Hawaii.75 hat geschrieben: Hätte ich einen fixen Partner, der, was Gott verhüten möge, sogar bei mir wohnen sollte, wäre ich wahrscheinlich für ihn wieder "Heimchen am Herd".

Es kommt vor, dass weder sie noch er kochen können, also machen sie es gemeinsam oder abwechselnd, und plötzlich können und tun sie's beide.

Selbst wenn der Liebe Gott als Verhütungsmittel versagt, müssen die Pfade keineswegs vorgegeben sein.
Das lasse ich auch gelten :wink:
[quote="HoffnungaufZukunftzuZweit"] Mir ist eine Selbstbewusste Frau lieber, als ein Mütterchen am Herd. Ich denke diese Zeiten sollten vorbei sein.

------------

Sind sie nicht herrlich, diese dahergeplapperten Aussagen? Wer hat dir denn verraten, dass eine Frau (Mütterchen?) am Herd das Gegenteil einer selbstbewußten Frau ist?

Mich würde in diesem Zusammenhang auch interessieren, welche Zeiten vorbei sein sollten. Magst du mal nachdenken und uns informieren?

Es soll z.B. auch Menschen -Männer wie Frauen- geben, die leidenschaftlich gern kochen und sich freuen, wenn jemand da ist, der zu genießen weiß!
Ich gehöre zu den Frauen, die eher nicht so gerne kochen. Die Gerichte aber, die ich kann, die kann ich sehr gut. Bisher hatte/habe ich aber immer das Glück, Männer zu finden, die leidenschaftlich gerne kochen. Deshalb bin ich in die Sparte der Geniesserinnen gewechselt. Bin ich jetzt selbstbewusst, ja oder ja??? :D
in meiner Familie können alle gut kochen und tun dies gerne....
ich bin nur die "Probiererin"....
aber die wird ja auch gebraucht - oder ?...... :wink:
Ich koche gerne und probiere aus.
Ich mache die Kunstwerke. :wink:

Mein Partner wird zum Küchenjungen degradiert, er darf schnippeln und schälen.

Na, bin ich selbstbewusst ?
Ja, es ist schwierig in einem höheren Alter sich auf eine Partnerschaft einzulassen, aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt, ist mein Motto!
Ich denke, man sollte es ruhig versuchen, wenn es schief geht, dann ist es Pech und man ist um eine Erfahrung reicher geworden! :)
Mariecharlotte: so sehe ich das auch. Mir wird es auch inzwischen zu einsam. Vater, Bruder, zwei gute Freundinnen und Reisepartnerinnen sind verstorben, und es fehlt ganz einfach eine Bezugsperson. Mit Job und Pflege meiner alten Mutter bin ich voll ausgelastet und könnte mich für einen neuen Partner nicht in zwei Hälften teilen. Daher hoffe ich auf den Ruhestand. Vielleicht begegnet er mir dann doch noch, mein Altersfreund. :)
Nicht aufgeben, Mädels

Wie heißt es?
Unverhofft kommt oft!! :D :D
Hallo Mädls!
Ich bin nun seit circa einem halben Jahr in diesem Forum, habe einige Herren getroffen, hatte einige ganz nette Gespräche, aber zu mehr kam es bisher nicht. Manchmal weil ich fand, dass es nicht passt, manchmal weil die Herren auf Tauchstation gegangen sind und ein näheres Kennenlernen nicht mehr zustande kam. Und ich habe – durchaus mit soziologischem Interesse – beobachtet wie das hier abläuft.
In diesem Forum sind ja vorallem Damen aktiv, einige arme, einsame, ältere Männer und einige Hechte, die sich nehmen oder sich zumindest versuchen zu nehmen, was sie möchten. Ehebrecher, die ein Abenteuer in einer anderen Stadt suchen, getrieben Promiskure und einige die auf den Geschmack der ständigen Vergleichbarkeit gekommen sind und die ihr Spiel treiben mit den Sehnsüchten der vielen verfügbaren Frauen, die zu gefallen trachten...
Mich hat das jetzt ziemlich deprimiert und erschreckt. Gibt es gar keine vertrauensvolle Liebe mehr? Geht es nur noch um austauschbare Ware, Versorgungsleistung, Sex und Geld? Dienen diese Foren alle nur als Selbstbedienungsladen für Männer und sind die Wünsche der Frauen nach einer ehrlichen und treuen Beziehung gar kein Thema mehr? Und sind selbstbewusste, berufstätige Frauen, deren Lebensziel es nicht ist Männern zu gefallen, erst recht nicht gefragt?
Wie geht es euch da?
sich neu einzulassen auf einen Partner bedeutet gleichzeitig etwas von seinem eigenen Leben abzugeben sich anzupassen an den anderen.

Wollen zwar alle aber die wenigsten können es,egal ob Männlein oder Weiblein
Alles nix Neues, schau mal hier:
https://www.50plus-treff.de/forum/viewt ... (this.href);return%20...

Aber hin und wieder finden sich dann doch zwei.
Und in dem Moment sieht die Welt ganz anders aus.
Hier drinnen ebenso wie ausserhalb von Fifty und anderen Plattformen! :wink:
Tagtäglich finden sich Paare ob nun hier oder im richtigen Leben..., wichtig ist doch das man auch allein das Leben geniessen kann und weiterhin optimistisch an die Sache heran geht, man merkt doch sehr schnell wer es ernst meint..., alles andere ist "Zeitverschwendung" - schmunzel
@KaffeeKuchen
Bei deiner Antwort auf meine Gedanken geht es schon los,andere zu Respektieren in ihrer Meinung

Alleine genießen wer möchte das schon, können kann das jeder,ob er dabei Glücklich ist wenn man ehrlich Antwortet sicher nicht.
Hallo Arkira,

wir haben im Gegensatz zur jungen Generation alle unseren ausgeprägten Gewohnheiten, Ansprüche und Interessen, auch familiäre Bindungen. Gleichzeitig fehlt uns die Flexibilität in örtlicher, beruflicher und seelischer Beziehung, materieller Ballast macht uns unbeweglich.

Deshalb ist es wirklich so schwer, den passenden Partner zu finden, vor allem, wenn man seine Ansprüche an ihn nicht der Realität anpaßt.
Diese Aussagen meine ich geschlechterneutral.

Aber es ist auch eine Frage der Einstellung. Zu einem Date muß man sich nicht mit einem potentiellen neuen Lebenspartner treffen, sondern mit einem Menschen, mit dem man gemeinsame Interessen verbindet, das hat man per Mail oder Telefon schon mal herausgefunden.

So erlebt man ein unterhaltsames Stündchen zusammen, wenn man sich etwas zu sagen hat, dauert es länger. Man kann sich wieder für gemeinsame Unternehmungen verabreden - es soll auch schon vorgekommen sein, daß auf beiden Seiten die Funken stieben... Ob die dann für eine dauerhafte Beziehung reichen....
Ich denke, man sollte nicht mit zu großen Erwartungen herangehen. Ein Gewinn ist es doch auch, Gelegenheit zum Lachen mit dem Gegenüber zu finden und ein amüsantes Gespräch zu führen.
cron