Ich lese zurzeit "Golden House" von Salman Rushdie

Wer Rusdie nicht kennt, wird sicherlich zunächst erschlagen sein von seiner Wortgewaltigkeit, die den Leser immer wieder heraus- und öfters auch überfordert. Das muss man wollen.
Natürlich ist der Erzähler (und damit auch der Autor) nicht werte-neutral! Dieses Buch ist (wie das gesamte Wirken von Rushdie) der Humanität, der Vernunft und der Aufklärung gewidmet. Damit ist natürlich Trump (der sich im Buch hinter einem anderen Namen versteckt) der natürliche Gegner.
Erzählt wird die Familiengeschichte eines ursprünglich aus Indien stammenden steinreichen Unternehmers und seiner drei Söhne

Mit dem Buch tritt man in ein ganzes Universum ein, das einem mit all seiner Komplexität in Beschlag nimmt. Zusammengehalten wird es durch die Hauptfiguren und letztlich durch das Schicksal des Ich-Erzählers. So schafft es Rushdie, all seine breitgefächerten Botschaften zu vermitteln und dem Leser doch das Gefühl eines zusammenhängenden „Roten Fadens“ zu geben – also doch so etwas wie eine Ordnung in einer total chaotischen Welt zu schaffen.
Und genau das ist die literarische Kunst, die Rushdie so perfekt beherrscht: seine Weltsicht und seine Apelle so zu verpacken, dass sie zum Lesen und zum Weiterlesen motivieren.
Gerade fertig: Was man von hier aus sehen kann von Mariana Lecky.

Tiefsinnig, humorvoll, menschenfreundlich, rundum schön.
Der Circle von Dave Eggers

Es beginnt ganz allmählich mit dem Gruseln, was wir uns mit Facebook und Co. eingehandelt haben …
1. Anastasia, Tochter der Taiga von Wladimir Megre
Fähigkeitendie hatten einmal alle Menschen gehabt hatten.

2. Lesevideo Weden, Chronik der Asen, von Eugen von Belo-Wod`e
ein Blick in unsere Vor-vor-vorgeschichte. 5 Teile
Den Krieg der Sterne - den gab es vor 8.000 Jahren tatsächlich Die Zeitrechnung vor unserer Jesus- Christus-Zeitrechnung hieß EFST Erschaffung des Friedens im Sternentempel.

3. Axel Burkart TV auf YT
Die spirituelle Lösung der Weltkrise u.v.a.

4. Essbare Wildkräuter

5. Wasserstoffperoxid von Gartz

u.v.a.
Asa Nilsonne - Der Psychologe

Wer gerne Krimis mit Tiefgang liest, sollte dieses Buch lesen!

Monika Pedersen liest das Buch eines berühmten Psychologen und stößt auf eine Fallgeschichte, die eindeutig die ihrer früh verstorbenen und wenig geliebten Mutter ist.

Die Mutter, die angeblich bei einem Autounfall ums Leben kam, wurde jedoch ermordet, und die Tochter entdeckt langsam die Machenschaften einer höchst unseriösen "Spendengesellschaft für Äthiopien".

Die Geschichte ist spannend, logisch und sehr gut recherchiert - ein großes Lesevergnügen.

Letzte Nacht bis 3 Uhr früh - jettzt weiß ich alles!
Hans Rath
Und Gott sprach: Du musst mir helfen

Das dritte Buch aus der Reihe mit Abel Baumann und Jakob Jakobi.
Lustig geschrieben packt er aktuelle und sensible Themen an.

Du sollst den Menschen die frohe Botschaft verkünden.'

'Vergiss es Abel. Sie werden mir nicht zuhören.'

'Sag ihnen, wenn sie dir blöd kommen, komme ich mit der Apokalypse.'

Die Welt ist schlecht. Das muss Jakob Jakobi am eigenen Leib erfahren, als er ausgerechnet auf dem Weihnachtsmarkt von zwei Typen in Nikolausverkleidung bestohlen wird. Aber nicht nur im Kleinen, auch im Großen muss dringend was passieren auf der Erde.
Sagt wer? Ein alter Bekannter Jakobs: Gott persönlich. Der taucht in Gestalt des Lebenskünstlers Abel Baumann auf und wirft erst mal Jakobs Winterurlaubspläne über den Haufen. Und nicht nur das: Diesmal ernennt Gott seinen Ex-Therapeuten kurzerhand zum neuen Messias. Eine kleine Schar etwas zwielichtiger Apostel gesellt sich auch bald dazu - doch Jakob zweifelt sehr daran, dass das mit der Weltrettung so funktioniert. Und wo soll man überhaupt anfangen?

Katharina von der Leyen
"Der Witz mit Fritz und dem Sitz"

eine amüsantes und kurzweilig geschriebenes Buch über das Leben von "Frauchen und ihren Hunden"
Nach den ständigen Aufforderungen habe mich mir das Buch Blackout besorgt

Ist es wirklich realistisch so ein Stromausfall in Europa??
Ja, ist es.

Auch mir machen diese Gedanken Angst und bin auf der Suche nach alternativen Möglichkeiten.
Hannes Jaenicke

Wer der Herde folgt, sieht nur Ärsche. :D
Michael Moore
Verraten und verkauft
Ein erschütterndes Anti-Kriegsbuch
Edelinde hat geschrieben: Der Circle von Dave Eggers

Es beginnt ganz allmählich mit dem Gruseln, was wir uns mit Facebook und Co. eingehandelt haben …

Das habe ich gerade auf das EBook von meinem Schatz geladen.
Danke für den Tip. :D
barbera hat geschrieben: Asa Nilsonne - Der Psychologe

Wer gerne Krimis mit Tiefgang liest, sollte dieses Buch lesen!

Monika Pedersen liest das Buch eines berühmten Psychologen und stößt auf eine Fallgeschichte, die eindeutig die ihrer früh verstorbenen und wenig geliebten Mutter ist.

Die Mutter, die angeblich bei einem Autounfall ums Leben kam, wurde jedoch ermordet, und die Tochter entdeckt langsam die Machenschaften einer höchst unseriösen "Spendengesellschaft für Äthiopien".

Die Geschichte ist spannend, logisch und sehr gut recherchiert - ein großes Lesevergnügen.

Letzte Nacht bis 3 Uhr früh - jettzt weiß ich alles!


das klingt interessant......
morgen gehe ich in die Stadtbücherei neues Lesefutter holen - vielleicht haben sie diesen Krimi.....
Gepardin hat geschrieben: Hannes Jaenicke

Wer der Herde folgt, sieht nur Ärsche. :D


und ? hat dieses Buch Dir gefallen ?

ich schreibe es mir für morgen ebenfalls auf....
Mal was ganz anderes!
Stefan Zweig : Brief einer Unbekannten

Ein junges Mädchen entbrennt in heißer Liebe zu ihrem Nachbar, einem jungen Dichter.
Er registriert sie allerdings kaum, während sie ihn intensiv beobachtet und gut über sein (Liebes) Leben informiert ist.
Sie zieht mit ihrer Familie fort.
Wenige Jahre später kehrt sie nach Wien zurück und "beschattet" erneut ihren Traummann, der nun auf sie aufmerksam wird.
Sie verbringen 3 Nächte miteinander. Allerdngs erzählt sie ihm nicht, dass sie ihn schon seit Kindheitstagen kennt.
Nach diesen 3 Nächten bricht er den Kontakt zu ihr ab und erfährt nicht, dass sie schwanger geworden ist.
Sie wird so etwas wie eine Kurtisane, aber die Liebe zu dem geliebten Mann
ist unzerstörbar
Noch einmal treffen sie aufeinander, doch er erkennt sie wiederum nicht,
da sie nun eine "vollerblühte" junge Frau ist.
Wieder verbringen sie eine Nacht miteinander und - er will sie bezahlen, da er sie für käuflich hält.
Das Kind stirbt, und nun erhält er den Brief in dem sie ihm von ihrer
leidenschaftlichen Liebe zu ihm erzählt und von dem gemeinsamen Kind.
Der Brief wurde nach ihrem Tode abgeschickt.

Und er kann sich immer noch nicht genau erinnern, aber ein kalter Hauch streift ihn.
Ihm, dem begehrenswerten Schmetterling, der sich nicht fangen lassen will,
obwohl er die Frauen liebt - aber er ist nur in die Liebe verliebt - stellt der Dichter die anscheinend bedingungslos liebende Frau gegenüber.
Doch habe ich mir die Frage gestellt: Rächt sie sich etwa an ihm, indem sie die ganze Wahrheit erst erzählt, als er in keinster Weise mehr in das Geschehen eingreifen kann?!
Stoff zum Diskutieren!
cron