Alles was wir heute sind und zu tun vermögen, verdanken wir unseren Ahnen. Es ist auch ihr Blut das heute in unseren Adern fließt. Sie haben es an uns weitervererbt. Dieses Erbe unserer Ahnen enthält jedoch neben den genetischen Informationen, die unser körperliches Aussehen und unsere Konstitution bestimmen, aber eben auch alle erlösten oder ungelösten morphogenetischen Erinnerungsfelder unserer Vorfahren.
In diesen sogenannten >>morphogenetischen Erinnerungsfeldern<< ist alles gespeichert. In ihnen ist nicht nur unser eigenes Schicksal, sondern auch alles was unsere Sippe betrifft, vorgeprägt. Alle jemals gemachten Lebenserfahrungen, Verfehlungen und Schicksalsschläge unserer Vorfahren, werden so für mindestens 4 Generationen und damit auch in den 4 Elementen abgespeichert.
Diese Informationen bestimmen unser Denken und Verhalten, damit auch über unser Glück oder Unglück im Leben. Sie sind unser sogenanntes von den Ahnen vorgegebenes und mitbestimmtes Schicksal.
Das Blut vergißt nichts.
Schon in der Bibel steht geschrieben, dass angeblich "Gott" selbst die Missetaten der Eltern an ihren Kindern heimsuchen wird und zwar bis in die dritte und vierte Generation.
Auch dieser Jesus soll dazu ergänzend gesagt haben: >>Sünden wider mich und meinen Vater sind euch vergebenden, Sünden wider den (Sippen-)Geist, werden niemals vergeben. Sie müssen auf Heller und Pfennig beglichen werden.
Leider wissen die meisten Menschen nichts mehr von diesen unausweichlichen Grundbedingungen, Notwendigkeiten und Zusammenhängen des Lebens. Sie können daher auch nicht verstehen , warum ihnen oft so ein mühevolles Leben beschieden ist.
>>Dabei entspricht alles genau dem Gesetz, nach dem wir angetreten sind!<<
Bei jeder Geburt neuer Erdenbürger stehen Repräsentanten aller Verwandtschaftsgrade aus der Familie seiner jetzigen Ahnen an seiner Wiege und losten, ihm seine Lebensaufgaben zu, die zumeist aus deren eigenen, früheren Leben unerledigt hinterlassen wurden.
Die allgemeinen Lebensaufgaben, die aus der Sicht der Sippenahnen aufzuarbeiten sind, die kann man zuverlässig in den Tierkreiszeichen ablesen.
In welchen Bereichen sie das persönliche Leben betreffen, das ist in den sogenannten astrologischen Häusern zu finden, die inhaltlich den Aussagen zu den Tierkreiszeichen entsprechen.
Die Repräsentanten der Sippe und ihre verwandtschaftlichen Bindungen, erkennt man an den sogenannten Planeten. Die Planeten symbolisieren also immer nur die dahinter stehenden Vorfahren. Natürlich kann man so natürlich auch die Aufgabenstellung erkennen, was wir an die nachfolgenden Generationen als Erkenntnisse weitergeben müssen.
Am Stand der entsprechenden Planeten in der jeweiligen Dekade und dem entsprechenden Tierkreiszeichen können wir also z. B. erkennen, als was und in welcher Generation wir die >>Missetaten<< früher begangen haben, die wir jetzt abtragen müssen.
Wir drücken uns aber meistens davor und geben sie aus Unwissenheit, Trägheit und Dummheit dann auch noch an unser eigen Fleisch und Blut weiter.
Nur wenn wir selbst die >>Heimsuchungen<< unserer Ahnen erlösen und die uns übertragenen, meist mitverschuldeten Aufgaben lösen können. Außerdem sollte man auch den schon vorhandenen nicht auch noch neue >>Missetaten<< hinzufügen und weiter anhäufen,. Denn nur dann können wir selbst im nächsten Leben, wie unsere Nachkommen dann auch, endlich unbelastet, besser und glücklich leben.
Wissen ist Macht und Dummheit schützt uns nicht vor Strafen!!
So ist unser Ahnenwissen der einzige Goldschatz, den wir sicher und unverlierbar, unseren Nachfahren vererben können, weil auch unser Blut, das in ihnen weiterfließen wird, nichts von dem vergisst, was wir an Gutem gewirkt oder Schlechtem getan haben.
Der sogenannte Mondknoten auch Drachenhaupt wacht über diesen Schatz wie die Legenden und Sagen erzählen
Zu meinen, dass diese Erkenntnis für unsere Kinder oder Enkel zu spät käme ist Unsinn, denn, es ist nie zu spät ihnen wenigstens das Wissen darüber zu vermitteln. So werden sie selbst auch wieder frei, selbst zu entscheiden, wie sie mit ihrem Bluterbe und ihren Kindern und Kindeskindern umgehen wollen.
Nur so sind sie gut genug gerüstet, um allen Heimsuchungen zu widerstehen und sich gegen sie richtig zur Wehr setzen zu können.
Fumaria
Hochinteressantes Thema.
Die meisten Menschen wollen diese Denkanstöße allerdings nicht wahrnehmen.

Als eine Zeitlang intensive Albträume vom Krieg mich heimsuchten ohne je einen persönlich erlebt zu haben, fing ich an zu recherchieren und siehe da, wurde auch fündig.

Kriegserbe in der Seele


https://www.alterundtrauma.de/mediathek ... seele.html
DieGesellschafterin hat geschrieben: Fumaria
Hochinteressantes Thema.
Die meisten Menschen wollen diese Denkanstöße allerdings nicht wahrnehmen.

Als eine Zeitlang intensive Albträume vom Krieg mich heimsuchten ohne je einen persönlich erlebt zu haben, fing ich an zu recherchieren und siehe da, wurde auch fündig.

Kriegserbe in der Seele


https://www.alterundtrauma.de/mediathek ... seele.html


Sehr interessant, weil es auch die psychologische Epigenetik zu betreffen scheint. Werde mir das Buch besorgen. Denn ich beschäftige mich schon sehr lange mit diesem Forschungsgebiet und freue mich über alle neuen Informationen.
Ich selbst habe da schon eine andere Gliederung, mit der man real arbeiten kann. ich nenne sie Dispositionen obwohl es sich dabei immer um reale Nosodenschädigungen und Schicksalswege handelt.

Die Bedeutung der einzelnen Dispositionsgruppen

Dispositionen 1 – 8.
Prägung durch eine bei den Vorfahren vorherrschende Infektionskrankheit, wobei mögliche andere genetische Prägungen kaum eine Rolle spielen.

Dispositionen 9 - 16.
Prägung durch eine Carcinomerkrankung oder ähnlich destruierende Krankheit bei den Vorfahren aus der jetzigen Familie, wobei andere sonst noch mögliche Krankheiten kaum eine Rolle spielen.

Dispositionen 17 – 24.
Hyper - ergische Dispositionen (Überlebenskämpfe, Karrieregeilheit, nach Oben kommen wollen), die durch das Zusammenwirken von drei verschiedenen Erbkomponenten bestimmt sind. (Dem Bluterbe des Vaters, dem der Mutter, und dem des eigenen Karmas.)

Dispositionen 25 – 32.
Hyp - ergische Dispositionen (Resignation, Depression, innerer Ausstieg), die durch das Zusammenwirken der drei bereits erwähnten Erbkomponenten bestimmt werden.

Dispositionen 33 – 40.
Destruktive Dispositionen (ständige, Gewalt, unterdrückte Wut, Zwiste und Hader in der Familie), die durch die drei Erbkomponenten bestimmt sind.

Die Darstellung der Grunddispositonen beruht auf der Erkenntnis, daß erst die Kombination von mindestens vier Planeten in den spezifischen, astrologischen Elementen eine genetische Prägung bestimmt.
(Feuer und Erde stehen wahrscheinlich die Blutlinie der Mutter, Wasser und Luft für die des Vaters) Astrologen sehen das möglicherweise aber auch anders. Dabei müssen die entsprechenden Planeten untereinander nicht in Winkelbeziehungen stehen. Kritische Winkelbeziehungen untereinander oder mit anderen Elementen des Horoskops, bestimmen nur den allgemeinen, körperlichen oder seelischen Zustand. Transite oder Progressionen zeigen ebenfalls nur den momentanen Grundzustand an, der mit der Geburt vorgegebenen wurde.

Jede Grunddisposition ist nochmals in zwei Gruppen und diese in jeweils drei Untergruppen aufgeteilt, die in Verbindung mit der Grundprägung das Erscheinungsbild differenzieren. Dabei ist zunächst die erste Gruppe ( A ) zu berücksichtigen und erst, wenn dort keine Entsprechung zu finden ist, wird die zweite Gruppe ( B ) herangezogen. Wenn eine Untergruppe der Abteilung A und eine Untergruppe B in gleicher pathogenetischer Reihenfolge stehen, kann das pathogenetische Geschehen auch auf die nächsten Generationen überspringen (epigenetisch), sofern beide Gruppen im Radix gezeichnet sind. Die Gruppe A steht daher wahrscheinlich für die Planetenstände in den Tierkreiszeichen und die Gruppe B für den Stand in den individuellen Häusern.
Erstaunlich ist die Feststellung, daß die Planetenknoten fast immer in den selben Elementen der Häuser stehen, wie die dazugehörigen Planeten. Jede Gruppe der einzelnen Dispositionen ist durch zwei Planeten gekennzeichnet. Die Grunddispositionen können durch drei verschiedene Kombinationen bestimmt sein:

1. Alle vier bestimmenden Planeten stehen in den angegebenen Elementen.

2. Zwei der bestimmenden Planeten stehen in den angegebenen Elementen, die anderen zwei jedoch in verwandten Elementen. Erde kann durch Wasser und umgekehrt ersetzt werden
Feuer kann durch Luft und umgekehrt ersetzt werden.
Dieser Austausch der Elemente ist jedoch dann nicht möglich, wenn dadurch 3 oder 4 Planeten im gleichen Element stehen würden und damit das Gefälle aufgehoben würde.

3. Von den 4 bestimmenden Planeten stehen 3 in den angegebenen Elementen und mindestens eine Untergruppe ist betroffen.

Für die beiden Planeten in den jeweiligen Untergruppen gelten dann aber auch die gleichen Austauschregeln wie sie unter Punkt unter zwei angeführt werden.
Fumaria1 hat geschrieben: Schon in der Bibel steht geschrieben, dass angeblich "Gott" selbst die Missetaten der Eltern an ihren Kindern heimsuchen wird und zwar bis in die dritte und vierte Generation.
Auch dieser Jesus soll dazu ergänzend gesagt haben: >>Sünden wider mich und meinen Vater sind euch vergebenden, Sünden wider den (Sippen-)Geist, werden niemals vergeben. Sie müssen auf Heller und Pfennig beglichen werden.

Das ist nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, dass der abrahamitische Kern der Saga in einer bronzezeitlichen Hirtenkultur spielt, wo das einzelne Mitglied nicht nur sein persönliches Erbgut hat, sondern gleichzeitig in langjährige Familien- und Sippentraditionen hineingeboren wird. Da gilt die eine Familie durchaus als "geborene" Anführerschicht, während eine andere zu den natürlichen Verlieren zählt. Drei bis vier Generationen, das ist die übliche Umschreibung für einen annähernden Hundert-Jahre-Zeitraum, also in etwa die Spanne, in der sich ein Uraltgreis noch persönlich daran erinnern kann, wie der kleine Esau beim Butterstibitzen erwischt worden ist, und seitdem seine gesamte Verwandtschaft als diebisch und unzuverlässig gilt. Erst wenn die letzte lebende Erinnerung weggestorben ist, kann die Rehabilitation tatsächlich greifen.

Das ist und bleibt so, solange der Zusammenhalt der Sippe unverändert bleibt. Man braucht dazu gar nicht den ganz anders gearteten (ursprünglich biologischen) Begriff des morphogenetischen Feldes bemühen, der sich mit der Gestaltdifferenzierung des Individuums befasst.

Das Individuum kann seinem Schicksal durchaus auf die Sprünge helfen, indem es z.B. die Sippe verlässt, und in anderer Umgebung einen Neuanfang wagt. Nicht umsonst thematisiert die Literatur gerne den Fall, wo einen "das Schicksal einholt", indem in der neuen Umgebung ein Mitglied der alten Sippe auftaucht, und die junge Karriere des Runaways zerstört. Daraus wohl resultiert die Attraktivität von überseeischen Fluchtzielen, wo möglichst viel Distanz zum alten Leben aufgebaut wird.

In dörflichen und kleinstädtischen Gemeinschaften, wo jeder (fast) jeden kennt, funktioniert das heute noch: wen man in der Schulzeit als Underdog erlebt hat, den akzeptiert man auch Jahrzehnte später nur sehr schwer als Gewinner. Durchaus selbst aus nächster Nähe erlebt, hat das u.a. meinen Willen bestärkt, der Kleinstadt den Rücken zu kehren, und "in der Fremde" das Glück zu suchen. Und zu finden.

"Bis ins dritte oder vierte Glied" ist kein Gesetz, sondern ein Mechanismus.
Man kann ihm entfliehen, man kann ihn aber nicht ändern.
Welch ein Unsinn ! Hier wird durcheinander geworfen.
Altes und neues Testament.
Ganz verschiedene Aussagen, die rein gar nichts miteinander zu tun haben
In der hier zitierten Stelle ist vom heiligen Geist die Rede. Keineswegs vom Geist der Sippe.
Markus Kapitel 3 Verse 38 und 29
Am besten im Kontext lesen !
Diana_Maria hat geschrieben: Welch ein Unsinn ! Hier wird durcheinander geworfen.
Altes und neues Testament.
Ganz verschiedene Aussagen, die rein gar nichts miteinander zu tun haben
In der hier zitierten Stelle ist vom heiligen Geist die Rede. Keineswegs vom Geist der Sippe.
Markus Kapitel 3 Verse 38 und 29
Am besten im Kontext lesen !


Du weißt schon, dass Geist (hebr. Ruach) weiblich ist, denn nur dann macht Gottvater Die heilige Geist und der Sohn sinn als dreifältige heilige Familie. Hier geht es aber nicht um die Bibbel, sondern darum wie als dieses Wissen schon ist.
Heute beschäftigt sich ja die EPI-Genetik mit diesen ganzen Fragen, bestätigt so jedoch nur bereits vorhandenes und uraltes Wissen.

Man wird vielleicht auch bald feststellen, dass das was wir Liebe nennen in Wahrheit das alte 21 Tage-Fieber der Griechen ist, dass heute nur chronisch geworden ist und man auch heilen kann wenn man weiß wie.
Denn die echte Liebe ist ja nur der Wunsch einer Seele geboren zu werden, die dafür bei der Frau ein Leuchtfeuer anzündet um einen passenden Vater anzulocken. Um in Bildern zu sprechen, denn eine genauere Beschreibung ist mir jetzt zuviel Text.

Daher kann es eigentlich auch keine Liebe sein, die Frau nach der Menopause sucht. Seelenverwandtschaft oder Vertrautheit sind vielleicht die besseren Begriffe weil die Liebe ja nur eine Erinnerung an Zeiten sein kann in der man noch gebären konnte.
Der oder die Geist....
Das ist nur Wortklauberei.
Auch über die Übersetzung könnte man streiten....
Wie über so vieles.
Nur stört es mich, wenn hier unkorrekte Behauptungen als Pseudowissen in den Raum gestellt werden.
Na, entscheidende Hinweise als Wortklauberei zu bezeichnen das gefällt mir jetzt wirklich. Vor allem wenn man sich dann auf bibblische Texte berufen will, die so oft geändert und gefälscht wurden, dass man sich nur noch wundern kann.
Hier im Esoterikforum dann auch noch im Brustton der Überzeugung von angeblichem Pseudowissen oder gar unkorrekten Behauptungen geredet wird.
Fakt ist, dass hier phantasievolle Interpretationen statt korrekterTextstellen angegeben wurden.
Ich empfinde so etwas als unlauter.
Diana_Maria hat geschrieben: Fakt ist, dass hier phantasievolle Interpretationen statt korrekterTextstellen angegeben wurden.
Ich empfinde so etwas als unlauter.


Das ist doch der eigentliche Sinn von Esoterik. Die Wahrheit hinter dem Offensichtlichen. Die angeblich korrekte Textstelle ist eben schon falsch und eine Neuinterpretation notwendig. Ansonsten entstehen Dogmen und die Meinungsfreiheit wird eingeschränkt. Dennoch geht Dein Empfinden in Ordnung, auch wenn ich selbst es nicht mit Dir teile.
Nun um dieses Thema wieder zu aktualisieren, nachdem es in kleinlichen Details erstickt war. Das eigene Schicksal das man in seinen früheren Leben selbst angesammelt und hierher mitgebracht hat, scheint sich im kardinalen Kreuz, gebildet aus der Achse Aszendent- und Descendent-Linie und der Achse vom Mc zum IC. Es erklärt zum Teil auch warum wir in dieser Familie geboren wurden.
Das andere Kreuz gebildet aus der Achse Erdpunkt und Zielpunkt des körperlichen Lebens einerseits und der Achse Konstitutionspunkt und dem Zielpunkt der seelischen Entwicklung. Die Achsen dieses ""Andere-Kreuzes" befinden sich jeweils auf den Halbsummen zwischen den Achsen der ersten Kreuzes. Dadurch ergibt sich eine Einteilung des Kreises in 8 Segmente wie es früher üblich war und das man noch meinte wenn man sagte, dass man auf sich achten oder sich in acht nehmen sollte.
Zitat:
>>Wer sich z. B. mit den Mondknoten beschäftigt …
… erkennt oft überrascht, dass sie eine weit größere und vor allem tiefer
greifende Aussagekraft haben, als irgendein anderer Faktor im Horoskop!

„Wo kommst du her, wo gehst du hin –
Die Mondknoten im Horoskop“ zeigen, dass die Frage nach dem Woher und
Wohin viele Menschen bewegt. Die Antwort der Mondknoten ist so frappierend zutreffend, dass es sich lohnt mehr darüber zu schreiben.
Vor allem scheint es den meisten Astrologen heute schwer zu fallen, Haus- und Zeichenstellung einer Mondknotenposition als Einheit zu deuten.

Was sind Mondknoten?
Die Mondknoten sind die Schnittpunkte der Mondbahn mit der
scheinbaren Umlaufbahn der Sonne um die Erde. Es gibt einen südlichen,
so genannten absteigenden, Mondknoten mit dem Symbol und einen
nördlichen, so genannten aufsteigenden mit dem Symbol . Beide stehen
sich immer genau gegenüber. Ist also nur der nördliche in einem
Horoskop eingezeichnet, dann befindet sich der südliche in Opposition
dazu.
Wieso Past Lives?
Die meisten Astrologen gehen mittlerweile davon aus, dass der südliche
Mondknoten für Verhaltens- und Denkmuster steht, die sich in
vergangenen Inkarnationen entwickelt haben. Auch das vorliegende Buch
basiert auf dieser Annahme. Um die Mondknoten erfolgreich in Ihre
Deutung einzubeziehen, müssen Sie jedoch nicht an Reinkarnation
glauben. Jedes „vergangene Leben“ kann als lebendiges symbolkräftiges
Bild betrachtet werden. Ob Waisenkind oder Feldherr, Dienstmagd oder
Zigeuner, Spion oder Nonne – jede dieser Figuren ruft andere
Assoziationen hervor. Auf diese Assoziationen kommt es an, nicht
darauf, ob wir tatsächlich einmal als die betreffende Person gelebt haben.
Auch wenn Sie also Reinkarnation für unwahrscheinlich halten: Arbeiten
Sie mit den Bildern! Sie werden feststellen, dass Sie und Ihre Klienten
erstaunlich stark darauf ansprechen.
Grundsätzlich zu beachten ist zum einen, dass die Auswahl der für eine
Mondknoten-Position getroffenen Bilder immer unvollständig bleiben
muss. Lassen Sie sich von ihnen inspirieren und folgen Sie Ihrer eigenen
Intuition! Zum Zweiten sind die hier beschriebenen Muster nur die für
unseren Entwicklungsweg in diesem Leben relevanten; es handelt sich
nicht um die Gesamtheit aller hinter uns liegenden Inkarnationen! Im
Laufe des Lebens entwickeln wir uns vom Muster unseres
Südmondknotens hin zum Potenzial unseres Nordmondknotens. Die
meisten Menschen befinden sich auf ihrem Weg irgendwo zwischen
beiden Positionen. Ich erlebe jedoch immer wieder ein „erkennendes
Aufleuchten“ bei meinen Klienten, sobald ich ihr Südmondknoten-Muster
beschreibe. Deswegen gehe ich hier von der Position des südlichen
Mondknotens aus.
Beide Mondknoten bilden eine Einheit. Dennoch gilt es zunächst, sich
von den Mustern des Südmondknotens zu verabschieden – nicht weil sie
per se „schlecht“ wären, sondern weil sie ein Missverständnis bergen.
Dieses Missverständnis liegt in unserer Fixierung auf sie. Sie haben sich
unter ganz bestimmten Umständen in vergangenen Leben gebildet.
Damals waren sie angemessen, auch wenn wir vielleicht mit ihnen auf
Abwege gerieten oder in Extreme verfielen. Hier und jetzt befinden wir
uns jedenfalls in einem neuen Kontext, der neue Antworten erfordert. Wir
bekommen eine neue Aufgabe und wenn wir das letzte Mal auf Irrwege
gerieten, dann bekommen wir diesmal eine neue Chance. Für diese neue
Chance steht der nördliche Mondknoten; er liefert uns den Schlüssel, um
unser Leben im heutigen Kontext erfolgreich zu bewältigen. Unter dem
Vorzeichen des nördlichen Mondknotens erweisen sich auch die
Qualitäten des südlichen als wertvolle Ressourcen und nicht mehr als
Stolpersteine auf unserem Weg.<<

Der Südliche Mondknoten besagt:
Widder 1 Kampf
Widder 2 Wenn es ums Überleben geht …
Widder 3 Schlagfertigkeit ist alles …
Widder 4 Komm mir nicht zu nahe …
Widder 5 Wer es wagt, mich zu übersehen …
Widder 6 Keine Zeit …
Widder 7 Für dich, gegen dich …
Widder 8 Ich kämpfe im Verborgenen …
Widder 9 Ich kämpfe für die Wahrheit …
Widder 10 Ich schaff das alleine …
Widder 11 Alle mir nach!
Widder 12 Angriffslust und Angriffsleid …
Stier 1 Wenn ich nicht will …
Stier 2 Beständigkeit
Stier 3 Eine Hand wäscht die andere …
Stier 4 Heim und Herd …
Stier 5 Ich bin mir selbst genug …
Stier 6 Arbeit ist das ganze Leben …
Stier 7 Ein sicherer Ehestand …
Stier 8 Nichts auf die Goldwaage legen…
Stier 9 Ein behagliches Eckchen im Himmel
Stier 10 Unermüdlich im Einsatz …
Stier 11 Einer für alle, alle für einen …
Stier 12 Lasst mich in Frieden …
Zwillinge 1 Ich komm schon dahinter …
Zwillinge 2 Wissen ist Geld …
Zwillinge 3 Wissbegier
Zwillinge 4 Solange der Redefluss plätschert …
Zwillinge 5 Ich weiß Bescheid …
Zwillinge 6 Dienstbare Geister …
Zwillinge 7 Darüber müssen wir unbedingt reden
Zwillinge 8 Die Welt der Schatten entschlüsseln …
Zwillinge 9 Über Wahrheit hab ich promoviert …
Zwillinge 10 Weißt du was, bist du was …
Zwillinge 11 Ich krieg das für uns raus …
Zwillinge 12 Ich darf nichts sagen …
Krebs 1 Da muss man mir doch helfen …
Krebs 2 Gemütlich im Bunker …
Krebs 3 Was weiß denn ich …
Krebs 4 Verzagtheit
Krebs 5 Warum entdeckt mich keiner …
Krebs 6 Ich bin noch nicht so weit …
Krebs 7 Verlass mich nicht!
Krebs 8 Ich habe keine Chance …
Krebs 9 Von guten Mächten geschützt …
Krebs 10 Ich schaff das nicht …
Krebs 11 Ohne meine Freunde geht gar nichts
Krebs 12 Leben ist gefährlich …
Löwe 1 Ich gewinne immer …
Löwe 2 Im Mittelpunkt bin ich sicher…
Löwe 3 Jetzt rede ich …
Löwe 4 Wieso sieht mich keiner …
Löwe 5 Stolz
Löwe 6 Lass mich mal machen …
Löwe 7 Die ganz große Liebe …
Löwe 8 Wer die Gefahr liebt …
Löwe 9 Ich habe Recht …
Löwe 10 Das steht mir doch zu …
Löwe 11 Die Auserwählten …
Löwe 12 Eigentlich bin ich ja …
Jungfrau 1 Hauptsache, ich hab alles im Griff …
Jungfrau 2 Man weiß nie, wozu es noch gut ist …
Jungfrau 3 Du, ich würd das so machen …
Jungfrau 4 Das Leben ist schwer …
Jungfrau 5 Hart verdienter Applaus …
Jungfrau 6 Besorgnis
Jungfrau 7 Ich bin es dir doch schuldig …
Jungfrau 8 Kontrolle ist alles …
Jungfrau 9 Mit blütenweißer Weste …
Jungfrau 10 Schaffe, schaffe …
Jungfrau 11 Kritik und Selbstkritik …
Jungfrau 12 Wenn ich alles richtig mache …
Waage 1 Mein Lächeln ist meine Waffe …
Waage 2 Mein Charme ist mein Kapital …
Waage 3 Diplomatie ist alles …
Waage 4 Die Welt ist so hässlich …
Waage 5 Der Preis des Ruhms …
Waage 6 Ich bin immer für euch da …
Waage 7 Anpassung
Waage 8 Leidenschaft ist tödlich …
Waage 9 Im Dienste der Nächstenliebe …
Waage 10 Eine schöne Rolle …
Waage 11 Damit wir’s alle nett haben …
Waage 12 Die ultimative Idylle …
Skorpion 1 Ich behalte die Oberhand …
Skorpion 2 Geld stinkt oder doch nicht?
Skorpion 3 Hast du schon gehört …
Skorpion 4 Gefährlicher Schutzraum …
Skorpion 5 Ich will alles …
Skorpion 6 Ich räume gründlich auf …
Skorpion 7 Abgründige Beziehungen …
Skorpion 8 Intensität
Skorpion 9 Meine Überzeugung ist meine Sache …
Skorpion 10 Ich verlange das Äußerste …
Skorpion 11 Der gemeinsame Feind …
Skorpion 12 Die innere Hölle …
Schütze 1 Ich weiß es besser …
Schütze 2 Mir passiert schon nichts …
Schütze 3 Ich kann überall mitreden …
Schütze 4 Die Wahlfamilie finden …
Schütze 5 Gigantische Visionen …
Schütze 6 Das ist doch ganz einfach …
Schütze 7 Bist du mein Seelengefährte?
Schütze 8 Alles oder nichts …
Schütze 9 Gerechtigkeit
Schütze 10 Ich weiß, wo’s langgeht …
Schütze 11 Die Wahrheit ist auf unserer Seite …
Schütze 12 Meine Weisheit ist mein Geheimnis …
Steinbock 1 Ich gebe niemals auf …
Steinbock 2 Von nichts kommt nichts …
Steinbock 3 Hauptsache kompetent …
Steinbock 4 Ich sorg schon für euch …
Steinbock 5 Ich habs geschafft, yeah …
Steinbock 6 Arbeiten bis zum Umfallen …
Steinbock 7 Bis dass der Tod uns scheidet …
Steinbock 8 Ich schaff das schon …
Steinbock 9 Anständig bis in die Knochen …
Steinbock 10 Ehrgeiz
Steinbock 11 Gemeinsam sind wir stark …
Steinbock 12 Die graue Eminenz …
Wassermann 1 Mein Schwert ist aus Eis …
Wassermann 2 Die Sicherheit des Vogelfreien …
Wassermann 3 Ich sag es so, wie es mir passt …
Wassermann 4 Ich bin hier fremd …
Wassermann 5 Was hab ich für tolle Ideen …
Wassermann 6 Sozial engagiert …
Wassermann 7 Etwas andere Beziehungen …
Wassermann 8 Schnell ein paar scharfe Sachen …
Wassermann 9 Ich habe das Wissen …
Wassermann 10 Karriere in der Cyberwelt …
Wassermann 11 Distanz
Wassermann 12 Freiheiten im Verborgenen …
Fische 1 Schattenboxen …
Fische 2 Das Universum sorgt schon für mich …
Fische 3 Vielleicht ja, vielleicht nein …
Fische 4 Wo ist meine Nische ? …
Fische 5 Meine Traumrolle …
Fische 6 Ich gehe auf in meiner Pflicht …
Fische 7 Ich bin doch du …
Fische 8 Ich bin verloren …
Fische 9 Das Irdische transzendieren …
Fische 10 Mysteriöser Erfolg …
Fische 11 Geteiltes Leid …
Fische 12 Entgrenzung
Über die Autorin
cron