Was lest ihr für nette Sachen :)

zurzeit lese ich gerne Bücher von Andrea Reinwarth. Sie schreibt sehr erfrischend und unkonventionell. Macht sich Gedanken darum, ob man und wie lange man in seinem Leben die Allüren Anderer ertragen müsse und wie es wohl ist, wenn man plötzlich nur noch das erträgt, was man wirklich möchte.
Damit bin ich wieder an meinem ewigen Punkt, den ich anscheinend nie zu Ende denke. "Die eigentlich verlogene, rücksichtsvolle Höflichkeit, die nur deshalb genutzt wird, weil wir Sozialkompetenz entwickelt haben. " Oder könnt ihr direkt eure Meinung jedem ins Gesicht schleudern?
Ups, ein kleiner Exkurs.... Zurück zum Thema, also die A. Reinwarth schrieb die Bücher - "Am Arsch vorbei ist auch ein Weg" und "Das Leben ist zu kurz für später". Sie schrieb noch mehr, aber diese beiden sind mir bekannt. Ich finde sie empfehlenswert, da immer wieder eine Anregung drin steckt inne zu halten und mal darüber nachzudenken, wie sich Situationen für uns eigentlich lösen oder ertragen lassen.
ich hab keine Probleme damit, jemandem meine Meinung mitzuteilen @jJulchen01
......das geht auch ohne sie ihm "ins Gesicht zu schleudern" ;-)
Das mit dem "ins Gesicht schleudern" musst Du nicht so wörtlich nehmen... :D

Mir geht es eher um die Art der Autorin, wie sie immer wieder die Dinge auf den Punkt bringt.
:shock: Lese gerade....Die Suche
von Charlotte Link.....verspricht wieder Spannung pur
ich lese momentan Backrezepte für Plätzchen, um festzustellen, welche Plätzchen ich mir zutraue, zu backen, weil manche Rezepte erscheinen mir sehr aufwändig und kompliziert.
ALs Anfänger will ich mich erst einmal an die leichten Rezepte wagen. :wink:
Liebe Sprotte,

dann gutes Gelingen! Beachte aber, daß momentan kein großer Bedarf an Grillkohle herrscht. (Kurzzeitwecker ist sinnvoll, besonders, wenn man nebenbei im Forum liest.)
Mit Enkeln macht das Backen besonders Spaß - bis auf die anschließend notwendige Grundreinigung der Küche.
Lasse und doch mal vom Ergebnis wissen.
Schmerz
Zeruya Shalev
Wieder entdeckt: "Geschichten aus der Murkelei" von Hans Fallada
Er schrieb die Geschichten für seine Kinder.
Als Kind habe ich sie geliebt die Geschichten "Vom verkehrten Tag, vom Nuschel-Peter und von der gebesserten Ratte und weitere."
Das Buch fiel mir wieder in die Hand und ich musste sofort darin lesen. Die Geschichten gefallen mir immer noch. :) :)
@Asinella,
Die Plätzchen sind gelungen und nach dem Genuss von einigen bin ich noch nicht tot umgefallen.***grins
Ich glaube, meine Jungs werden sich über die Backwerke freuen.
ich lese gerade:
Nicolas Dierks - Luft nach oben....
philosophische Strategien für ein besseres Leben.....
klarer fühlen - klüger handeln - geistig wachsen....

auf den ersten Seiten war ich versucht, dieses Buch wegzulegen - es war mir zu abstrakt/theoretisch.....später konnte ich die eingeworfenen "Bilder" - die Beispiele aus dem Leben - immer besser mit der philosophischen Denkweise verbinden....

gerade lese ich ein Kapitel über das Thema Sprache:

".....ich versuche seitdem, "hinter" die Äußerungen zu hören und mich weniger an dem zu stören, "wie" sich jemand ausdrückt...ich will nicht recht behalten oder überlegen erscheinen - denn damit mache ich es mir viel zu leicht.
Ein Gespräch ist kein Duell. Viel schwieriger und gleichzeitig sinnvoller ist es, zu verstehen, was die andere Person zu sagen hat, was sie "meint". Ihre Äußerungen sind die "Eröffnung" des Austauschs. Das gemeinsame Verständnis müssen wir dann erarbeiten."