Ich finde die Idee wirklich super.Sowas würde ich mir auch für die Zukunft vorstellen :D
Ich bin allerdings noch ein paar Jährchen ortsgebunden,sprich Job.
Habe auch schonmal überlegt sowas später im Süden zu realisieren.

LG

Chitita
Hallo Chitita,

vielen Dank für die Zuschrift! In Deutschland scheint diese Wohnform doch eher weiter verbreitet als hierzulande (CH)! Erhole mich derzeit von einer Knie-OP, meine Mutter stand mir die letzten 4 Wochen zur Seite! Das sind alles Aspekte, die es ab einem gewissen Alter zu bedenken gilt :) ! Meinen beiden Fellnasen kann ich im Moment nocht nicht den gewohnten Auslauf bieten, freue mich jeweils, wenn wir mit Bekannten in den Wald fahren dürfen, denn das Autofahren ist noch für einige Wochen sistiert :x ! Nähere mich dem 62. Altersjahr, mal sehen, wie ich mich in meiner pflegerischen Tätigkeit wieder einbringen kann! Jedenfalls die WG-Vision ist aktuell wie noch nie :lol: !!! Schönen Sonntag & lG,

Chelsea_Lab
Chelsea_Lab hat geschrieben: Hallo Chichi,

vielen Dank für die Nachricht & das Interesse! Dieses Wohnkonzept sollte für uns ALLE eine Bereicherung sein, vom Erfahrungsschatz eines Jeden zu schöpfen! Werde mich demnächst einer Knie-OP unterziehen müssen, die Hunde, es bricht mir fast das Herz, müssen vorübergehend in die Hundepension! Die Schildkröten werden von Nachbarn, so hoffe ich jedenfalls, betreut. Meine Kinder sind ausgeflogen & machen ihren eigenen Weg, was ja auch ok ist! . Schade, dass Tiere in Seniorenwohnungen nicht erlaubt sind - umsomehr müssen wir "Oldies" für eine gute Sache zusammenstehen :D !

Schönen Abend & lG,
Wäre ganz meine Linie, aber ist mir doch zu weit weg, denn ich wohne in der Nähe von Wien, und bin noch sehr eng mit meinen Kindern verbunden, sodass ich auch für meine Enkellinnen noch da sein will, aber es wäre interessant, sowas für Österreich zur sprache zu bringen.Dir viel Glück! :D
Chris
Liebe Chiara,

vielen Dank für die Zeilen! Soviele Menschen leben nicht immer ganz freiwillig alleine, zähle mich auch dazu, obschon ich über ein gutes Netz von Bekannten verfüge! Ich denke, wer im Familienverbund gelebt hat, kann sich sicherlich einfacher in einer Gemeinschaft einbringen! Die Rückzugsmöglichkeiten müssten natürlich auch gegeben sein, daher müsste es sich um ein grösseres Anwesen handeln!
Auch Dir viel Glück & lG,

Chris
Chelsea_Lab hat geschrieben: Liebe Chiara,

vielen Dank für die Zeilen! Soviele Menschen leben nicht immer ganz freiwillig alleine, zähle mich auch dazu, obschon ich über ein gutes Netz von Bekannten verfüge! Ich denke, wer im Familienverbund gelebt hat, kann sich sicherlich einfacher in einer Gemeinschaft einbringen! Die Rückzugsmöglichkeiten müssten natürlich auch gegeben sein, daher müsste es sich um ein grösseres Anwesen handeln!
Auch Dir viel Glück & lG,

Chris


Ja, nicht nur Kinder, sondern auch Tiere sind für mich im Falle einer WG ,welche ich nicht aus den Augen verlieren will, herzlich willkommen! Habe mich und mein Interesse schon in diversen anderen WG Threads hier eingebracht! :D
Gruß
swimmy
Hallo Swimmy,
wenn mich nicht alles täuscht, bist Du im Raum Bodensee zuhause! Meine Knie-OP liegt nun 5 Wochen zurück, meine Mutter stand mir bis gestern zur Seite, jetzt bewältige ich den Alltag mehr oder weniger wieder im Alleingang. Vermisse die Spielabende & die Konversation sehr, obschon ich ja noch meine beiden Hunde habe. Hast Du denn schon Leute bei Dir wohnen? Werde versuchen im Dezember wieder meine pflegerische Tätigkeit aufzunehmen, wenn das nicht mehr möglich sein sollte, müsste ich mir den Hausverkauf allenfalls überlegen!

Würde mich freuen, dereinst wieder von Dir zu hören!

LG Chelsea_
Lab
guten morgen Chelsea-Lab

wow das ist genau das was auch auf die beine stellen möchte. ich denke es würde sinn machen wenn wir uns mal etwas mehr austauschen würden so fern das noch aktuell ist bei dir.
würde mich auf eine antwort freuen bis bald
Chelsea_Lab hat geschrieben: [Hallo liebe Tier- & Menschenfreunde!

Bin auf der Suche nach natur- u. tierliebenden Menschen, die Freude an einer funktionierenden WG (55 +) bekunden könnten! Ein etwas abgelegenes Bauernhaus mit Umschwung für diverse Tiergattungen & Selbstversorgung stellte ich mir vor :roll: Sicherlich liesse sich ein Bed-& Breakfast-, Seminarbetrieb, Aufnahmestelle für abgeschobene Vier- & Zweibeiner generieren! Für alle Beteiligten sollte genügend Platz für den Rückzug vorhanden sein, jedoch Freude & Enthusiasmus am gemeinsamen Werkeln :) & natürlich Hilfsbereitschaft, wo immer vonnöten !
LG Chelsea-Lab

PS. ZH-Oberland / Thurgauer-Seerücken etc.


Schade daß du so weit weg bist, da wäre ich sofort dabei !!!
  ja, eine senioren- und tiere-WG wäre sehr interessant,  aber ich bin dazu zu realistisch und
  kann mir nicht vorstellen, dies in die tat umzusetzen, ist wie immer " theorie und praxis snd zwei
  paar schuhe"..........

   wünsche gutes gelingen, habe es sehr lange versucht, aber.......... 
Bis jetzt gibt es

kein Objekt
keinen Vorschlag, wieviel Wohnfläche jeder für sich hat,
keinen Kauf/ Mietpreis
Keine Finanzierung
Keinen Vorschlag für eine Eigentümer/ Mietergemeinschaft
Keine Betriebskostenschätzung
Nichts über die Instandhaltungsrücklage
Keinen Vorschlag über die Tiere (Arten und Anzahl) und ihre Unterbringung (Freilauf/ Gehege/ Zwinger) und Versorgung
Keine Vorstellung zu den hierfür benötigten Hilfskräften (Tierpfleger/ Trainer)
Und auch keine Überlegung dazu, wie Senioren, die evtl. eines Tages selber der Versorgung bedürfen, da versorgt werden können.

Rein überschlägig betrachtet kommt sowas für Leute in Frage, die mindestens 300-500 tausend Euro pro Person investieren können.
Lizzzi hat geschrieben: Bis jetzt gibt es

kein Objekt
keinen Vorschlag, wieviel Wohnfläche jeder für sich hat,
keinen Kauf/ Mietpreis
Keine Finanzierung
Keinen Vorschlag für eine Eigentümer/ Mietergemeinschaft
Keine Betriebskostenschätzung
Nichts über die Instandhaltungsrücklage
Keinen Vorschlag über die Tiere (Arten und Anzahl) und ihre Unterbringung (Freilauf/ Gehege/ Zwinger) und Versorgung
Keine Vorstellung zu den hierfür benötigten Hilfskräften (Tierpfleger/ Trainer)
Und auch keine Überlegung dazu, wie Senioren, die evtl. eines Tages selber der Versorgung bedürfen, da versorgt werden können.

Rein überschlägig betrachtet kommt sowas für Leute in Frage, die mindestens 300-500 tausend Euro pro Person investieren können.


Dies ist alles korrekt nur sollten erst mal die passenden menschen zueinander finden dann kann man sich ernsthaft gedanken machen über deine gute liste. nur so kann man etwas erreichen weil jeder mensch fähigkeiten hat die eingesetz werden können und die sind nicht zu unterschätzen. Wo ein wille da ein weg. also wo sind die ernsthafen???
Wenn ich mir nicht auch Gedanken über sowas machen würde (habe einen Drang zur Natur) hätte ich das so nicht schreiben können.
Erschwerend kommt aber bei diesem Vorschlag hinzu, dass das Projekt in der Schweiz realisiert werden soll, welche nicht Teil der EU ist, sprich: jeder, der da seinen Wohnsitz hin verlegt, fällt aus der hiesigen Krankenkasse raus.
Zwischen dem, was man gerne machen wollen würde (im Konjunktiv) , und der Realisierung dessen, was man will (im Aktiv) , klaffen oft deutliche Lücken.
Und ohne Eigenkapital geht eh nichts!
Zwischen dem, was man gerne machen wollen würde (im Konjunktiv) , und der Realisierung dessen, was man will (im Aktiv) , klaffen oft deutliche Lücken.
das ist korrekt. bedenke wenn es auf mehrere gelichgesinte personen verteilt wird ist die realisierung realistischer :)

Und ohne Eigenkapital geht eh nichts![/quote]
Oh in deutschland gibt es einige möglichkeiten die unterstützend sind da habe ich so meine erfahrung gemacht. ist auf alle fälle einfacher wie in der schweiz
Chelsea_Lab hat geschrieben: Hallo Swimmy,
wenn mich nicht alles täuscht, bist Du im Raum Bodensee zuhause! Meine Knie-OP liegt nun 5 Wochen zurück, meine Mutter stand mir bis gestern zur Seite, jetzt bewältige ich den Alltag mehr oder weniger wieder im Alleingang. Vermisse die Spielabende & die Konversation sehr, obschon ich ja noch meine beiden Hunde habe. Hast Du denn schon Leute bei Dir wohnen? Werde versuchen im Dezember wieder meine pflegerische Tätigkeit aufzunehmen, wenn das nicht mehr möglich sein sollte, müsste ich mir den Hausverkauf allenfalls überlegen!

Würde mich freuen, dereinst wieder von Dir zu hören!

LG Chelsea_
Lab



Grüazi Chelsea, nein leider nicht am Bodensee,von Dir aus gesehen in Norddeutschland (NRW) , wobei Norddeutschland noch viel weiter oben ist!Aber trotzdem sinds fast 700 km bis zu Dir!

Dies nur nebenbei,wie geht das denn nun weiter , mit Deinen Visionen? Die Schweiz verzückt mich natürlich dazu! Vielelicht läßt sich dieses wunderbare Vorhaben , gar nicht so leicht realisieren, es gibt doch ganz besondere Hürden, die ja auch schon angeklungen sind!

Jedenfalls alles GUte für die Knie, ich weiß, ich weiß :oops: , nicht leicht , wenn man nicht laufen kann! :!:

Gruß
swimmy :wink:
darf ich denn dann meine 9 Flöhe auch mit bringen  :?: :lol: :lol: :lol: