Ptosis hat geschrieben: Habt ihr es mal mit Tanzen probiert?
Ist eine vollkommen ungefährliche Sportart.
Und zwar Paar-Tanz als auch Lineance
Kann ich nur empfehlen.


Ich auch!
Hat sich schon mal jemand beim Tanzen verletzt? :D
Rotkappe, frage nicht wie viele Verletzte es zur Zeit des Rock gab. :wink:
Aber schön war es trotzdem.
Na ja, Inge, das war auch mehr Akrobatik 8)
und wir waren jung, hier geht es aber um Sport im Alter. :wink:
So jung? Das ist Sport im Alter

https://www.youtube.com/watch?v=YmgOAJYvs5U
Shekinah ich werde dieses Video meinem Schatz zeigen und ihm sagen, dass er mich auch so hochstemmen muss.

ich glaube, dann bekomme ich von ihm die Papiere
Ein flotter Boogie Woogie hat auch etwas :D :

https://m.youtube.com/watch?v=xRO2TkB88hk
Tanzstunde bei Sir Erwin (Der Bauch muß weg, der Bauch muß weg.....)
https://www.youtube.com/watch?v=FAIpeo8yQfE
von Patriarch » 26.02.2019, 18:18
sputnik, mich würden hier auch statistisch belastbare Zahlen interessieren, welche Verletzungen unter welchen Bedingungen bei welcher Sportart auftreten. .........
...
@Partriarch, das Thema Statistik habe ich deshalb angesprochen, weil damit einige der hier erfolgten Aussagen relativiert wahrgenommen werden könnten. Desweiteren meine ich, hast Du sehr Recht, dass man sich auch mit den Bedingungen (und nicht nur mit der Auswirkung) der Verletzung auseinandersetzen sollte, bevor man sich pauschal gegen irgendwas ausspricht. Wobei m. E. die pauschal ablehnende Aussage, aufgrund der eigenen (dem Forum bekannten) Profession, eventuell deutlich mehr Gewicht erhält.
...

von sonnenkind » 27.02.2019, 8:22
Ob einen Statistiken in der Entscheidungsfindung, ob und welchen Sport man im fortgeschrittenen Alter noch ausüben sollte, wage ich zu bezweifeln.

Falsch machen, kann man immer etwas.
...
@sonnenkind, da fehlt zwar ein Verb, aber vermute ich richtig, dass Du sagen wolltest, dass einen Statisik nicht in der Entscheidungsfindung beeinflusst?

So pauschal glaube ich das auch nicht. Eine gute Statistik könnte einen aber halt auf die besonderen Risiken aufmerksam machen und anregen, sich entsprechend zu informieren, zu wappnen und sich adäquat zu verhalten.
...

von barbera » 27.02.2019, 12:40
Eigentlich ist es schade, dass ein interessantes Thema derartig zerquatscht wird, ...

Das finde ich auch.

...
Im Alter ist der Fitnesslevel der Menschen äußerst ungleich, und es ist nicht hilfreich, wenn Supersportliche Menschen mit Behinderungen oder Einschränkungen Ratschläge geben.
...
@barbera, das pauschale Abwehren ist aus meiner Sicht genauso wenig hilfreich, wie das was Du beschreibst – im Übrigen suche ich hier im Thread die Supersportlichen .... könnt Ihr Euch bitte mal outen?!

Ich kann nicht erkennen, dass hier Supersportliche den „Menschen mit Behinderungen“ Ratschläge erteilt haben – das ist meine Wahrnehmung.
Ansonsten stimme ich Dir durchaus zu.

...

von Rotkappe » 27.02.2019, 19:52
Ptosis hat geschrieben: Habt ihr es mal mit Tanzen probiert?
Ist eine vollkommen ungefährliche Sportart.
...
Ich auch!
Hat sich schon mal jemand beim Tanzen verletzt?


@Rotkappe, Ja! Aus dem Stand heraus (ohne Schwung, ohne Drehung!) mit dem Fuß umgeknickt und kleinen Zeh gebrochen. Der Knacks war in der ganzen Halle zu hören. 6 Wochen Gips. Geht also auch :shock:.
Also: bitte nicht mehr tanzen!!! 8)
@sputnik

Vielen Dank fürs Ergänzen, (da hatte ich in der Tat ein Wort vergessen) und deine Meinung.

Ich habe ebenfalls vergeblich Predigten und Ratschläge von Supersportlichen an Menschen mit Einschränkungen und Behinderungen gesucht und hatte schon leichte Zweifel an meiner Wahrnehmung.

Meine Intention, mich an der Diskussion zu beteiligen war die, dass hier ein Sportgerät pauschal verteufelt und seine Nutzer lächerlich gemacht wurden. Die Tatsache, dass es eben Unterschiede im Bereich Qualität gibt und dass bei sachgerechter und dem Fitnesslevel angepasster Nutzung, durchaus positive Resultate nachgewiesen sind, hat aber nicht wirklich interessiert.....

Immer getreu dem Motto: " Ich habe meine Meinung, verwirr mich nicht mit Argumenten" :wink:
Ich möchte hier noch einmal eine Lanze für das Tanzen brechen, weil es einfach gute Laune macht und sowohl die körperliche, wie auch die geistige Fitness steigert. Es ist auch nicht nötig, auf eineGelegenheit zum Tanzen zu warten.
wenn mir danach ist (regelmäßig) wähle ich flotte Musik und tanze auf meinem Wohnzimmer Pakett für eine halbe Stunde.
Gut sind alle sportlichen Betätigungen, die mit Freude ohne große Vorbereitungen ausgeführt werden können.

Schaut hier: https://www.sueddeutsche.de/news/gesund ... -99-437946
Hallo Zusammen

Ich laufe teilweise mit einen ehemaligen Leistungssportlerin und nehme ihre kleinen Tips, Tricks u Anregungen gerne an weil sie sich leicht u schnell umsetzen lassen u immer den kleinen Erfolg bringen .

Gruss u einen schönen Tag Mario
@Marie678,
keine Frage, das Tanzen ist unschlagbar:
Kondition, Koordination, Konzentration, Gleichgewichtstraining, Stimmungsaufheller, Beweglichkeit, intensives mentales Training. Ganz nebenbei auch Kommunikation.
Bestimmt habe ich noch Wichtiges ausgelassen.

Und die Verletzungsgefahr ist minimal.

Wünsche angenehmen Partner im Arm.

Felix
41acul hat geschrieben: @Marie678,
keine Frage, das Tanzen ist unschlagbar:
Kondition, Koordination, Konzentration, Gleichgewichtstraining, Stimmungsaufheller, Beweglichkeit, intensives mentales Training. Ganz nebenbei auch Kommunikation.
Bestimmt habe ich noch Wichtiges ausgelassen.

Und die Verletzungsgefahr ist minimal.

Wünsche angenehmen Partner im Arm.

Felix


Das wäre sicher schön, aber, wie ich schon sagte:

Es geht auch daheim, allein und ohne große Vorbereitung einfach
aus Freude an einem schönen Tag :D
Tanzen ist etwas Wunderbares .

Allerdings - da gibts wiederum ein Problem.
Etwa 50% der Menschen über 60 haben Probleme mit den Knien.
...und beim Tanzen rotiert man ileicht m Kniegelenk, was Arthrosen gar nicht gerne mögen.

Auch Tanzen ist nicht für jeden geeignet.
Rock´n Roll schon gar nicht - lach!
cron