Oh, als newbee hier in diesem Forum hoffe ich nicht gegen Forenregeln zu verstoßen.

Ich suche eine weibliche Begleitung zu einem Tantraabend 21.10.2015 in meiner Region.

Ich hoffe das ich/wir als Einsteiger mich/uns an diesem Abend erstmalig fundiert mit diesem Thema befassen kann/können. Soweit mir bekannt ist wird an diesem Abend massiert und genau das möchte ich erlernen.
Mehr zum Veranstalter, von mir persönlich an Bewerberinnen per Mail. Die Kosten für die Veranstaltung werden natürlich von mir übernommen. Und soweit nötig auch eine Abholung organisiert.

Ich denke im beidseitigem Interesse wäre es gut vorher ein Date auf neutralem Boden zu vereinbaren.

Lg Graukater
"Tantra" ist ein weites Wort....-"Chi" ist einfach gesagt..."Tao" klingt gut....
... nur wie kann ich das (er-)leben ?

Ich suche Suchende wie mich.
Ich suche den bescheidenen und demütigen Austausch von diesbezüglichen Erfahrungen.

Wo gibt es schon eine Gruppe Gleichgesinnter, die hier miteinander "auf dem Weg sind ".
Hallo,

ich bin recht neu in diesem Forum und möchte gern meinen 1. Beitrag zu diesem Thema schreiben, weil es mich immer noch fasziniert...

Vor wirklich vielen Jahren als ich noch verheiratet war kam ich an einem Punkt wo ich spürte, dass mich die Sexualität in meiner Ehe nicht mehr erfüllte. Irgendwie hatte sich etwas in mir im Laufe der Zeit einfach verändert ohne das ich es genau erklären konnte. Klar war mir, dass ich das Gefühl hatte mein damaliger Ehemann würde nur meinen Körper sehen aber nicht mich. Ich hatte auch das Empfinden, dass er nicht mit sich selbst in Kontakt war und empfand unsere Begegnungen nur mehr mechanisch, einen bestimmten Ablauf folgend. Gleichzeitig entstand in mir ein inneres Gewahrsein, dass es irgendwie völlig anders sein könnte, viel erfüllender, ganzheitlicher, halt so, dass ich das Gefühl hätte bei der körperlichen Liebe auch wirklich gesehen und wahrgenommen zu werden.

Gespräche diesbezüglich empfand ich nicht als fruchtend und sie verliefen im Sand.
Irgendwann kam der Tag wo ich in einem Kaufhaus auf einen Angebotstisch auf einmal ein Buch über Tantra in der Hand hielt. Ich war verblüfft - das was ich in mir fühlte und kaum mit Worten benennen konnte gab es wirklich und hatte den Namen Tantra.
Ich begann erstmal mich theoretisch mit dem Thema auseinander zu setzen. Entdeckte dann - was für ein Zufall - das es in unseren Freundeskreis ein Pärchen gab, dass damals schon gemeinsam Tantraseminare besucht und damit sehr gute Erfahrungen gemacht hatte.

Es verging noch einige Zeit und es gab noch weitere Gründe die mich dann veranlassten diesen Mann zu verlassen und mich später scheiden zu lassen. Heute weis ich, dass seine Verschlossenheit diesem Thema gegenüber wohl der gewichtigste Punkt für meine Entscheidung war. Durch die wachsende Eigenliebe zu mir wurde mein Nein zu seinem Verhalten unumgänglich.

Nach mein Trennung ging ich dann in die Tantraschule in der auch schon die Freunde waren und lernte dort meine Sexualität durch Primärarbeit zu heilen. Es ging zurück bis in die Kindheit/das Elternhaus was teilweise schmerzlich aber unumgänglich war, aber auch viel Spaß und Freude machte da ich mich in einem geschützten Raum befand, mich in den besten Händen der liebevollen und von Herzen kommenden Therapeuten fühlte und von Menschen umgeben war die an ähnlicher Stelle ihres Lebens standen.

Mein damaliger Ehemann hat bis heute seinen damals eingeschlagenen Weg nicht verlassen.
Es macht ihn Angst zu fühlen und somit fühlt er sich relativ wohl mit seinem Leben so, wie er es lebt.
Mir zeigt dies wie wichtig es damals war diese Entscheidung zu treffen und diesen Weg einzuschlagen. Mein ganzes Leben hat dadurch eine völlig andere Richtung bekommen.


Tantrische Grüße
Urkraft 
LadyKara hat geschrieben: Hallo,

Tantra hat mich meinen Körper völlig neu entdecken lassen! :D

Es kann eine sehr sinnliche aber auch bewußtseinserweiternde Erfahrung sein, die ich jedem aufgeschlossenen und an neuen Dingen interessierten Menschen nur empfehlen kann. So habe ich erst dadurch in fortgeschrittener Jugend entdeck,t dass ich als Frau auch ejakulieren kann und wie viel Entspannung das bringt! Jetzt habe ich wieder richtig Spaß an gutem Sex (mit Herz!) bekommen was zwischendurch schon fast versiegt ist.

Ich kann es jedem nur empfehlen sich mal auf diese Reise einzulassen.
Ein guter Einstieg dazu ist sich mal ne Tantra-Massage zu gönnen.



Da kann ich nur zustimmen und die Erfahrung sich richtig fallen zu lassen und wieder die inneren Werte und Gefühle zu spüren ist einzigartig, leider begreifen das noch viel zu wenig Frauen. Leider habe ich in meiner Gegend noch keine praktizierende Freundin gefunden
Hier ein Buch zum Thema das recht interessant zu sein scheint:

http://www.amazon.de/Transcendent-Sex-S ... X26RKQDBNS
Ich finde den Einstieg über Yoga > Kundalini Yoga ideal.
Figges, aber damit kommst du hier nicht an. Ich werde das erste mal an Weißem Tantra in HH teilnehmen. Ich bin gespannt und neugierig.
Christian, ich weiss, aber ich habe das hier gepostet und wenn mich einer verstanden hat (z.B. Du), dann war das doch richtig.
Über Kundalini weisst Du Bescheid, ich weiss......Ist spannend.
Figges und Christian,
ich habe euch verstanden und bin einverstanden. Entweder man hat es schon gelernt und weißt
Bescheid oder man musst es erst lernen und erfahren.Der Einstieg über Yoga ist ideal und die korrekte und richtige Begleitung dabei ist sehr wichtig.
Gogogerd hat geschrieben: "Tantra" ist ein weites Wort....-"Chi" ist einfach gesagt..."Tao" klingt gut....
... nur wie kann ich das (er-)leben ?

Ich suche Suchende wie mich.
Ich suche den bescheidenen und demütigen Austausch von diesbezüglichen Erfahrungen.

Wo gibt es schon eine Gruppe Gleichgesinnter, die hier miteinander "auf dem Weg sind ".



ich komme aus wiesbaden und habe auch meine ersten tantraseminare gemacht.
in wiesbaden gibt es surya seminare.
im letzten jahr, habe ich dort einen abendkurse belegt... es war eine mischung aus yoga und ein paar massagen...
die bieten auch schöne wochenendseminare an... kannst du ja mal googlen...
für mich ist tantra sehr schön, hat was von leichtigkeit und man lernt seinen körper ein bisschen besser kennen..
Weißes Tantra ist ein von strenger spiritueller Disziplin geprägter Weg ohne sexuelle Übungen.
@Christian1955

Für dein 1. weißes Tantra Seminar wünsche ich Dir viel Bereitschaft dich in und auf deine
Gefühle einzulassen.
Habe Mut und bejahe was du hier erleben und erfahren wirst.
Es sind deine eigenen Gefühle die in dir schlummern die hier wieder erweckt werden können.
Du kommst zu deinen Kind in Dir.
Es ist ein wunderbares Gefühl.
Lasse es zu!!!!
Tantra ist eine tolle Möglichkeit, um sich zu entspannen und Meditieren zu lernen. Dabei ist ein Tantra Coaching meiner Meinung nach nichts falsches, da Tantra ein weit gefächertes Gebiet ist und es nicht so einfach ist, sich hier als Neuling selbst einzufinden. Daher kann ich dieses Tantraseminar empfehlen:

    __________________________________________________

    Beitrag wurde teilweise gelöscht

    Link gelöscht – Werbung ist nicht gestattet
    Administration

    __________________________________________________
Tantra ist als sehr ambivalent zu betrachten, besonders das westliche Tantra, wo meistens der Schwerpunkt beim sexuellen liegt.

Tantra-Sex in der Gruppe ist das was es ist: Gruppensex gegen Geld.
Der Begriff Tantra ist sehr oft das "Spirituelle-Mäntelchen" von dem sich, für die Anbieter, gut leben lässt.

Tantra in der Zweisamkeit dagegen, kann etwas wunderbares sein.

Ich hatte das große Glück eine längere Zeit mit einem Shaolin zusammen zu arbeiten und kenne den Unterschied zwischen dem spirituellen östlichen und dem kommerziellem westlichem Tantra.
Du hattest das große Glück eine längere Zeit mit einem Shaolin zusammen zu arbeiten und kennst den Unterschied zwischen dem spirituellen östlichen und dem kommerziellen westlichen Tantra...

Ah ja :D.
Sich hier darüber zu unterhalten wird aber schwierig sein.
Eben aus dem von dir genannten Grund. Auch ist es kein Austausch bei dem man viele Worte verliert. Wenn magst, kannst uns hier über das spirituelle Tantra ein wenig erzählen.
Also, mich wird es freuen.