Oh aber doch nicht etwa kleinkariert...?
ich hörte den Satz, das sich in den 80zigern nur leichte Mädels rasiert haben.

Wie ist das heute mit den behaarten Mädels, bin ich da Öko, zu faul oder einfach ne Rand Gruppe?
Sommer0511 hat geschrieben: ich hörte den Satz, das sich in den 80zigern nur leichte Mädels rasiert haben.


Ich hörte den Satz, dass die Mädels vom Fanclub des 1. FC Nacktschnecke ihre Clubtreffen im örtlichen Drogeriemarkt abhalten - vor dem Regal mit der Enthaarungscreme. :D :wink:
Vielleicht trifft man sich auch beim Lasern, um den Härchen den Garaus zu machen, oder erkennt den wahren Wert der Schambehaarung: " ... meine Schamhaare sind pure, royalste Seide ...".
Na bitte, geht doch!

Ich bin ja eher praktisch und vor allem sparsam veranlagt. Deshalb nutze ich mein 16tlg. Cappuccino-Schablonen-Set für das Styling (Trimmen, Rasieren, Bestäuben, ....). //kicher//
Mit Abstand einer der besten Beiträge hier ...

nein! ich schleime nicht!
Danke Lavea für den tollen Tipp. :lol:
im fortgeschrittenen Alter fallen so manche Härchen aus und das nich nur oben
Was mich an diesem Hype bisher immer so verwundert hat ist, dass sich doch kaum einer Nackschnecken als Kuschelhaustierchen hält.
Wen interessiert das überhaupt ? Privatsache ,oder ?
Gepflegt ist doch der Oberbegriff ...


Bildungspool 50+: :
Grübel ,wie bildet man / ist man als Einzelne/ r " eine Randgruppe" ???
Alf_2203 hat geschrieben: Was mich an diesem Hype bisher immer so verwundert hat ist, dass sich doch kaum einer Nackschnecken als Kuschelhaustierchen hält.



die sind anspruchsvoll im Unterhalt, mit Sozial Tarif geht da nischt ab :roll:
Marzipanchilli schrieb:
Wen interessiert das überhaupt ? Privatsache ,oder ?
Gepflegt ist doch der Oberbegriff ...


Das sehe ich auch so: ein gepflegter Körper ist attraktiv.

Davon abgesehen interessiert mich das Thema dennoch. Ich finde es faszinierend, wie sich dies im Laufe der vergangenen Jahrzehnte verändert hat. Vielleicht denke ich immer mal wieder darüber nach, weil es mir regelmäßig vor Augen geführt wird. An mindestens fünf Tagen die Woche dusche/ kleide ich mich in den Räumen von Sportstätten um. An drei Tagen nach Geschlechtern getrennt, an zwei Tagen gemischt. Die damit unweigerlich einhergehenden Beobachtungen stimmen mich ja gerade deshalb nachdenklich, weil es sich unterschiedlich darstellt, dies sich jedoch als Gesprächsthema in den meisten Fällen verbietet, und ich mit meinen Überlegungen allein zurückbleibe. Interessant finde ich, dass ich einerseits Häufungen je nach Altersgruppe beobachten kann, diese Häufungen jedoch je nach Sportstätte wieder variieren. Das ist doch spannend! Da ich meist zu bestimmten Zeiten gehe, sind meine Beobachtungen natürlich nicht repräsentativ. Allerdings ist mein Interesse an dem Thema dann doch nicht groß genug, als dass ich mein ganzes Leben in Umkleideräumen verbringen wollen würde. Meine Nase und ich sind uns da völlig einig.

Von wegen Sportstätten und Umkleideräume; da hatte ich kürzlich ein spezielles Erlebnis. Ich hatte es sehr eilig, hatte meinen Übungsplatz schon vor Ablauf der Trainingsstunde wie der Blitz geräumt und rannte zu dem Raum, der dort unter anderem zum Umziehen genutzt wird (Waschraum gibt es dort nicht). In der Eile bemerkte ich nicht, dass die Tür, anders als üblich, geschlossen war und … beim Öffnen schwallte mir inbrünstiger Gesang entgegen. Etwa zwanzig (gefühlt 100) Leute saßen in dem kleinen Raum eng beieinander. Chorprobe! So ein Schreck, auch peinlich, weil ich viel zu spät ausbremste und erst im Raum zum Stehen kam, dazu verstört ob der unerwarteten Situation. Jedenfalls flüsterte mir die Dame an der Tür zu, ich solle ruhig reinkommen und mich umziehen, es würde ihren Gesang gar nicht stören! -- Ja … ja ja … :oops:
Und so kam es, dass ich beim Umziehen von allen Seiten besungen wurde. Ich war zu aufgeregt und konnte es nicht so recht genießen. Hoffentlich ist seither nicht Stadtgespräch, wie es um meinen Schambereich und um meine Geruchsstoffe bestellt ist!

Für Heranwachsende ist Schambehaarung ja sowieso Thema. Vor allem dann, wenn jemand, außer auf dem Kopf oder im Gesicht, irgendwo behaart ist. Und: welcher Junge rasiert sich die Beine? Wer nicht? Und warum (nicht)? Welch ein Gegacker, begleitet von Iiieeeh-Ausrufen, wenn ich den Mädels erzähle, dass Schamhaare früher mal ganz selbstverständlich getragen wurden. Ja, dass es nicht ungewöhnlich war, von Männern zu hören, dass sie ein hübsch gewachsenes (gepflegtes) Fellchen als besonders attraktiv empfanden. Klar, das gilt teils auch heute noch. Über die genaue Verbreitung der Vorlieben weiß ich ja leider nichts Genaues. So bleibt natürlich immer eine gewisse Unruhe in mir zurück. :D

Aber ernsthaft, es macht mich schon nachdenklich, dass nicht wenige sogar Ekel beim Anblick von gepflegten Schamhaaren empfinden. Mich beschäftigt die Frage, mit welchen Faktoren ein solcher Wandel der Vorlieben und des Geschmacks zusammenhängt.
Ich freue mich gerade sehr über deinen Text "lavea".. das nenne ich mal eine konstruktive, sachliche und und unterhaltsame Herangehensweise zu einem Thema in dieser "Abteilung"

Da mag ich dann auch mal schreiben und antworten..
obwohl ich gestehen muss, dass dieses spezielle Thema mich bis dato nur am Rande interessiert hat..

Spontan fällt mir zu deiner Frage nur ein, dass es zB für viele griechische Frauen schon vor 30/40 Jahren üblich war sich zu enthaaren.. warum, das weiß ich nicht wirklich..
vll aus überlieferten und/oder hygienischen Gründen?
Generell denke ich, dass viele Dinge heute einfach nur irgendwelchen Trends unterliegen..
aber das Thema "Haar" ist trotzdem ein besonderes..
Wer kennt das Gefühl nicht.. irgendetwas zu essen und sich plötzlich ein fremdes Haar aus dem Mund zu ziehen.. Grusel..
da erklären sich vll auch gewisse Ekelgefühle in Verbindung mit dem Thema Haare im allgemeinen..

Na, wie dem auch sei..
ich habe mich wie gesagt sehr über deinen Text gefreut und wünschte es gebe mehr dieser Art besonders in den "zwischenmenschlichen" Foren anstelle derer die immer nur das "Haar in der Suppe" suchen/finden/rausziehen und hochhalten..

Mit diesem frommen Wunsch und ein paar anderen Wünschen dazu stapfe ich jetzt weiter durch den schönen Tag und wünsche allen dasselbige

LG
Frieda
@lavea, auch von mir Beifall für deinen Text ...
Dass was du beobachtest, ist ,so meine Erfahrung ,schon z.T. repräsentativ ...andere Kulturen, wie Frieda das beschreibt , haben Enthaarung selbstverständlich schon immer , da es allgemein als " rein und hygienisch"gilt , ich kenne das von türkischen und arabischen Frauen , die sich Arme, Beine und Schambereich mit Wachs oder Sugarmethode enthaaren lassen ...selbstverständlich wie Haare schneiden ...
In unseren Breiten diskutiert man und bekommt suggeriert, dass es EINE absolute Art und Weise gäbe wie das Schamhaar zu tragen wäre ,Mainstream abhängig ,die jeder mitmachen müsse .Bei Partnersuchen passiert es Frau zuweilen, dass Frau die Frage danach gleich in der 2 .Mail präsentiert wird:(((.
Oft ist es Bedingung ,dass " nackt" sein muss oder Frauen fördern, dass Mann sich Brust enthaart und Bart rasiert .
Ich habe das nie zur Bedingung gemacht, weil jeder Mensch fühlt sich anders wohl , selbst Männer, die selbst noch Achselhaare wuchern lassen , schreiben, dass sie bei Frauen damit ein Problem hätten ...
Mittlerweile ist wieder Schambehaarung " im Trend" ,gestützt , gefärbt , gemustert ...leider ist das nicht in allen Portalen angekommen ;)).
Wie du schreibst, lavea , hat auch jede Generation eine Grundeinstellung dazu, erziehungsbedingt, aber auch da gibt's Querdenker ...
Individuell liegt's an der Freiheit des Einzelnen ,was er mit seinem Körper tut ,auch diesbezüglich ...
Das trifft es doch. Ich muss mich in meiner Haut wohlfühlen und mit Hygiene hat das überhaupt nix zu tun. Oder sind alle langhaarigen Frauen und Männer per se unhygienisch ?
Es ist ein angesagter Modetrend und nichts weiter und der wird auch wieder vobeigehen, für mich mittlerweile als häufiger Saunagänger eher langweilig. Früher stand ich mal absolut auf rasiert, und da wurde mir vorgeworfen ich sei pädophil.
Ich bin ja die Generation,wo Schamhaare noch aktuell waren.Ich fand und finde immer noch,daß es viel erotischer aussieht,als wenn mir da eine Nacktschnecke entgegenlächelt.
cron