:) Gundulabella, ich betreibe keine Tierquälerei, ich habe einen ganz jungen Wohnungskater, den ich wirklich nicht frei laufen lasse und der max. einmal am Tag auf der Terrasse sitzt. Ich gehe nicht mit ihm spazieren, wenn Du das vermutest.
Und wenn Du glaubst, dass man in einer Mietwohnung die Terrasse so einfach mit einem "Käfig" versehen kann, dann mag das vielleicht bei Dir möglich sein, in München nicht. Das wäre doch etwas aufwendiger, als die Vernetzung eines Balkons. :?
man kann aber auf seiner Terrasse - wenn man der Katze schon keinen Freigang anbieten kann (keine Katzenklappe anbringen wegen Straße u.a.)
wenigstens die Terrasse so mit Katzengitter umspannen - dass die Katze Tag und Nacht rein und raus kann wann und wie sie möchte !

das habe ich auf meinem großen Balkon (Dachterrasse) als allererstes gemacht !

ps:
in Deinem Fall würde ich dir dringend zu einer Katzenhaltung mit zwei Katzen raten !

ps:
das Katzengitter ist fast unsichtbar und wird auch bei Mietwohnungen akzeptiert.....

sorry - eine Katze an die Leine zu nehmen ist für mich Tierquälerei.....
@Gundulabella, mit der Katze an der Leine auf die Terrasse zu gehen, wie es "Muenchnerin" macht, ist absolut keine Tierquälerei, genauso wenig wie eine Haltung in der Wohnung, bzw. auf vernetzter Terrasse, bzw. vernetztem Balkon.


@einatmenausatmen, ganz schwierig in deinem Fall zu raten, selbst als erfahrener Katzenmensch :?
Da die Katze erst so kurz bei euch ist, noch dazu mit diesem Hintergrund, muss wirklich ein Wunder geschehen, dass sie reinkommt. Schade, dass sie das Futter nicht anrührt. Da wäre schon wieder einiges gewonnen.

Ein Gedanke, solltet ihr es noch nicht gemacht haben, kontaktiert doch ein Tierheim/Tierschutz und bittet sie, eine Falle aufzustellen. Wenn ihr Glück habt, und die Katze großen Hunger hat, lockt das Futter sie in die Falle. Kann natürlich auch dauern.

Ich drücke die Daumen und wünsche euch viel Glück :)
Keine Sorge Gundulabella, mein temperamentvolles, verspieltes und schmusiges Britisch Kurzhaarkaterchen fuehlt sich recht wohl bei mir und mit mir :wink:
Für meine große Terrasse mit vielen Sträuchern wäre jedenfalls eine Vernetzung nicht so einfach wie bei einem Balkon.
Aber Du darfst mich ruhig als Tierquaelerin bezeichnen :P
@Wildrose
doch - für mich schon.......
ich würde niemals eine Katze an die Leine nehmen.....

falls die Terrasse nicht mit Katzengitter versehen werden kann, dann würde ich lieber zwei Katzen in der Wohnung als Wohnungskatzen halten....
Das ist deine subjektive Meinung @Gundulabella. Objektiv gesehen macht es Katzen absolut nichts aus, an der Leine nach draußen zu gehen. Es gibt sogar Tiere, die richtig Spaß daran haben.

Wie auch immer, darunter leiden tun sie bestimmt nicht. Vor allem dann nicht, wenn sie es von klein gewöhnt sind.

Just my two pence :wink:
an die Leine nehmen kann man Hunde, denn Hunde laufen wie "an der Schnur gezogen" im Rudel mit....und wenn der Mensch die Leine ergreift, dann ist das der Rudelfanführer......

Pferde sind Herdentiere - die laufen auch "in Verbindung miteinander".....
nur muss man da als Mensch vorsichtiger sein, denn diese Fluchttiere drehen durch, wenn die Leine zu kurz ist (oder sie im engen Stall sind)......
ich kenne Pferde, die im Stall angegriffen haben, wenn die Türe (zu schnell) aufgemacht wurde - jedoch draußen - mit viel Platz drumrum - völlig "brav" waren.....

aaaaber:
Katzen sind "Ansitzjäger".....d.h. - sie laufen und jagen nicht im Rudel.....
deshalb putzen sie sich wie verrückt, denn wenn sie alleine auf der Jagd ansitzen, darf die Beute ihren Raubtiergeruch nicht "riechen".....

aus diesem Grund würde ich eine Katze niemals an die Leine nehmen !
@Gundulabella, es ist wirklich erstaunlich, mit welchem Starrsinn Du dieses Thema kommentierst und mich als "Unmensch" darstellst, obwohl Du weder die Gegebenheiten, noch die Situation kennst, also nur Mutmaßungen anstellen kannst. :roll:

Lass es doch ganz einfach dabei bewenden und kümmere Dich um Deine Katze auf dem vernetzten Balkon oder schreibe - wie üblich - in all den anderen Foren Deine Kommentare. Zumindest mich interressiert hier Deine Meinung wirklich nicht.
kein Problem - ich habe nur meine Meinung gesagt.....und diese Meinung hat nichts mit Dir persönlich zu tun....

leider bin ich nach wie vor der Meinung, dass man eine Katze nicht an die Leine nehmen soll/darf.....sorry .....und jetzt klinke ich mich aus.......
@Muenchnerin

Frage doch bitte mal die Leute von "Mensch und Tier"
Deren Tipps werde mit Gundus übereinstimmen.
Wildrose,
Sie kommt und frisst jeden Tag.
Nur,sie geht nicht rein,obwohl den ganzen Tag die Türe offen ist..lässt sich auch nicht fangen..abwarten,oder???
@einatmenausatmen, ihr habt nur diese beiden Optionen, entweder abwarten (Hauptsache, sie frisst) oder eine Falle ausleihen in der Futter ausgelegt ist, damit ihr sie dann ins Haus bekommt.

Sorry, dass ich dir nichts anderes sagen kann, doch bedenke auch, was ihr Frauli sagt, wenn sie ihre Katze abholen möchte.

Persönlich würde ich es mit einer Falle versuchen. Wenn es damit nicht klappt, dann hilft es eh nicht.

Du kannst mich auch gerne anrufen, wenn dir danach ist :)