Ja ich denke mir auch meinen Teil, wenn einer kein Bild drin hat. Wenn man fragt warum hast du kein Bild drin, kommen viele Ausreden. Entweder man steht dazu oder lässt es bleiben. Ich habe nichts zu verbergen und das erwarte ich von andern auch.
Sexuelle Vorlieben sind für mich der Weg zum Orgasmus.

Und auch , was ist körperlich mit dem Anderen machbar und entspannt, ohne einen Schaden davon zu tragen.

Ich war auch früher der Meinung, wer aktiv dominiert kann schlecht devot sein ...
uiii ich wurde positiv überrascht

Ergo bleibe Ich ab sofort immer neugierig und versuche neue Wege zu gehen immer mit der Freude beim Kennenlernen achtsam zu sein .
Moin,

also , ich denke schon, dass Vorlieben, Neigungen, Phantasien etc.

ein Gesprächsthema sein sollten, um den beidseitigen Genuß zu steigern. Sie

sollten jedoch kein Zwang sein und den Partner nicht zu ungewollten Handlungen

" verleiten ".
Ja Zwang darf es nie sein -aber finde man sollte sich doch auch darüber offen und Frei Unterhalten . Vielleicht gibt es den Sexualleben dann auch einen Pusch !!
Mikkaele hat geschrieben: Hi,

wie wir alle wissen, gibt es die unterschiedlichsten sexuellen Vorlieben.
Was sind sie nun in einer Beziehung? Ist es etwas, das "Gesprächsstoff" sein sollte, oder sind sie eher ein Ratespiel für den Partner?

Um mal einen Anfang zu machen:

Ich kommuniziere mit meinen Partnerinnen, teilweise auch schon im Vorfeld (Mail, WhatsApp,..), !wenn es Thema wird! über meine Neigungen und evtl. Fantasien. NICHT wie einige denken mögen Stellungen, Bilder und co.!

Ich finde, das gehört zu dem Wissen, das der Partner haben sollte (wenn interessiert), um zu sehen, ob es auch da eine "Übereinstimmung" gibt, oder ob das ein no go ist.


Eher ein 'Muss deutsch lernen'!
cron