist nur selten in Wohngebäuden zu finden.

Themen: Benommenheit, Furcht vor elektrischem Strom, Konzentrationsstörungen, manisch-depressive Störungen, Neurasthenie, Psychose, Ruhelosigkeit, steht wie unter Strom, Träume von einem brennenden Haus, inneres Zittern, Nerven

DD: Oxalicum acidum (MA/ME/MO/SO/CH/UR)


Aranea scinencia (Grey Spider) MO/SO/CH/PL/SA/UR ??

Gattung der echten Radnetzspinnen (Araneidae).


Haubennetzspinnen, Theridiidae (MO/SO/PL/UR)


Latrodectus mactans (schwarze Witwe) VE/MO/SO/PL/UR ??

Gattung der Haubennetzspinnen (Theridiidae). Verwandt mit Theridion.

Themen: Bulimie, Furcht zu ersticken und zu sterben, sexueller Missbrauch, Ruhelosigkeit bei Herzbeschwerden, mangelndes Selbstvertrauen, Folgen von lebensgefährlichen Situationen, Schock, Träume vom Fliegen, sexuelle Träume, Unsicherheit, starke Herzbeschwerden und Schmerzen, schlechter durch Bewegung, Angina pectoris

DD: Argentum nitricum (MO/SO/PL/UR)


Latrodectus hasseltii (australische Spinne) VE/MO/SO/PL/UR/NE ?


Latrodectus katipo MA/VE/MO/SO/PL/UR ??


Theridion curassavicum (Curacaospinne, Orangenspinne, Feuerspinnchen) MA/MO/SO/PL/SA/UR ??

Gattung der Haubennetzspinnen (Theridiidae). Verwandt mit Latrodectus.

Themen: Geräusche dringen durch den ganzen Körper, Geräuschempfindlichkeit, gestresst, harmoniebedürftig - weniger streitsüchtig, Hysterie, Verlangen nach Kontrolle, schreckhaft, Schwierigkeiten beim Denken, überempfindlich, ruhelos, verzweifelt, zwanghaft, Zwangsneurosen, selbst-destruktiv, Schleudertrauma, schlechter durch Lärm, Nerven


Vogelspinnen Theraphosidae (MA/MO/PL/SA/UR)

Bei den Vogelspinnen handelt es sich um große Spinnen. Die großen Spinnen sind nach Mangialavori weniger destruktiv als die kleinen, sind dafür aber theatralischer und klagen und jammern mehr und verharren eher in einer leidvollen Situation oder Umgebung. Sie sind eher gezwungen eine Tätigkeit auszuüben, die ihnen nicht entspricht und können weniger ehrlich und offen sein, da ihre Position sonst gefährdet wäre.


Mygale lasiodora bzw. Mygale avicularis (Vogelspinne) MA/VE/MO/PL/SA/UR ??

Gattung der Vogelspinnen (Theraphosidae). Verwandt mit Tarentula cubensis. Vogelspinnen bauen keine Fangnetze.

Themen: Angst der Mutter bei der Geburt, Angst vor Katzen, Anorexie, Depressionen, Destruktivität, Verlangen zu fluchen, Furcht zu sterben, geltungssüchtig, Hysterie, rebellisch, ruhelos, Konflikte mit Sexualität, theatralisch, Traurigkeit, unsittlich - tut das Gegenteil von dem was die Gesellschaft erwartet, Wahnidee kann nie genug sein, Krämpfe, Zuckungen

DD: Cuprum metallicum (VE/MO/PL/SA/UR)


Tarentula cubensis (Tarantel) MA/MO/PL/SA/UR/NE ??

Gattung der Vogelspinnen (Theraphosidae). Verwandt mit Mygale.

Themen: Agonie der Sterbenden, Angst vor dem Tod, Delirium, Ruhelosigkeit, Abszess, Furunkel, Karbunkel, Beulenpest, Sepsis, Krebs


Wolfsspinnen Lycosidae (VE/MO/PL/SA/UR)


Tarentula hispanica (Tarantel, eigentlich Lycos hispanica):
MA/VE/MO/PL/SA/UR/NE ??

Gattung der Wolfsspinnen (Lycosidae). Wolfsspinnen bauen wie die Vogelspinnen keine Netze, sondern gehen auf Jagd. Wolfsspinnen sind dafür für eine besonders intensive Brutpflege bekannt. Der Eikolon wird von den Weibchen bei der Jagd mitgenommen um ihn vor Feinden zu verteidigen. Zudem hilft das Weibchen den Jungspinnen beim Schlüpfen, indem es den Kokon aufbeißt.

Themen: Anorexie, Bulimie, destruktiv, Frauen mit burschikosem Habitus, Heftigkeit, lässt sich nicht helfen, Hysterie, Jammern, Klagen, Listig, Ruhelosigkeit, Konflikte mit Sexualität, sportlich, sprunghaft, plötzliche Stimmungswechsel, streitsüchtig, theatralisch, verharren in einer für sie leidvollen Umgebung, hemmungslos, aggressiv. Erstickungsanfälle, Krämpfe, Rucken und Zucken der Gliedmaßen, Morbus Parkinson, Berührung verschlimmert, Nerven

DD: Lachesis muta (MA/VE/MO/PL/UR/NE)


Prionorus australis (Skorpion) MA/PL/UR/NE ?


Tela araneae (Spinnennetz) VE/PL/NE ?


hier der Link dazu

https://www.bunkahle.com/onlineakademie ... ittel.html
Getretener Quark, wird breit ,nicht stark .
( Goethe )
Belastungen die man Messen und/oder auspendeln kann

Bei Messungen

Belastungen verschiedenster Störzonen werden durch die Interferenz 22.50 angezeigt.
Wasseradern und Verwerfungen weisen Interferenzbereiche von 22.00 bis 24.75 auf,.
viele individuelle Resonanz- und Emanationsinterferenzen, daher in 0.1 Schritten testen

die Interferenz 46.50 nur bei dem Globalgitternetz,

die Interferenz 64.00 nur bei Wasseradern und

die Interferenz 14.00 nur bei tektonischen Verwerfungen vor.

Kreuzungen/ Wasseradern Verwerfungen
Globalgitternetz
+ / - polarisierte stark -- polarisiert stark -- polarisiert

+ / -- 07.00 -- 07.00
-- 14.00
+ / -- 22.00 -- 22.00 -- 22.00
+ / -- 22.25 in 0.1 Schritten bis in 0.1 Schritten bis
+ / -- 22.50 E-Smog -- 24.75 -- 24.75
+ / -- 33.00 -- 34.00
+ / -- 35.00
+ / -- 40.00 E - Smog
+ / -- 46.50
+ / -- 51,00
+ / -- 54.00
+ / -- 62.00 -- 62.00
+ / -- 66.00 -- 62.50 -- 63.00
in 0.1 Schritten bis -- 69.00
+ / -- 81.50 -- 80.00 -- 77.00
-- 77.50E-Smog
-- 78.50E-Smog
+ / -- 83.00 -- 79.00
+ / -- 89.00 -- 90.00 -- 80.00
89.50 E - Smog
+ / -- 93.50 in 0.1 Schritten bis -- 81.00
+ / -- 98.00 -- 100.00 in 0.1 Schritten bis
+ / -- 99.50 = Hauptinterferenz für E- Smog - Testung -- 100.00

Das Gesetz der Entsprechungen

– wie im Großen, so auch im Kleinen
-- wie im Außen so auch im Innen

Regulationsinterferenzen des menschlichen Körpers und seinen Zellbausteinen

Interferenz 22.00 Cellula – Cromatin Zelle – Erbinformation

Interferenz 22.25 Cellula – Caryotheca Zelle – Kernmembran

Interferenz 22.50 Cellula – Plasmolem Zellmembran

Interferenz 22.75 Cellula – Reticulum Zelle - endoplasmatisches
endoplasmaticum Retikulum

Interferenz 23.00 Cellula – Mitochondrium Zelle – Fadenkorn
Kraftwerk der Zellenergien

Interferenz 23.25 Cellula – Nucleolus Zelle – Kernkörperchen

Interferenz 23.50 Cellula – Nucleus Zellkern

Interferenz 23.75 Cellula – Centriolum Zelle – Zentralkörperchen

Interferenz 24.00 Cellula – complexus golgiensis Zelle – Golgiapparat

Interferenz 24.25 Cellula – Ribosoma Zelle – Ribosomen

Interferenz 24.50 Cellula – Lysosoma Zelle – Lysosom

Interferenz 24.75 Cellula – Cytoplasma Zellleib
Pendeltafeln

Pendeltafeln zum Herunterladen (Download)

Hier finden Sie Pendeltafeln zum kostenlosen Herunterladen.
Beim Pendeln nach dem Ja-Nein-Antwortsystem sind die Antwortmöglichkeiten stark begrenzt. Mit Hilfe einer Pendeltafel können Sie die Antwortmöglichkeiten erheblich erweitern. Auf einer solchen Tafel werden verschiedene Antworten in einem Kreis oder Kreisausschnitt in Sektoren aufgefächert.

Pendeltafel 1: 100% - Skala
Mit Hilfe einer 100% - Skala können Sie alles mögliche auspendeln. Sie können die leeren Felder auch beliebig füllen.

Pendeltafel 2: Pendelfähigkeit ermitteln
Mit dieser Pendeltafel können Sie die momentane Pendelfähigkeit auspendeln.

Pendeltafel 3: Kontrolltafel
Mit dieser Kontroll - Tafel können Sie Ihre Pendelergebnisse überprüfen.

Pendeltafel 4: Fehlerquellen beim Pendeln
Mit Hilfe dieser Tafel können Sie die Gründe für Fehler ermitteln.

Pendeltafel 5: Lebensmittel-Allergien ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Allergien auf bestimmte Lebensmittel ermitteln.

Pendeltafel 6: Getreide-Allergien ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Allergien auf bestimmte Getreide-Sorten ermitteln.

Pendeltafel 7: Obstkategorien für Allergien ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Allergien auf bestimmte Obst-Sorten ermitteln. Ermitteln Sie mit dieser Tafel die Grobunterteilung.

Pendeltafel 8: Obst A - H für Allergien ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Allergien auf bestimmte Obst-Sorten ermitteln. Ermitteln Sie mit dieser Tafel die Obstsorten von A - H.

Pendeltafel 9: Obst I - O für Allergien ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Allergien auf bestimmte Obst-Sorten ermitteln. Ermitteln Sie mit dieser Tafel die Obstsorten von I - O.

Pendeltafel 10: Obst P - Z für Allergien ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Allergien auf bestimmte Obst-Sorten ermitteln. Ermitteln Sie mit dieser Tafel die Obstsorten von P - Z.

Pendeltafel 11: Gemüsekategorien für Allergien ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Allergien auf bestimmte Gemüse-Sorten ermitteln. Ermitteln Sie mit dieser Tafel die Grobunterteilung.

Pendeltafel 12: Gemüse A - H für Allergien ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Allergien auf bestimmte Gemüse-Sorten ermitteln. Ermitteln Sie mit dieser Tafel die Gemüsesorten von A - H.

Pendeltafel 13: Gemüse I - P für Allergien ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Allergien auf bestimmte Gemüse-Sorten ermitteln. Ermitteln Sie mit dieser Tafel die Gemüsesorten von I - P.

Pendeltafel 14: Gemüse Q - T für Allergien ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Allergien auf bestimmte Gemüse-Sorten ermitteln. Ermitteln Sie mit dieser Tafel die Gemüsesorten von Q - T.

Pendeltafel 15: Gemüse U- Z für Allergien ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Allergien auf bestimmte Gemüse-Sorten ermitteln. Ermitteln Sie mit dieser Tafel die Gemüsesorten von U - Z.

Pendeltafel 16: Milch, Öl oder Fett - Allergien ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Allergien auf bestimmte Milchprodukte, Öle oder Fette ermitteln. Ermitteln Sie mit dieser Tafel die allgemeine Zuordnung.

Pendeltafel 17: Milchprodukt - Allergien ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Allergien auf bestimmte Milchprodukte detailliert ermitteln.

Pendeltafel 19: Öl oder Fett - Allergien ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Allergien auf bestimmte Öle oder Fette detailliert ermitteln.

Pendeltafel 20: Pilze oder Nüsse - Allergien ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Allergien auf Pilze, Nüsse oder Samen ermitteln. Ermitteln Sie mit dieser Tafel die allgemeine Zuordnung.

Pendeltafel 21: Pilze - Allergien ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Allergien auf bestimmte Pilze detailliert ermitteln.

Pendeltafel 22: Nüsse oder Samen - Allergien ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Allergien auf bestimmte Nüsse oder Samen detailliert ermitteln.

Pendeltafel 23: Fleisch oder Fisch - Allergien ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Allergien auf Fleisch oder Fisch ermitteln. Ermitteln Sie mit dieser Tafel die allgemeine Zuordnung.

Pendeltafel 24: Fleisch - Allergien ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Allergien auf bestimmte Fleischsorten detailliert ermitteln.

Pendeltafel 25: Fischarten - Allergien ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Allergien auf See- oder Süsswasserfische ermitteln. Ermitteln Sie mit dieser Tafel die allgemeine Zuordnung.

Pendeltafel 26: Seefisch & Meerestiere - Allergien ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Allergien auf bestimmte Meeresfische detailliert ermitteln.

Pendeltafel 27: Süßwasserfisch - Allergien ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Allergien auf bestimmte Süsswasserfische detailliert ermitteln.

Pendeltafel 28: Süßwaren oder Gewürze - Allergien ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Allergien auf Süßwaren oder Gewürze ermitteln. Ermitteln Sie mit dieser Tafel die allgemeine Zuordnung.

Pendeltafel 29: Süßwaren - Allergien ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Allergien auf bestimmte Süßwaren detailliert ermitteln.

Pendeltafel 30: Gewürzkategorien für Allergien ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Allergien auf bestimmte Gewürze ermitteln. Ermitteln Sie mit dieser Tafel die Grobunterteilung.

Pendeltafel 31: Gewürze A - I für Allergien ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Allergien auf bestimmte Gewürze ermitteln. Ermitteln Sie mit dieser Tafel die Gewürze von A - I.

Pendeltafel 32: Gewürze J - P für Allergien ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Allergien auf bestimmte Gewürze ermitteln. Ermitteln Sie mit dieser Tafel die Gewürze von J - P.

Pendeltafel 33: Gewürze Q - Z für Allergien ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Allergien auf bestimmte Gewürze ermitteln. Ermitteln Sie mit dieser Tafel die Gewürze von Q - Z.

Pendeltafel 34: Getränke & Zusatzstoffe - Allergien ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Allergien auf Getränke oder Zusatzstoffe ermitteln. Ermitteln Sie mit dieser Tafel die allgemeine Zuordnung.

Pendeltafel 35: Getränke - Allergien ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Allergien auf bestimmte Getränke detailliert ermitteln.

Pendeltafel 36: künstliche Zusatzstoffe - Allergien ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Allergien auf bestimmte künstliche Zusatzstoffe detailliert ermitteln.

Pendeltafel 37: Körperfunktionen ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Beschwerden in einzelnen Körperfunktionen ermitteln.

Pendeltafel 38: Atmungsorgane ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Beschwerden in den Atmungsorganen detailliert ermitteln.

Pendeltafel 39: Bewegungsapparat ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Beschwerden in einzelnen Bereichen des Bewegungsapparates ermitteln.

Pendeltafel 40: Kreislaufsystem ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Beschwerden im Kreislaufsystem detailliert ermitteln.

Pendeltafel 41: Haut ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Beschwerden in einzelnen Bereichen der Haut ermitteln.

Pendeltafel 42: Nervensystem ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Beschwerden im Nervensystem detailliert ermitteln.

Pendeltafel 43: Sinnesorgane ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Beschwerden in einzelnen Bereichen der Sinnesorgane ermitteln.

Pendeltafel 44: Verdauungssystem ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Beschwerden im Verdauungssystem detailliert ermitteln.

Pendeltafel 45: Endokrines System ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Beschwerden in einzelnen Bereichen des endokrinen Systems ermitteln.

Pendeltafel 46: Lymph- und Immunsystem ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Beschwerden in Lymph- und Immunsystem detailliert ermitteln.

Pendeltafel 47: Weibliche Harn- und Geschlechtsorgane ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Beschwerden in den weiblichen Harn- und Geschlechtsorganen detailliert ermitteln.

Pendeltafel 48: Männliche Harn- und Geschlechtsorgane ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie Beschwerden in den männlichen Harn- und Geschlechtsorganen detailliert ermitteln.

Pendeltafel 49: Ursache von Bauchschmerzen ermitteln
Mit Hilfe dieser Pendeltafel können Sie die Gründe für Bauchschmerzen ermitteln.

Pendeltafel für Fragen der Beziehung, Partnerschaft und Liebe
Mit Hilfer dieser Pendeltafel können Sie die zukünftige Entwicklung Ihrer zwischenmenschlichen Beziehungen herausfinden.

Pendeltafel für die Beantwortung der Frage: Bin ich schwanger?
Fragen Sie mit dieser Pendeltafel das Pendel, ob Sie schwanger sind.


Hier der Link:::
https://www.pendel-tipps.de/pendeltafeln-downloads
Doch nun wieder einmal zum Wissenskern unseres Ahnenerbes.

Wie bereits erwähnt wurden schon vor über 5.000 Jahren in Mesopotamien von den dort siedelnden Ariern Ihr Wissen vom Leben, den Ahnen in dem Kreis der Wiedergeburt dargestellt. Jeder Mensch ist dabei auch ein Bindeglied in der Reihe seiner Ahnen und seinen Nachkommen und er hat das Recht in seiner Ahnenreihe auch wiedergeboren zu werden.
Die daraus entstehenden Lebensaufgaben werden dabei als Tierkreiszeichen dargestellt und die agierenden Vorfahren werden als Planetenkräfte dargestellt. Die im Horoskop verwendete Horizontlinie ist in Wahrheit immer schon die Blutspur unserer Ahnen gewesen.
An ihr kann man daher bis heute immer noch leicht ablesen welche(r) unserer Vorfahren für den jeweiligen Lebensbereich oder Sippenauftrag zuständig zeichnet Ich habe in meine folgenden Aufstellung die Idealzusammensetzung aufgezeichnet, denn sie gibt es nur in der Theorie. Die wirklichen Verhältnisse müssen immer individuell berechnet werden.
Diese Berechnung unseres Bluterbes nennt man heute leider durch Beshränkungen einfach nur noch Horoskop.
Jedem Menschen, der geboren wird stehen für sein neues Leben demnach auch 12 geistige Paten zur Seite. Sie sind seine mitverantwortlichen Ahnen aus den Elternsippen und jeder/jede unserer Ahnenpaten zeigt durch einen ihm entsprechenden Planeten nicht nur seinen/ihren Verwandtschaftsgrad mit uns an, sondern auch mit welchen Kräften er)sie uns beistehen können.
Durch den jeweiligen Stand in einem der 12 ZEICHEN und noch spezieller durch den Stand in den irdischen Lebensbereichen (astrol. Haus), offenbaren uns unsere Ahnenpaten auch, welche Gegenleistungen sie für ihre Lebenshilfe von uns erwarten.
Es ist schade, daß heute diese Zusammenhänge nicht mehr gesehen werden. Und noch betrüblicher ist, daß der Einzelne nicht mehr zu erkennen scheint, wie sich Völker- und Einzelschicksale miteinander verflechten und letztendlich auch angleichen.
Wir müssen endlich wieder erkennen, daß die einzelnen Völker wie die Organe eines menschlichen Körpers eine Ganzheit bilden und immer in Wohl und Wehe zusammenhängen

Ahnenreihen und Verwandtschaften

Planeten Verkahlungen der Der Verwandtschaftsgrad, das Bluterbe.
Astrosophie

die Jahressonne Freya die Blutlinie der leiblichen Mutter
(Sonnenstellung in
den Tierkreiszeichen)


die Tagessonne Froh / Freyr Die Ehefrau oder Tochter
(Sonnenstellung
in den Erdhäusern)


der Monatsmond als Od-hin Er repräsentiert die Blutlinie des leiblichen
wenn zunehmend, Familienvaters.

der Monatsmond als Od-her, Der leibliche Vater, der sich rar macht und
wenn abnehmend. Oft abwesend ist.
(Mondstellung im Zeichen)

.
Tagesmond Wodan repräsentiert den Ehemann oder den Sohn
(Mondstellung im Haus)


Merkur als Morgenstern Loki alle Nichten und Neffen

Merkur als Abendstern alle Cousinen (Basen) und Cousins (Vettern)


Venus im Stier (Morgenstern) Baldur Brüder oder Söhne

Venus in Waage (Abendstern) der Freund oder Lebenspartner,


Mars im Widder (Morgenstern) Walküren Schwester oder Tochter

Mars im Skorpion (Abendstern) die Freundin oder Lebenspartnerin.


Jupiter im Schützen Thor Opferung für >>die große Liebe<<, Dualseele

Jupiter in Fische verlorene >>Große Liebe<<. Liebesverhältnis


Saturn Norne Skuld die starke und/oder dominante Großmutter
Uranus Werdandi der freie unabhängige Großvater mit fremder
Herkunft, von dem man nichts genaues weiß..

Neptun Norne Urda Die Ahnfrau der jetzigen Sippe,
die Volkszugehörigkeit der eigenen Seele

Pluto Göttermutter Frigga die Blutlinie und geistige Herkunft

Transpluto / Isis Iduna Verzeitung, Die Anderswelt.

Atlantis Schicksalsschläge, Katastrophen in der Sippe
Aussterben von Familienzweige

Die 8 Transneptuner die Heilfrauen, die „wissenden“ Vorfahren
Die sogenannten Goden oder guten Tanten

Die 5 Asteroiden besondere Begabungen aus Atlantis


Die sogenannten die Götterburgen die Wohnsitze und Siedlungsräume unserer
Planetenknoten Sippenfamilien, auch Früh- und Zweigsippen


Aszendent Der Vorfahre, dessen Lebensvorstellungen wir in unserer jetzigen Person wieder verkörpern.


Descendent Sonnenlichtuntergangspunkt = SUP Westpunkt
Unsere legitime Nachkommenschaft, die eigenen Nachfahren, unsere Kinder und Kindeskinder.

MC Himmelsmitte = Süden
Das geistig-soziale Erbe unseres Vaters


IC Himmelhöhe = Norden
Unser Muttererbe, Urheimat und Mutterspra-
che, genetisch-soziales Erbe der Mutter. Unsere kosmische Heimatwelt

Konstitutionspunkt; = Halb-Summe zwischen SAP und MC
Der sogenannte >>Vertrag mit dem Leben<<,
das >>Gesetz wonach wir angetreten<<,
unser karmisches Erbe
Genau gegenüber liegt das angestrebte Ziel oder das Ergebnis unseres Lebens


Erdpunkt = Halb-Summe zwischen SAP und IC
unser physisches, genetisches Erbe,
Gegenüber Ziel unserer körperlichen Entwicklung.


Die Fixsterne Sie sind die Urmütter von denen Goethe sprach und die kosmischen Heimatwelten der Manen. Die weibliche Weltenwaltung. Die oberste Gerichtsbarkeit. Unsere kosmischen Verwandten aus userer Blutlinie


Die sogenannten arabischen Bezugslinien der Geomantie. die Fingerzeige
Punkte unserer Ahnenpaten, um das aufzufinden, was man will, Ein Hinweis an welche Ahnen man sich mit seinen Wünschen wenden muß
.

Der Aszendent, die Persönlichkeit Der Aszendent symbolisiert den eigenen Vor-
fahr, Er zeigt wer wir früher waren und von dem wir herstammen, wer wir im besten Falle selbst als Wiedergeborener aus unserer heutigen Sippe sind

Der MC gilt als Beruf und Lebensziel In der Astrosophie verkörpert der MC die irdische Ausrichtung und die sozialen Lernziele der Familie, in wir geboren wurden und deren Namen wir tragen.


Des DESZ. wird als Idealpartner, oder In der Astrosophie bedeutet er unsere
als Lebensaufgabe am Du dargestellt Nachkommen oder unter welchem Zeichen wir beim nächsten Mal wiedergeboren werden.


Der Ic oder Immum Coeli ist die Herkunft Der IC ist hier das Symbol für Tyr und Thor und die Himmelshöhe


Die Aspekte der Planeten In der nordischen Geomantie dienen sie für alle Entfernungsberechnungen, denn sie zeigen an, wo man etwas finden kann, allerdings immer vom jetzigen Standort und vom Geburtsort aus.



Der Kreis des Schicksals und seine waltenden und gestaltenden Kräfte


Tierkreiszeichen + Bedeutung im Leben Die Aufgabe von der Sippe
Planetenentsprechungen und Völkerkreise Verwandtschaftsgrad

Widder: Kraft, Impuls, Durchsetzung Das Leben vorwärts treiben.
Griechen und Albaner Einen Neuanfang wagen oder
einen alten Kampf fortsetzen
um zu gewinnen oder zu beenden. Der Wunsch nach männlichen Nachkommen.

Planetare Entsprechung
Planet Mars Walküren Kraft, Energie, die biologischen Schwestern
Durchsetzung und Töchter.
Wille und Kampf



Stier Masse, Festigung, Sinnlichkeit Das Leben genießen,
Iraner, Perser, und Afghanen Liebe Lust und Daseinsfreude
Es geht um Sicherheit
den Hals nicht vollbekommen

planetare Entsprechung.
Venus Baldur Leichtigkeit, Affinität, Liebe die Brüder und die Söhne
Fülle und Geld



Zwillinge Beweglichkeit, Verbindungen Das Leben verbinden, ein
Türken, Kirkisen, Turkmenen Hallodri sein, Flexibilität statt Finnen und Ungarn Erstarrung.

Planetare Entsprechung:
Merkur Loki Leichtigkeit, Vielfalt, alle Kinder der Sippe, Neffen, Austausch, Neutralität Nichten, Cousins Cousinen



Krebs Resonanz, Fühlen, Sichern Das Leben segnen, die Seelen
Inder, Polynesier, Melanesier der Ahnen Uranus in diesem und Mikronesier. Zeichen weist auf Auswande-
rungen hin

planet. Entsprechung
Mond Wodan/Odhin Emotionen, Instinkte, der leibliche Vater
Fruchtbarkeit die Stiefmutter?
Löwe Schöpfung, Kraft, Spiel, Sein Das Leben erschaffen, eine
Mongolen und Chinesen besondere Vergangenheit
z.B. blaues Blut in den Adern
Unterschlagenes Leben (aus-
sereheliche Kinder, verschwie-
gene Adoptionen)

plan. Entsprechung
Sonne Freya/Freyr Ausstrahlung, Freude die leibliche Mutter
Lebenskraft der soziale Vater, Stiefvater



Jungfrau Ordnung, Aufschub, Ernte Leben zur Reife bringen,
Slawen Verzicht auf eigene Kinder,
der Familie entwachsen.
Ordnung in den Verhältnissen schaffen. Dem Glück dienen, Das Dienens vervollkommnen.
Jeder Planet in diesem Zeichen zeigt eine tragische Figur oder eine Verstrickung mit der Erde an

Plan. Entsprechung
Merkur Loki Leichtigkeit, Vielfalt, alle Kinder der Sippe, Neffen, Austausch, Neutralität Nichten, Cousins Cousinen



Waage Liebe, Entspannung, Ausgleich Das Leben lieben,
Kelten und Germanen Europas die Ahnen ehren und vereinen,
Gerechtigkeit in Erbangelegenheiten, Liebe ohne Grenzen

Plan. Entsprechung
Venus Baldur Leichtigkeit, Affinität, Liebe die Brüder und die Söhne
Fülle und Geld




Skorpion Verwandlung, Zeugung, Tod Das Leben erhalten und die
Franzosen, Wallonen, Walliser, Sippe weiterführen, die Blutli-
Iren und Bergschotten nien weiterpflanzen. Sippen-
wächter sein. Für Nachwuchs sorgen und so dem Tod der Sippe etwas Lebendiges entgegensetzen. Reines Blut und Blutethik.
Plan. Entsprechung.
Pluto Frigga Leidenschaft, Sexualität Die ganze Blutlinie der Ahnen
Vergänglichkeit, Seelentiefe Volksseele
Genetisches Erbe


Schütze Inspiration, Glaube, Expansion Leben sühnen und heilen, für
Angelsachsen in aller Welt seine eigenen Ideale leben,
die Weltverbesserer, Kinder die Engel werden. Früher Tod der Mutter oder des Vaters, gefallene Soldaten.
Plan. Entsprechung
Jupiter Thor/ Donar Ordnung, Harmonie, Weite geistige Freunde, Gönner
Begeisterung, Sehnsüchte >>die große Liebe<<, der
Hausfreund, Onkel, Tante,


Steinbock Reduktion, Erhöhung, Dichte, Das Leben erhöhen, mit allen
seelische Spannungen Mitteln nach Oben kommen
Semiten und Neger wollen, Angst vor Gefühlen, ein Schutzschild gegen ein zuviel an Gefühlen.
Plan. Entsprechung
Saturn Skuld Klarheit, Substanz, Form die >>Starke Großmutter<<
Standpunkt


Wassermann Erneuerung, Befreiung, Umpolung Das Leben erneuern,
Italer und Rumänen Verzicht auf Nachfahren,
Flucht aus der Enge,
Aussteiger und Sündenböcke, schwarze Schafe und Kuckuckskinder,
Freunde und Helfer
Planet. Entsprechung
Uranus Werdandi Freiheit, Gleichheit, Tatwille der freie, unabhängige
Unabhängigkeit, Rebellion Großvater oft mit unbekannter Herkunft


Fische Reinigung, Auflösung, Erlösung. Das Leben erlösen, Entfrem-
Spanier, Portugiesen, det sein, Unerwünscht sein,
Indianer aus Europa und Amerika ohne eigenen Vater aufwach-
sen, uneheliche Zeugung,
Fische sind die wahren Außenseiter, die heiligen Fische
Planet. Entsprechung
Neptun Urda Phantasie, Sehnsucht. Die Seelengroßmutter, die.
Einsamkeit, Haben-wollen >>Fulgia<< des Familienclans.
Die Sippengründerin.



Die sogenannte planetare Entsprechung ist immer das energetische Erbe unsere Ahnen, das sie uns durch die sogenannten >>Planeten<< Eine Verkahlung des Bluterbes), zuteilen lassen.
Natürlich ist die zuvor erstellte Liste ein Idealzustand, der so jedoch nur selten stimmig ist, weil unsere Ahnen ihre Geschenke zumeist in anderen Tierkreiszeichen platzieren. Diese Tierkreiszeichen verraten uns dafür jedoch auch noch, was und wie wir mit den Fähigkeiten machen sollen und wofür wir sie einsetzen können. Zumeist widersprechen sich die Aufgabenstellung der Zeichen und der im Geburtsaugenblick darin stehenden Planeten und damit alles noch komplizierter wird, kommen dann auch noch die verschiedenen positiven und negativen Anblickwinkel dazu.
Alles ist in Widersprüche und Spannungen verwickelt gerade so wie im normalen Leben.
Wenn man jetzt noch versteht, daß die ganze, sogenannte Astrosophie eigentlich nur ein genial einfach verschlüsseltes System unseres eigenen Blut und Ahnenerbes ist, Das dazu mit völlig unverfänglichen, graphischen Zeichen und Symbolen arbeitet, dann kann man nur noch über die Weitsicht unserer Vorfahren staunen. Denn versteckt in diesem System der Tierkreiszeichen und den entsprechenden Ahnen- sprich Planetenzuordnungen, ist dann ja auch noch das uralte System der Dekaden vorhanden. Daraus ergeben sind dann folgende Herleitungen ich belasse sie hier der Einfachheit halber bei ihren klassischen Planetennamen der Astrologie die astrosophischen Bezeichnungen können weiter oben im Text nachgelesen werden
Wichtig ist dabei nur zu wissen, daß die Besetzung eines Tierkreiszeichens mit einem Planeten uns zwar die Aufgabe für die Sippe vorgibt, aber auch wer >>von unseren Ahnen Schuld daran trägt<<, daß der Planet hier stehen muß.
Noch etwas scheint mit wichtig zu sein. Die gleiche Person kann in unterschiedlichen Verwandtschaftsgraden auftreten, wenn die Generationen wechseln, Für meine Kinder sind meine Brüder und Schwestern sind Onkel und Tanten, deren Kinder sind für mich Nichten und Neffen für meine Kinder jedoch Cousinen (Basen)und Cousins (Vettern). Mein Vater ist ihr Großvater usw.
Das erschwert die Beschreibung der Verwandtschaftsgrade enorm.

Achtung!! Nachfolgende Aufstellung ist aus der Astrologie !!!!

Ahnenerforschung (astrologisch)

Astr. Zeichen Der Zeichen- Familienangehöriger Dekaden- Verwandtschaftsgrad
Herrscher Herrscher zum Horoskopeigner

Widder Mars Bruder 1. Mars Bruder des Bruders
2. Sonne Vater des Bruders
3. Jupiter großen Liebe des Bruders

Stier Venus Schwester 1. Venus Schwester der Schwester
2. Merkur Geschwister der Schwester
3. Saturn Großmutter der Schwester

Zwilling Merkur Geschwister 1. Merkur Geschwister der Geschwister
alle Kinder der Sippe 2. Venus Schwester der Geschwister
3. Uranus Großväter der Geschwister

Krebs Mond Die Mutter 1. Mond Mutter der Mutter
2. Pluto/Mars Blutlinie/Bruder der Mutter
3. Jupiter/Neptun große Liebe, Urahnin der Mutter

Löwe Sonne Der Vater 1. Sonne Vater des Vaters
2. Jupiter >>große Liebe<< des Vaters
3. Mars Bruder des Vaters

Jungfrau Merkur Geschwister 1. Merkur Geschwister der Geschwister
alle Kinder 2. Saturn Großmutter der Geschwister,
3. Venus Schwestern der Geschwister

Waage Venus Die Schwester 1. Venus Schwester der Schwester
2. Uranus Großvater der Schwester
3. Merkur Geschwister der Schwester

Skorpion Pluto die Blutlinie 1. Mars Bruders des Bruders/der Blutlinie
Mars Bruder 2. Neptun Urahnin des Bruders/der Blutlinie
3. Mond Mutter des Bruders/ der Blutlinie

Schütze Jupiter Affäre, Hausfreund 1. Jupiter Hausfreund war >große Liebe<
>>große Liebe<< 2. Mars Bruders >>große Liebe<<
2. Sonne Vaters >>große Liebe<<

Steinbock Saturn Großmutter 1. Saturn Großmutter der Großmutter
Mütterlicher Seite 2. Venus Schwester der Großmutter
3. Merkur Geschwister der Großmutter

Wassermann Uranus der freie Großvater 1. Uranus der Großvater des Großvaters
2. Merkur Geschwister des Großvaters.
3. Venus Schwester des Großvaters

Wassermann wenn Saturn dann Großmutter 1.Saturn dann Großmutter der Großmutter
2. Merkur Geschwister der Großmutter
3. Venus Schwester der Großmutter

Der beste Kompromiß lautet jedoch

Wassermann Saturn Uranus Großeltern 1, Saturn/Uran. Großeltern der Großeltern
Väterlicher Seite 2. Merkur Geschwister der Großeltern
3. Venus Schwestern der Großeltern

Fische Neptun Ahnfrau und unerfüllte 1. Neptun/Jupiter >>große<< Liebe der Ahnfrau
Jupiter >>große Liebe<< 2. Mond Mutter ist Bluterbin von Ahnfraus
>>großer Liebe<<
3. Mars/Pluto/ Bruder ist Bluterbe von Ahnfraus
>>großer. Liebe<<.

Ich hoffe, so in etwa die Möglichkeiten einer Bestimmung unseres genealogischen Bluterbes umrissen zu haben. Jetzt braucht man nur noch zu sehen welcher unserer Planeten in welcher Dekade steht und kann seinen Vorfahren ermitteln. Die erste Dekade steht dabei vielleicht für die Jungen Seelen, die mittlere für die Erwachsenen und die letzte Dekade für alte Seelen auf dem Lebensfeld der jeweiligen Lebensaufgabe. Zumindest gibt es recht viele Hinweise darauf, daß es so sein könnte Möglicherweise zeigen der Stand in den Dekaden und Zeichen aber auch noch zusätzlich an, wie alt die betroffenen Seelen schon sind aber mit Sicherheit zeigen sie an von welcher Generation die übertragene Lebensaufgabe herstammt. Der Nordische Tyrkreis gibt uns also sogar heute noch die Möglichkeit, die von unseren Vorfahren vererbten morpho- oder epigenetischen Erinnerungsfelder ihren Grundbedeutungen nach einigermaßen zu ermessen. Weil wir auch ihre Lage bestimmen können, nähern wir uns damit auch wieder der alten und fast vergessenen, nordeuropäischen Geomantie-.
Allerdings erfahren wir über unser eigenes Horoskop nur von denen etwas, die uns unmittelbar nach der Geburt die entsprechenden Gaben, Kenntnisse und Fähigkeiten übermittelt haben. Wenn wir mehr über uns selbst wissen wollen, dann können wir auch in den Horoskopen unserer Kinder nachschauen. Besondere Beachtung sollten wir den rückläufigen Planten /Ahnenkräften) widmen, denn sonst gehen sie in der Zeit verloren oder rächen sich an unseren Kindern für die erlebte Abweisung. So weist ein rückläufiger Merkur immer auch auf Abtreibungen in der Familie hin usw.
Wichtig ist hier auch zu erwähnen, daß die verschiedenen Winkelstellungen der Planeten untereinander, auch Aspekte genannt, recht genaue Hinweise darauf geben, wie das Verhältnis von Einzelnen zum Rest der Sippe war. Der sogenannte Aszendent zeigt unsere direkten Vorfahren an und der Deszendent unseren legitimen späteren Nachfolger. So zeigen der IC oder Nordpunkt, meiner Erfahrung nach die Sippe der Mutter und der MC oder Südpunkt, die Sippe des Vaters an. Besonders wichtig ist dabei jedoch auch noch, ob die jeweiligen Zeichen in denen MC, IC, ASZ, und DESZ liegen auch noch mit Planeten besetzt sind oder nicht. So weißt z. B. Urda (der Neptun die Urahnin) im ersten Quadranten eine unsichere, soziale Lage zum Zeitpunkt der Genurt hin. Der Stand im zweiten Haus sogar auf eine uneheliche Geburt. Ebenso kann es sein wenn Urda Aspekte mit Loki (Merkur) bildet.
Wer das nicht glauben will, der kann sich diese Informationen selbst besorgen, indem die in den Pflanzen, Tieren und Mineralien verankerten Schlüssel zu den Erinnerungsspeichern oder die morphogenetischen Aktionsfelder seiner Ahnen ausrechnet und dann mit diesen Schlüsseln der homöopathischen Höchstpotenzen, die eigenen Türen zu den inneren Wohnstätten unserer Ahnen aufschließt.
Man wird aus dem Staunen nicht mehr herauskommen, wenn man erlebt, wie lebendig die eigenen Ahnen bis heute noch in jedem von uns sind. Und vielleicht erfährt er bei dieser Gelegenheit was unsere Ahnen uns noch so alles mit dem Rauschen unseres Blutes über unser Woher und Wohin erzählen können. Es hat lange gedauert bis ich diesen >>alten Pfad<< wiederfinden konnte und es hat mich viel gekostet ihn zu gehen um zu sehen wohin er mich und meine Nachkommen führen kann.
Aber es hat sich gelohnt denn nur so kann man Erlösung für sich selbst, seine Seelenkinder, seine Vorfahren und seine Nachfahren finden.
Wer also künftig mehr über sich, seine Familie und seine Sippe oder seine Ahnenreihen wissen will, der findet weitere Anregungen in meinen Arbeiten über die Astrosophie, das nordische Horoskop und unser germanisches Bluterbe. Das geht so weit, daß man auch sagen kann, woher die Seelen unserer Ahnen einmal herkamen, zu welchen Ursprüngen uns der Blutfaden führt. Diese seelischen Potentiale lassen sich jedoch nur durch eine individuelle Berechnung ermitteln. Diese von mir aufgeführten Völkerkreise zeigen uns welche Völker am besten die Sippenaufgaben erfaßt haben und zugleich auch, wo das größte Schuldpotential angehäuft werden kann. Das gibt uns auch Aufschluß darüber, warum und wofür wir diese Familie, Sippe Volk oder Kulturkreis, für unsere jetzige Inkarnation, ausgewählt haben,
Man kommt zu sehr erstaunlichen Ergebnissen, wenn man seine Familie nach diesen Gesichtspunkten und jeden Planeten in den einzelnen Horoskopen systematisch durchleuchtet

Das Bluterbe aus den Völkerkreisen

01. Lebensbereich: Semiten und Neger
(Hartmond) 2 Linien ausstrahlend und 4 empfangend
02. Lebensbereich: Italer und Rumänen
(Wolfsmond) 6 Linien ausstrahlend und 0 empfangend
03. Lebensbereich: Spanier, Portugiesen und Indianer in Europa und Amerika
(Hornmond) 6 Linien ausstrahlend und 0 empfangend
04. Lebensbereich: Griechen und Albaner
(Lenzmond) 4 Linien ausstrahlend und 2 empfangend
05. Lebensbereich: Iraner, Perser und Afghanen
(Wonnemond) 1 Linie ausstrahlend und 5 empfangend
06. Lebensbereich: Türken, Kirkisen, Turkmenen, Finnen und die Ungarn
(Heumond) 1 Linie ausstrahlend und 5 empfangend
07. Lebensbereich: Inder, Polynesier, Melanesier und Mikronesier
(Julmond) 0 Linien ausstrahlend und 6 empfangend
08. Lebensbereich: Mongolen
(Brachmond) 0 Linien ausstrahlend und 6 empfangend
09. Lebensbereich: Slawen
(Erntemond) 2 Linien ausstrahlend und 4 empfangend
10. Lebensbereich: Germanen des europäischen Festlandes
(Scheidemond) 4 Linien ausstrahlend und 2 empfangend
11. Lebensbereich: Franzosen, Wallonen, Walliser, Iren und die Bergschotten
(Nebelmond) 5 Linien ausstrahlend und 1 empfangend
12. Lebensbereich: Die wahren Goth-Menschen, die Manen oder Gralsritter
(Gilbhard) 6 Linien ausstrahlend und 6 Linien empfangend
13. Lebensbereich: Angelsachsen in aller Welt
(Hulmond) 5 Linien ausstrahlend und 1 empfangend
Der alte Pfad Der Weg zu den Ahnen, die Kontaktstelle zur Anderswelt
(Allerheiligen)
>>Tyr und Thor<< Die 800 Einherier, die durch je eines der 540 Tore
Walhalls gehen.
Wintersonnwende 11 Linien ausstrahlend und 11 Linien empfangend
Planeten und Pflanzen

Regeln der alten Herbalastrosophie



Mit der vorliegenden Arbeit, bietet sich wieder eine weitere Möglichkeit der praktischen Anwendung von Runen und dem nordischen Lebensbaumes für unser tägliches Leben dar. Vorrangig wurde hier auf die Vorstellungen und Sinninhalte der verschiedenen Welten oder Zentren im nordischen Lebensbaum eingegangen. Aber auch, wie mit den Runen als Äste des Lebensbaumes, oder ihrer Funktion als energetische Brücken, wieder eine Ganzheit der Wachstumsprozesse initiiert werden kann. In dieser vorliegenden Ausarbeitung geht es z. B. auch um die Planung und Gestaltung eines ganzheitlichen und biodynamischen Gartensystems oder Lebensraumes. Dabei wurde von mir, wie immer in der >>Gruppe Sleipnir<<, auf die bewährten und uralten Wissensgebiete unserer Vorfahren zurückgegriffen, die sonst leider immer mehr ins Vergessen geraten. Ohne dieses Ahnenwissen unserer Vorväter wird eine Zukunftsgestaltung immer schwieriger, weil die anderen Völker eben leider nicht über einen so großen Wissensschatz verfügen wie wir und wir den unserigen leider immer mehr vernachlässigen.
Bald sind auch wir geistig und kulturell so tief gesunken, wie die anderen zivilisierten Entwicklungsländer. Wir wollen jedem der insgesamt zehn Finger oder Zentren des nordischen Lebensbaumes, die ihnen entsprechenden astrosophischen Planeten, aber auch die ihnen jeweils entsprechenden Bäume und Pflanzen zuordnen.
Dabei dürfen wir jedoch nicht vergessen, daß die Verbindungswege oder Energiebrücken zwischen den verschiedenen Baumzentren oder Lebensbereichen von den Runen gebildet werden, denn nur sie sorgen ja dafür, daß die auf- und abbauenden, sowie die erhaltenden Energien immer im richtigen Fluß bleiben. Runen sind die Stützpfeiler des Lebensbaumes, seine Äste und sein Stamm. Es ist von entscheidender Wichtigkeit bei der konkreten Anlage eines realen Lebensgartens, daß die Mittenachse des genau in Nord - Südrichtung verlaufend geplant wird.
Dabei ist das 1. Zentrum der Frigga als realer, geographischer Norden zu sehen, und das 10. Zentrum, das von Wodan ist dann logischerweise der Süden. Die Zentren 2, 5, 8, liegen dann logischerweise im Osten und die Zentren 3, 6, und 9 im Westen. Genau in der Mitte zwischen den Zentren 4 und 7 und 5 und 6 liegt das Zentrum die Mitte des Gartens (Mitgart). Hier sollte alles besonders liebevoll, mit größter Phantasie und viel Mühe gestaltet werden. Mitgart ist als Lauschiges Plätzchen das Wichtigste im Garten. Vielleicht kann man sogar einen kleinen Pavillon mit einem Teich anlegen, denn hier sollte man sich geborgen, heimisch und wohl fühlen, um so die fremde Außenwelt mit ihren Problemen zu vergessen. Der Bewuchs sollte hier auch so gestaltet werden, daß die außerhalb, liegende Umwelt verdeckt wird und keine Einblicke in diesen Bereich erhält.





















Das 1. Zentrum:


Seelisch der Befindlichkeitswert Null 0

Und entspricht astrosophisch: der nordischen Allmutter und Norne Frigga.

Astrologische Entsprechung: Pluto

Aspektentsprechung;: Aspektlosigkeit, Unaspektiertheit

Genealogie: Blutlinie, Bluterbe

Astrologische Bedeutung: Entwicklung, Wandlung, Wendung, Veränderung, Wachstum, Abspaltung, Neuformung; Umwälzung, Transformation und Metamorphose

Astrosophische Entsprechung: Der Lebensfaden aus unseren früheren Leben. Der Entschluß zur Wiederverkörperung und das Sprungbrett zu unserer kosmischen Heimat. Er regelt und sammelt alle eingehende Impulse der Fixsterne außerhalb der Ekliptik

Befindlichkeit: Der für dieses Leben neu gesponnene Lebensfaden, der jetzige Inkarnationsentschluß.

Psychologische Entsprechung: Wissen, wagen, schweigen.

Soziologische Entsprechung: Kriege und Bürgeraufstände aufgrund von demagogischen Steuerimpulsen aber auch Reaktorunfälle usw.

Biologische Entsprechung: Die Blutlinie der Ahnen. Ihre Seuchen und Epidemien, Beeinflussung der Histaminbildung und der Antigen - Antikörperbildung

Als Tiere sind hier zuzuordnen: Die Asseln, Spinnentiere und alle Viren.

Als Pflanzen kommen hier: Algen und Flechten in Frage

Edelsteine: Schneeflockenobsidian und Feueropal

Metall: Karbon















Das 2. Zentrum


Die seelische Entsprechung ist der Befindlichkeitswert I und entspricht

astrosophisch die Norne Ur-Da, Urda oder Erda.

astrologische Entsprechung: Neptun:

astrologischer Aspekt: Konjunktion

Astrologische Bedeutung: Unklarheiten, Täuschung, Nebel, Dunst, Gift, Gas, Wind, Hinterlist, Auflösung, Verneinung, Unbekanntes, Mystik, Grenzwissen, schleichende Zustände, ungewisse Entwicklungen, Flüssigkeiten, Falschheit und Lüge

Atrosophische Bedeutung: Der Lebensraum und der Inkarnationsort, das genetische Muttererbe.

Psychologisch: entspricht es dem Gefühl des Hiersein, dem Lebensraumgefühl oder dem kosmisch-irdischen Bewußtsein, der Dualität..

Befindlichkeit : dem genetischen Erbe der Mutter, dem Ur-Geburtsort, dem
Uterus

genealogisch: Die Urahnin unseres Geschlechts,

biologisch; der Schlafsucht, Lethargie oder Ekstasen, Betäubungszustände des Gehirns durch Narkosen, Katalepsie, Süchte, Drogenabhängigkeit und Geistesstörungen.

Tier-Entsprechungen: Kakerlaken, Amöben und Bakterien, Walfische, Albatros, Polypen, Krokodile, Eidechsen, Chamäleon, die Möwe und alle größeren Wassertiere, sowie Tiere die sowohl im Wasser, wie auf dem Land Zuhause sind.

Pflanzen: Mohn, Hanf, Pilze und Moose, Kokastrauch, Muskatnuß.

Edelstein: Aquamarin

Metall: Aluminium oder das Magnum der Alten














Das 3. Zentrum


Die energetische Entsprechung ist der Befindlichkeitswert II

Astrosophisch die Norne Werdandi

astrologische Entsprechung: Uranus.

Astrol. Aspekt: Opposition

astrologische Bedeutung: Plötzlichkeit, überraschende und unvorhersehbare Spannungen, Ereignisse, Aufregungen, Nervosität, Unruhe, spontane, exzentrische und ruckartige Äußerungen, Energie, Elektrik, Neuerungen.

Astrosophische Bedeutung: Das Zeit- und Ereignisgewebe unseres Lebens, genetisches Vatererbe.

Psychologisch entspricht es dem Geschehen des Zeitgeistes, dem Sozialverband des Vaters.

Befindlichkeit Soziales und genetisches Erbe aus der Familie des Vaters.

Genealogische Entsprechung. Der unabhängige Großvater, ausgewanderte Sippenmitglieder.
Biol. Entsprechungen: Zentralnervensystem, die Gehirnhäute, das Rückenmark, die Killner'sche Aura. Versteckte Krankheiten des Nervenlebens und seinen psychischen Kräften. Destruktionen durch Elektrosmog und elektromagnetische Felder

Tiere: Antilope, Gemse, Schwalbe, Aale, Kuckuck, Wachtel und andere exotische Vögel, Schmetterlinge

Pflanzenentsprechungen: Farne, alle strahlenden und bewußtseinsverändernde Pflanzen,

Baum: die rotblühende Kastanie, Pappel, (Seidelbast). Ginko

Edelstein: Lapislazuli

Metall: Titan















Das 4. Zentrum


Es entspricht dem Befindlichkeitswert III,
astrosophisch: die Norne Skuld
astrologische Entsprechung: Saturn.
Winkelaspekt: das Trigon

astrologische Bedeutung: Trennungen, Hemmungen, Schwierigkeiten, Verluste, Widerstände, Verzögerungen, lange und anhaltende Wirkungen, Ausdauer und Beharrlichkeit, Gründlichkeit, Langsamkeit und Entfremdung, Einsamkeit, Kälte, Alter, Festigkeit, Härte, Verhärtungen, Ablagerungen, Mißmut, Geiz, Neid.

astrosophische Bedeutung: Schicksalsgestaltung durch Zaubern
Psychologisch: entspricht es dem individuellen Erinnern und dem Schuldbewußtsein.
Befindlichkeit: steht dieses Zentrum für individuelles Gharma.
Genealogisch: Die starke und dominante Großmutter

Biol. Entsprechung >>Kalt und Trocken<<, der letzte in der Reihe der alten Planeten und am entferntesten vom Licht der Sonne. Dieses Zentrum repräsentiert die polaren Gegensätze der Sonnenwirkung: Finsternis und trockene Kälte. Kälte und Erstarrung sind ihm deshalb auch im Organismus zugeordnet. Das Skelett, die Gelenke als Mittelpunkt der Verknöcherungen im embryonalen Leben.
Ferner im pathologischen Sinn, alle durch Ausscheidung geformter und erstarrter Materie bedingte Zustände wie Gicht, Rheumatismus; Harn- Nieren- und Gallensteine.
Als Organ entspricht ihm auch die Milz als Verursacher der endogenen Depressionen. Alle chronischen und schleichenden Krankheiten unterstehen ihm. Dieses Zentrum beherrscht auch das Ohr und somit den Zeitsinn, ebenso das Orlög. (Ohrloch, hier aber als germanischer Begriff für Schicksal zu verstehen)

Tiere: Nilpferd. Kamel, der Esel und der Bär, Strauße, Kraniche, Eulen und alle langbeinigen Vögel, wie der Storch. Ferner der Hamster, der Maulwurf und alle Käfer.

Bäume: Buche, Erle, Zypresse, Tamariske, Espe und die Quitte, Stechpalme, Feldulme, rote Eibe, Zypresse, Tamariske.

Pflanzen: Echter Eisenhut, Samtblume, Streifenfarn, Tollkirsche, wilder Amaranth, Heckennüßchen, gem. Hanf, Hirtentäschel, schwarze Flockenblume, gefleckter Schierling, Tüpfelfarn, schwarze Nieswurz, deutsche Mispel, schwarzes Bilsenkraut, Efeu, Immergrün, Schachtelhalm, Schlehdorn, Königskerze, Raingras, Taumellolch, betäubender Wegerich, liegender Vogelfuß, Maiglöckchen, Schwarzwurzel, Stiefmütterchen und Schachtelhalm, Schlangenwurz.

Edelstein: Kalzedon

Metall: Blei



Das 5. Zentrum


Seelisch der Befindlichkeitswert IV

astrosophisch dem nordischen Asengott Thor oder Donar

astrologische Entsprechung: Jupiter

Astrologischer Aspekt Quadrat

astrologische Bedeutung: Glück, Erfolg, Zufriedenheit, wohltuende Einflüsse, Ausdehnung, Fülle, Geld, Gerechtigkeit, Wohlwollen, Freundlichkeit und Güte.

Astrosophische Bedeutung: Schutzmacht, Ordnung und Harmonie

Psychologisch: entspricht es dem Respekt und der Verehrung, dem eigenen Glauben.

Befindlichkeit:: Es steht es für die größte Verletzlichkeit, die dünnste Stelle im Schutzkleid der Seele, es ist unsere Achillesferse.

Genealogisch; der Onkel, der Gönner, der Hausfreund, die >>Große Liebe<<

Biologisch: >> Warm und Feucht << Zwischen Mars und Saturn mit ihren todbringenden Eigenschaften ist der weisheitsvolle Jupiter als stärkstes lebenserhaltende Prinzip angesiedelt. Er ist der zweite Lebensförderer neben der Sonne und er regiert die Leber, als Sitz des Lebens. In seiner Tendenz der Lebenssteigerung liegt auch die Tendenz zur Fülle (jovial), er regelt die Glukogensynthese in der Leber. Im untersteht auch das arterielle Blut, bei schlechten Aspekten kommt es allerdings auch zu Schlaganfällen.

Tiere sind: alle gelehrigen Tiere wie vor allem der Hund, das Pferd, der Elefant, ferner Hirsche, Rinder, Raben und Krähen, Elstern und Pfaue

Bäume: Mandel und Haselstrauch, Berberisbeere, Kirschbaum, Buchsbaum, Feigenbaum, Apfelbaum, Esche, Pflaume-, Brunelle-, und Birnbaum, Sperberbaum, Rebe, Eiche, Eßkastanie, Ahorn und Aprikose,

Pflanzen: Spargel, Schwalbenwurz, Odermennig, Betonie, Runkelrübe, Borretsch, Kälberkropf, Gartennelke, Jasmin, Endivienzichorie, gelber Steinklee, Rainkohl, Nelkenwurz, Rose, Lungenkraut, Zitronenmelisse, Ysop, Löwenzahn, Fingerkraut, Zuckerrohr, Hirschzunge, Hauswurz, Gartensalbei, Quecke.

Edelstein: Saphir

Metall: Zinn, Bronze








Das 6. Zentrum



Entsprechungen sind: Seelenkraft des Befindlichkeitswertes V

In der Astrosophie: die kelto-germanischen Walküren

astrologische Entsprechung: Mars

Aspekte: Quintil, Biquintil.

astrologische Bedeutung: Tatkraft, Tätigkeit, Wille, Impuls, Handlung, Ausführung, Impulsivität, Leidenschaft, Entzündung, männliche Personen, Arbeit und Beschäftigung.

Astrosophische Bedeutung: der Umgang mit Energien.

Psychologisch: Sowohl Machtwille und Antrieb, als auch Wut und Frust, Sexualität..

Geomantisch: sowohl fremde wie auch eigene Energien

Genalogisch : Die Schwester. (astrologisch der Bruder)

Biologisch. Temperament >>heiß und trocken <<. Anatomisch die Leiterin der Kräftereserven, das heißt des Muskelgewebes, der männlichen Generationsorgane, der Galle und verantwortlich für den endogenen Kannibalismus. Er regiert die Entzündungsprozesse und die Infektabwehr, Fieber ist seine Domäne.

Tiere: Tiger, Leopard, Eber, Wolf, Katze, alle giftigen Reptilien und Insekten, Ratten, Mäuse, und der Habicht

Bäume: Weißdorn, Schwarzdorn, Sadebaum, Buchsbaum, Fichte, Apfelbaum und die Mispel, Berberitze

Pflanzen: Wermut, Aloe, Windröschen, gefleckter Aronstab, Knoblauch, Ackergünsel, rotbeerige Zaunrübe, Heildistel, stinkender Storchschnabel, gem. Sauerdorn, Flockenblume, Meerrettich, Gnadenkraut, Hopfen, gelber Enzian, Koriander, Senf, Tabak, Nessel, Flachs, Baldrian, blasenziehender Hahnenfuß, Färberröte, Krapp, Rhabarber.
Basilikum, Kapern, Kresse, Lauch, Mäusedorn, Meisterwurz, Zwiebel

Edelsteine: Rubin, Karfunkel,

Metall: Eisen (ferrum)










Das 7. Zentrum


entspricht dem dem seelischen Befindlichkeitswert VI

ariosophisch: entspricht es dem Götterpaar der beiden keltischen Sonnengottheiten Freya und Froh, noch früher dem megalithischen Götterpaar >>Belleizel und Gullaweigh<<.

astrologische Entsprechung: Sonne

Aspektwinkel: Sextil

astrologische Bedeutung: der vom Geist beseelte, lebendige Körper, das Leben, der Lebens- und Selbsterhaltungswille, die Lebenskraft, der Tag

astrosophische Bedeutung: Das innere Licht, das Holz aus dem wir geschnitzt sind.

Psychologisch: dem höheren Bewußtsein, dem Selbst, dem Seelenkern.

Geomantisch: Selbstbehauptung und Eigendurchsetzung.

Genealogisch; Die leibliche Mutter (astrologisch der leibliche Vater)

Biologisch Urqualität >> heiß und trocken <<, Das Herz in allen organischen Systemen. Das Zentralorgan der Vitalität und der Vernunft. Symbol der Lebenskraft an sich. Symbol für die seelisch-geistige Grundveranlagung.

Tiere: Alle jagenden und reißenden Tiere, der Löwe, Adler, Geier, Falke und der Hahn.

Bäume sind: Lorbeer, Wacholder, Walnuß, Esche, Palme, rote Rosen und die Mistel, Mandelbaum, Olivenbaum

Pflanzen: Johanniskraut, Waldengelwurz, Kamille, Herbstzeitlose, Flockenblume, Schöllkraut, Ringelblume, Sonnentau, gem. Natterwurz, Rosmarin, Pestwurz, Sonnenblume, Augentrost, Blutwurz, Pfingstrose, Gichtrose, Raute, Mariendistel, Herzgespann

Edelstein: Sonnenstein

Metall: Gold












Das 8. Zentrum

entspricht dem Befindlichkeitswert VII,

astrosophisch dem arischen Lichtgott und Hoffnungsträger Baldur, griech. auch Amor

astrologische Entsprechung: Venus

Aspekte; Septil

Astrologische Bedeutung: Liebe, Harmonie, Frieden, Schönheit, schöne Kunst, Musik, Vergnügen, Sinnengenuß, Geschmack, Annehmlichkeit, weibliche Personen, mütterliche und fürsorgliche Frauen

Astrosophische Bedeutung: Affinität und Hoffnung.

Psychologisch: Sympathie und Antipathie.

In der Geomantie und bei
den Befindlichkeiten: das magnetische Empfinden oder das Riechen.

Genealogisch Der Bruder (astrologisch wohl die Schwester)

Biologisch; Die Urqualität >> feucht und warm <<. Er repräsentiert das weibliche im heute üblichen Sinn, dieses Zentrum VII ist das Sinnbild für die Fortpflanzung, soweit sie mit genetischem Erbe zu tun hat, darüber hinaus das Überdauern der Seele in karmischen Sinn. Hier werden alle kosmischen Härten gemildert. Die Organentsprechung sind die Nieren und als entwicklungsgeschichtliche Vorstufe der Halsorgane und der Mandeln, das Venensystem als negativ - weibliche Phase des Blutkreislaufes. Zellzersetzung und somit die Freisetzung von Orgon, als Lebensinformation, ist die Domäne von Baldur.

Tiere sind: Reh, Ziege, Huhn, Fasan, Taube, Rebhuhn, alle Singvögel, Tintenfische, Schmetterlinge und Libellen

Bäume : Sauerkirsche, Pfirsich, Birne, Pflaume, Süßkirsche, Liguster und Flieder, Erle, Rainweide, Birke,

Pflanzen: Gänseblümchen, gem. Eibisch, Klette, Waldmeister, Artischocke, kriechender Günsel, Scharfgabe, Bärwurz, Poleimünze, Mutterkraut, Schlüsselblume, Prunelle, Hasenklee, Maßliebchen, Männertreu, Katzenminze, Wolftrapp, Ackersteinsamen, gem. Labkraut, Waldkarde, Wegerich, Seifenwurzel, Knabenkraut, Weizen, Quendel, Erdbeere,
ferner: Akelei, Amarant, Bohnen, Bärendill, Bingelkraut, Bruchkraut, Brombeeren, Eibisch, Erdefeu, Fieberkraut, Tausengüldenkraut, Feigwarzenkraut, Flöhkraut, Fingerhut, Frauenmantel, Gundelrebe, Herbstzeitlose, Huflattich, Stachelbeere, Taubnessel

Edelstein: Smaragd

Metall: Kupfer




Das 9. Zentrum


entspricht dem Befindlichkeitswert VIII

astrosophisch der angebliche Weltverderber Loki

astrologische Entsprechung: Merkur, oder dem nordischen Götterboten Hainer

Astrologische Winkelentsprechung: Das Halb- und Eineinhalbquadrat

astrologische Bedeutung: Intellektuelles, Gedanken und ihr sprachlicher, schriftlicher oder mimischer Ausdruck, Idee, Planungen, geistige Entwicklungen, Nachrichten, Beweglichkeit, junge Leute

astrosophische Bedeutung: der freie Wille und die Entscheidungen für „Gut und Böse“

Psychologisch: die Logik, dem rationalen Denken, dem Planen.

Befindlichkeit: Dem elektrischen Prinzip, der Erfahrung durch Beweiße.

Genealogisch: Alle Kinder in der Sippe, auch Neffen und Nichten

Biologisch: Urqualität >> heiß und Trocken <<. Der Regulator der geistigen und nervalen Zirkulation, die Funktionen des Gehirns und der Nerven, Steuerungsimpuls für die Drüsen.

Tiere: Affen, Füchse, Amphibien, Insekten und Vögel, soweit sie nicht schon den anderen Planeten unterstehen.

Bäume: Haselnuß und Holunder, Maulbeere

Pflanzen: Sellerie, Eberraute, Gartendill, Wurmfarn, Maiglöckchen, Pfefferminze, Feldkümmel, Süßholz, Hundszunge, Mohrrübe, Petersilie, Glaskraut, Thymian, Alant, Fenchel, Lavendel, Zuckerwurzel (Pastinakenwurzel), Gartenbohnenkraut,
ferner: Mandragora, Azaleen, Andorn, Baldrian, Endivie, Hafer, Majoran, Myrte, Wermut, Wolfsmilch

Edelstein: Pseudoachat und Feuertopas

Metall: Quecksilber und Amalgam













Das 10. Zentrum


ihm entspricht der Befindlichkeitswert IX,

astrosophisch der Göttervater Wodan oder Odhin

astrologische Entsprechung: Mond

Aspekt: Das Nonil

astrologische Bedeutung: Frauen, Volk, viele Personen, Beisammensein, die Stunde, Vorgänge im Gehirn, das Gemüt, Drüsen, Sekrete, Flüssigkeiten

astrosophische Bedeutung: Instinkte und Emotionen

Psychologisch: dem Instinkthaften und Emotionalen.

Geomantisch: Das eigene Umwelterleben, Reaktionen auf die Umwelt.

Genealogische Entsprechung: Der leibliche Vater (auch wenn Astrologen hier die Mutter sehen wollen)

Biologisch: Urqualität >> Kalt und Feucht <<. Repräsentant der Verteilung, das heißt, Zirkulation der Körperflüssigkeiten im weitesten Sinne. Er reguliert auch die Verflüssigung, Verteilung und Assimilation der Nahrung in ihren drei Stadien:
1. Verdauung (Magen), 2. Lymphstrom und 3. Ausscheidung.
Dieses Zentrum ist auch für die Ausscheidungen der Geschlechtsorgane und der Schleimdrüsen zuständig. Er reguliert alle Perioden in den Organismen. Es ist auch zuständig für den periodischen Ablauf von Krankheiten und der Krankheitsbilder. Deswegen kann auch für jede Erkrankung und für ihren Krankheitsverlauf eine sogenannte
>> Dekumbiture <<
erstellt und berechnet werden.

Tiere: Schweine, Katzen, Kaninchen, Hasen, Fledermäuse, Nachtfalter, Motten, Papageien und Nachtigallen, Frösche, Krebse, und alle kleinen Wassertiere.

Bäume: Weißweide, Trauerweide, Linde,

Pflanzen: Gurke, Kürbis, Mistel, Wiesenschaumkraut, alle Kohlarten, Salat, Gelbveigelein, Kohlportulak, Bärenklaue, Winde, Storchschnabel, Bingelkraut, Salbei, Brunnenkresse, Natterzungen, Steinbrech, Wasserlinsen, Seerosen und Teichrosen.
ferner: Bergknöterich, Goldlack, Fetthenne, Lilien, weißer Mohn, Veilchen, Pfeilkraut, weise Rosen und Wintergrün

Edelstein: Mondstein

Metall: Silber







Nachdem nun die Zentren mit ihren Möglichkeiten der richtigen Bepflanzung aufgezeigt wurden, folgen nun noch die Pflanzenentsprechungen der Verbindungswege oder Energiebrücken, gemäß der traditionellen Runenüberlieferung. Sicherlich wird sich hier dem aufmerksamen Betrachter noch so manches fremd oder widersprüchlich erscheinen und das ist gut so. Jeder sollte für sich selbst hier forschen und suchen und dann wird man hier sicherlich auch noch ein sehr weites Experimentierfeld oder Neues vorfinden können.
Ihre entsprechenden Energiemuster habe ich nun den 19 Verbindungswegen zwischen den 10 Zentren zugeordnet. Es entsprechen sich somit:

Zentrum I zu II: Birke und Sumpfmoos

Zentrum I zu III: Birke und Frauenmantel

Zentrum I zu IV: Ulme und Stiefmütterchen

Zentrum II zu IV: Eibe und Bilsenkraut

Zentrum II zu V: Eberesche und Kreuzkraut

Zentrum III zu IV: Stechpalme und Krapp

Zentrum III zu VI: Eiche und Salbei

Zentrum IV zu V: Quitte (Sadebaum) und Wurzelpetersilie

Zentrum IV zu VI: Wacholder, Lorbeer und Mistel

Zentrum IV zu VII: Weißdorn und Goldfaden

Zentrum V zu VII: Eiche und Gartenlauch

Zentrum V zu VIII: Esche und Fliegenpilz

Zentrum VI zu VII: Eibe und Maiglöckchen

Zentrum VI zu IX: Kiefer und Sumpfdotterblume

Zentrum VII zu VIII: Erle und Hanf

Zentrum VII zu IX: Schneeball und Beifuß

Zentrum VII zu X: Holunder und Taubnessel

Zentrum VII zu X Weide und Schnittlauch

Zentrum IX zu X Hainbuche und Wiesenknöterich








Weitere Ausführungen wurden von mir bei der Zuordnung der homöopathischen Mittel zu den einzelnen Runen in einer gesonderten Arbeit gemacht. Nun ist es noch notwendig, für sich selbst eine Tabelle mit den Zugehörigkeiten der Pflanzen zu den Planetenzeiten anzufertigen, denn nur in diesen Zeiträumen haben die Pflanzen ihre maximale Kraft.
Natürlich lassen sich so auch die Aussaat- und Erntezeitpunkte optimal bestimmen. Nur unter genauer Einhaltung dieser Regeln durch den Menschen kann eine Pflanze auch wirklich zeigen, gegen welches Übel sie als Kraut gewachsen ist.
Kenner der Pflanzenwelt können deshalb meist schon am Wildpflanzenwuchs oder den sogenannten wild wachsenden >> Unkräutern <<, die fast immer in der unmittelbaren Nähe der Wohnstätten oder den Gärten der Erkrankten oder Betroffenen wuchern, erkennen, woran die Bewohner eigentlich ursächlich leiden!
Es gilt seit Urzeiten, daß immer dort wo das Verderben ist, ein gütiger Gott immer auch das Rettende wachsen läßt. Umgekehrt muß es dann natürlich lauten:

>> Das Rettende wächst immer auch dort, wo das Verderben ist <<.

Dabei gilt natürlich auch der Grundsatz, daß Gleiches gegen Gleiches hilft, im Sinne der Signaturlehre eines Paracelsus. So ist eben alles letztendlich immer nur eine Frage von energetischen Potentialen und nur ungeordnete und ungebundene Energien können eigentlich krank machen.
Kommen wird nun zu den allgemeinen Regeln der Herbalastrologie:

Die Monatsplaneten: Mars im Widder und Skorpion
Venus im Stier und Waage
Merkur im Zwilling und Jungfrau
Mond im Krebs
Sonne im Löwe
Jupiter im Schützen und Fische
Saturn im Steinbock und Wassermann
Uranus wird in der modernen Astrologie dem Wassermann,
Neptun den Fischen und Pluto dem Skorpion zugeordnet.

Die Tagesplaneten: Sonne - Sonntag
Mond - Montag
Mars - Dienstag
Merkur - Mittwoch
Jupiter - Donnerstag
Venus - Freitag
Saturn - Samstag


Die Tagesstunden: Der Tag und die Nacht haben jeweils 12 Planetenstunden, wobei die erste Stunde immer die gleiche Planetenzugehörigkeit hat, wie die des entsprechenden Tages.
Dann werden immer in Zweiersprüngen die Wochentage rückwärts gezählt, um so die entsprechende nächste Planetenstunde zu finden. Als Merkhilfe beim Abzählen sind die Knöchel der Hände recht brauchbar.

Als Beispiel: Es ist Sonntag, der entsprechende Tagesplanet die Sonne,
also ist auch die erste Stunde des Tages der Sonne zugeordnet,
die zweite Stunde wäre dann der Venus, weil zwei Wochentage zurück Freitag ist,
die dritte Stunde dem Merkur, weil zwei Wochentage von Freitag rückwärts dann natürlich Mittwoch ist, und die vierte Stunde entspricht dem Mond, weil dieser wiederum zwei Tage zurück zum dem Montag führt usw. usw.

Sowohl die Aussaat wie auch die Ernte im bio-dynamischen Landbau sollte nach diesen Regeln erfolgen.

Zudem sind dann auch noch die Regeln des Mondes in den Sonnenzeichen zu beachten, um die, der jeweiligen Pflanze entsprechenden Stunde, richtig zu treffen. Von entscheidender Bedeutung sind hierbei auch die jeweiligen Mondhäuser, die jedoch in einer gesonderten Arbeit von mir behandelt wurden.

In diesem Zusammenhang kann ich auch eingestehen, daß ich aus diesem Grund meine Klienten selbst bestimmen lasse, wann sie einen Termin bei mir haben wollen, weil dadurch schon allein das Grundproblem für mich klar erkennbar wird, mit dem sie sich herumschlagen und welche Lösung sie anstreben.