Mir persönlich macht Vergessen nicht so sehr viel aus, es passiert, ja, ich erinnere nur für mich wirklich wichtige Dinge oder Ereignisse, die sich irgendwie eingeprägt haben. Datumsangaben z. B., auch Jahre, blende ich aus. Allerdings bekomme ich von meinen nächsten Mitmenschen oft Vorwürfe deshalb gemacht - ob das alles so unwichtig gewesen sei, dass ich nicht einmal mehr wüsste, WANN das war...
Mir ist aber das WANN überhaupt nicht wichtig, sondern nur das DASS. Geburtstage und andere Jubiläen weiß ich selbstverständlich!!!
Es passiert mir auch, dass Menschen auf mich ziemlich viel einreden. Ich höre zu und versuche auch, das Gehörte zu behalten und zu reflektieren. Es kann aber auch passieren, dass ich mittendrin beim Zuhören plötzlich mit meinen Gedanken abgleite und nur noch akustisch zuhöre - der Geist ist woanders. Auch dann kommt berechtigterweise der Vorwurf: "Das habe ich dir doch bereits gesagt!"
Fazit: In menschlichen Beziehungen werden hohe Anforderungen an die geistige Aufnahmekraft und das Erinnerungsvermögen gestellt. Wird man denen nicht gerecht, wird man gerügt (oder irgendwann als dement erklärt..... - bis dahin ist es hoffentlich noch ein Stück hin für mich..... :oops: :oops: :oops:

Vergessen kann insofern tatsächlich glücklich machen, wenn man unangenehme Dinge einfach so weit ausblenden kann, dass sie nicht mehr präsent sind und uns nicht mehr wirklich tangieren. Ist schon toll, wie das Gehirn funktioniert!
Seit dem die Telefonnummer gespeichert werden, breitet sich eine gewisse Trägheit aus und hatte ich früher noch diverse tel. Nr. auswendig gewusst, muss ich heute immer wieder nachblättern im Adressbuch. Dieser Zustand macht mich nicht gerade glücklich...
Unwichtige Dinge zu vergessen, wäre auch den Gedanken wert,ob  nicht
der  Wunsch  besteht  frei zu bleiben,da  Eindrücke zu verarbeiten sind,
deren Abweisung nicht möglich  ist. Der Speicher ist abrufbar,doch der Inhalt 
ist entscheidend für die erwünschte Merkfähigkeit,des gesunden Menschen.
die Dinge, die wir als "unwichtig" einstufen - vergißt unser Gehirn automatisch.....
als "wichtig" empfundene Dinge dagegen werden gespeichert....

ansonsten kann ich @Tarantel gut verstehen - hab ebenfalls angefangen meine vielen Codes aufzuschreiben - nachdem ich zweimal einen Ausfall hatte und ein Code nicht mehr sofort abrufen konnte....

Handy-Code-Nr. - Kreditkarte - Bank......es sind so viele Nummern, die man im Kopf haben muss......
Vergessen ist ein natürlicher Schutzmechanismus des Hirns, um uns vor einer zu grossen Reizüberflutung zu schützen, die uns letztendlich in den Wahnsinn treiben würde.
 Wer alles vergisst, ist nah am Wahnsinn. Also wie immer: auf die Menge kommt es an.

Ich habe in letzter Zeit 3x meine Bank pin vergessen! Seit über 15 Jahre habe ich die vier Ziffer, die auch noch eine " Schnappszahl" sind einfach vergessen! Und das gibt  mir  zu denken....
beide habt ihr irgendwo recht .....
hab meine "Gehirn-Botschaften" verstanden und fange deshalb langsam an "Vorsorge" zu tragen..... :wink:
Ich hatte in jüngeren Jahren eine besondere Begabung für Sprachen und hab in letzter Zeit versucht, das aufzufrischen.
Furchtbar :( :( Fünfmal lesen und immer noch nicht gemerkt. :roll:
@Hawai

Lass Dich nicht entmutigen! Neue Gehirnzellen bilden sich, das dauert halt imAlter, muß man mit Humor ertragen!
Ich weiß nicht, ob neue Gehirnzellen gebildet werden. Wir nützen ja nur einen Bruchteil der angelegten Kapazität.
Besser ist, etwas ganz Neues zu lernen und nicht ein schon einmal Gelerntes nur wieder hervorzuholen.
Kreuzworträtsel sind deshalb wenig wirksam als Gehirntraining. Auch wenn berufliche Anforderungen wegfallen, lässt die geistige Leistung nach. :?
Shekinah hat geschrieben: Vergessen ist ein natürlicher Schutzmechanismus des Hirns, um uns vor einer zu grossen Reizüberflutung zu schützen, die uns letztendlich in den Wahnsinn treiben würde.


Das war einer meiner Probleme. Der "Reiz"-Filter von meinem Gehirn funktioniert nicht mehr (nach meiner Gehirnblutung).

Gott (?) sei dank, funktioniert der Filter wieder (Ich konnte z.B. de facto nicht mit der U-Bahn fahren, weil zu Laut, zu viele Menschen, zu viele visuelle Eindrücke, zu schnell).


LG. Hans
Shekinah hat geschrieben: Vergessen ist ein natürlicher Schutzmechanismus des Hirns, um uns vor einer zu grossen Reizüberflutung zu schützen, die uns letztendlich in den Wahnsinn treiben würde.


Ich hab ein gutes Gedächtnis, also ich kann auf Erinnerungen, oder auf Erlerntes, auch auf Erlebtes und Erlittenes zugreifen, wenn ich das möchte, es mir in der Gegenwart wichtig erscheint.

Aber deshalb hab ich nicht ständig ´Reizüberflutung´..das schwirrt mir nicht ständig im Kopf rum.

Es ist jedoch abrufbar.

Ich hab da so eine Registratur eingerichtet, wie ein Archiv, nach Jahreszahl und Betreff, nach Mitmenschen, nach Reisen..also mehrfach katalogisiert.

Wenn ich will, geh ich in diese Registratur, zieht die Regale raus, wühle in den Registern..sichte vergangenes, und erinnere mich daran...und wenn nicht, dann nicht..

Wichtig erscheint mir- egal wie zugemüllt die Vergangenheit ist, dass es in dieser Registratur auch noch viel freien Platz für die Zukunft gibt.

Mich würde es unglücklich machen, wenn meine Erinnerungen futsch wären, aber es würd mich auch nicht glücklich machen, wenn sie meine Gegenwart und Zukunft bestimmen würden. Deshalb dieses Ablage- System.
hans1966 hat geschrieben:
Shekinah hat geschrieben: Vergessen ist ein natürlicher Schutzmechanismus des Hirns, um uns vor einer zu grossen Reizüberflutung zu schützen, die uns letztendlich in den Wahnsinn treiben würde.


Das war einer meiner Probleme. Der "Reiz"-Filter von meinem Gehirn funktioniert nicht mehr (nach meiner Gehirnblutung).

Gott (?) sei dank, funktioniert der Filter wieder (Ich konnte z.B. de facto nicht mit der U-Bahn fahren, weil zu Laut, zu viele Menschen, zu viele visuelle Eindrücke, zu schnell).


LG. Hans


jetzt kapiere ich das:
ich hatte nur zwei ganz kleine Gehirnblutungen vor knapp zwei Monaten.....doch irgendwie bekam ich Panik, weil ich meine Codes nicht mehr eingeben konnte - Sparkasse - Aldi-Kasse - PC usw.......
@Gundulabella

 
hmmm ...

entweder das ...

http://www.netdoktor.de/news/hirnblutun ... n-haeufig/

oder - bitte verzeih -

mann/frau wird halt auch "nur" alt


LG. Hans   
ich muss in nächster Zeit noch mal in die Klinik mich CT röntgen......(hatte Fahrrad-Sturz und die hatten mich bereits dreimal geröntgt - ist viel größere Strahlenbelastung als das "normale" Röntgen).....
da werde ich das ansprechen......
hab mir in der Zwischenzeit alle meine Code-Nummern aufgeschrieben......