Ich mag gern historische Romane. Habe gerage eine neue "Variante"entdeckt. Den historischen Krimi. Wolf Serno, der Autor, hat diese interessanten Bücher geschrieben. Z.B. Die Hitzkammer. Klappentext::

Im Jahr 1547
Alchemist Lapidus ist der Einzige, der der schwer kranken Freya mit einer Behandlung in seiner Hitzkammer helfen kann. Doch die junge Kräutersammlerin steht unter einem furchtbaren Verdacht. Sie ist der Hexerei angeklagt.

20 Tage muß die Ärmste in dieser Kammer liegen -diese Idee überhaut, was sie da so erleiden muß- falls ihre Unschuld in der Zeit nicht bewiesen ist, dann.....

Hat was. :shock:
ich bin eher der krimi und thriller leser...
begeistert von den romanen von andreas franz...
spannend von der ersten bis zur letzten seite...wenn auch einige leichen ;-))
Ich lese am allerliebsten Biografien. Für mich gibt es nichts schöneres, als den Lebensweg interessanter Menschen zu verfolgen.
Was ich im Moment lese? - "Nurejew", von Julie Kavanagh!
Ach Maarla,
da mögen wir ja die gleiche Richtung - auch ich liebe Biographien.Z.Zt. lese ich die von Katharina von Bora -ein Leben mir Lutter- super interessant.
Marlaa mit doppel A hinten. Sorry, werde es mir merken. :D
katzenstern hat geschrieben: Ach Maarla,
da mögen wir ja die gleiche Richtung - auch ich liebe Biographien.Z.Zt. lese ich die von Katharina von Bora -ein Leben mir Lutter- super interessant.

Dieses Buch habe ich verschlungen und den Mut dieser Frau bewundert.
Was war ich froh, dass ich nicht als Wäscherin in einem fürstlichen Haushalt arbeiten muss, in dieser Zeit.
Zur Zeit finde ich nicht so richtig was Lesbares für mich und wünsche mir, dass hier ein paar Anregungen kommen.
Herzliche Grüße
Hallo katzenstern und heliane,

wirklich schön, dass sich hier ein paar Leseratten gefunden haben.

ich bin ein "Vielleser" und lese auch manchmal zwei Bücher gleichzeitig.
:wink:
Den meisten Lesestoff hole ich mir daher regelmäßig aus der Bibliothek. Ich lese dabei Querbeet und alles, was mir unter die Finger kommt. Belletristik aber eher weniger.

Vor "Nurejew" las ich die Romy Schneider Biografie von Jürgen Trimborn. Eine wirklich hervorragend recherchierte Biografie, die man nur weiterempfehlen kann. (Kennst du sie, katzenstern?)

Im Moment liegt auf meinem Nachttisch ein Buch über Volker Schlöndorf - Licht, Schatten und Bewegung- und ein sehr lesenswertes kleines Buch von Margo Jefferson über Michael Jackson.

Ganz liebe Grüße und ein schönes, sonniges Wochenende
marlaa :)
Hallo Ihr Leseratten:-)

Ich lese auch sehr viel, allerdings Biographien weniger. Sonst fast alles, was mir zwischen die Finger kommt :D

Durch meine Trennung (da gings mir sooo schlecht :roll: ) kam ich auf das Buch "Robin und das positive Fühlen" von Ella Kensington. Es war ein Genuß und mir geht es so gut wie noch nie.

Es ist leichte Kost und vielleicht nicht jedermanns Sache.
Regt an, sich auf das Positive zu konzentrieren, mir hat es einfach nur gut getan :D

Grüße
kleenemaus
Ich lese gerade "Schweigeminute" von Sigfried Lenz. Eine Novelle die von der Liebe zwischen einen Gymnasiasten zu seiner Englischlehrerin.
Ein Buch das nachdenklich macht und voller Poesie ist.

Gruß von TanteJu
Mein liebstes Krimi:

"Die Neue Deutsche Rechtschreibung" :lol: :evil: 8)
heliane hat geschrieben:
katzenstern hat geschrieben: Ach Maarla,
da mögen wir ja die gleiche Richtung - auch ich liebe Biographien.Z.Zt. lese ich die von Katharina von Bora -ein Leben mir Lutter- super interessant.

Dieses Buch habe ich verschlungen und den Mut dieser Frau bewundert.
Was war ich froh, dass ich nicht als Wäscherin in einem fürstlichen Haushalt arbeiten muss, in dieser Zeit.
Zur Zeit finde ich nicht so richtig was Lesbares für mich und wünsche mir, dass hier ein paar Anregungen kommen.
Herzliche Grüße

Hi Heliane,

wie wäre es mit "Die Päpstin" oder Tore der Welt? Falls du nicht so gern aus der Zeit des ^14.-18. Jahrhunderts liest, wie wäre es mit Lily Brett"Alles halb so schlimm!" Es erzhält von einer jüdischen Familie ,von ihren Kindern und Freunden in einer jüd. Gemeinde in Melbourne. Ich kann alle vier Bücher SEHR empfehlen.
L.G.
Katzenstern
[quote="Marlaa"]Hallo katzenstern und heliane,

wirklich schön, dass sich hier ein paar Leseratten gefunden haben.

ich bin ein "Vielleser" und lese auch manchmal zwei Bücher gleichzeitig.
:wink:
Den meisten Lesestoff hole ich mir daher regelmäßig aus der Bibliothek. Ich lese dabei Querbeet und alles, was mir unter die Finger kommt. Belletristik aber eher weniger.

Vor "Nurejew" las ich die Romy Schneider Biografie von Jürgen Trimborn. Eine wirklich hervorragend recherchierte Biografie, die man nur weiterempfehlen kann. (Kennst du sie, katzenstern?)

Im Moment liegt auf meinem Nachttisch ein Buch über Volker Schlöndorf - Licht, Schatten und Bewegung- und ein sehr lesenswertes kleines Buch von Margo Jefferson über Michael Jackson.

Hi Marlaa,
ich habe die Biografie Romy Schneider, von Francoise Arnould. Es ist Bestandteil einer Edition "Starke Frauen des Jahrhunderts". Es sind 24 Bände von Marie Curie über Jehan Sadat , Emilie Schindler bis zu Evita Peron, Maria Callas... und, und...... Man lernt viel dazu.
L.G.
Katzenstern
katzenstern hat geschrieben:
heliane hat geschrieben:
katzenstern hat geschrieben: Ach Maarla,
da mögen wir ja die gleiche Richtung - auch ich liebe Biographien.Z.Zt. lese ich die von Katharina von Bora -ein Leben mir Lutter- super interessant.

Dieses Buch habe ich verschlungen und den Mut dieser Frau bewundert.
Was war ich froh, dass ich nicht als Wäscherin in einem fürstlichen Haushalt arbeiten muss, in dieser Zeit.
Zur Zeit finde ich nicht so richtig was Lesbares für mich und wünsche mir, dass hier ein paar Anregungen kommen.
Herzliche Grüße

Hi Heliane,

wie wäre es mit "Die Päpstin" oder Tore der Welt? Falls du nicht so gern aus der Zeit des ^14.-18. Jahrhunderts liest, wie wäre es mit Lily Brett"Alles halb so schlimm!" Es erzhält von einer jüdischen Familie ,von ihren Kindern und Freunden in einer jüd. Gemeinde in Melbourne. Ich kann alle vier Bücher SEHR empfehlen.
L.G.
Katzenstern

Alle 4 Bücher ? Habe ja glatt Doris Lessing -die ich nicht gern mag- also ihre BÜCHER- vergessen- Es handelt sich um "Das Tagebuch der Jane Somers".
J.S. ist eine KarrierefrauDen Tod ihrer Mutter u- ihres Mannes hat sie fast teilnahmslos hingenommen.Nun lernt sie die über 40 Jahre ältere Maudie kennen und beginnt Tagebuch über diese "Beziehung " zu führen.

WER hat es schon gelesen? Wie hat es gefallen?
@Katzenstern, wenn du von Ken Follet die Tore der Welt gelesen hast dann hoffentlich auch zuerst "Die Säulen der Erde", wobei ich das 1. Buch um einiges interessanter gefunden habe.
Habe eigentlich alle Bücher von Ken Follet verschlungen. Sind leicht zu lesen wenn man den ganzen Tag im Büro sitzt und sich entspannen will.
lachmaus1 hat geschrieben: @Katzenstern, wenn du von Ken Follet die Tore der Welt gelesen hast dann hoffentlich auch zuerst "Die Säulen der Erde", wobei ich das 1. Buch um einiges interessanter gefunden habe.
Habe eigentlich alle Bücher von Ken Follet verschlungen. Sind leicht zu lesen wenn man den ganzen Tag im Büro sitzt und sich entspannen will.


Logisch..... Die Säulen... sind ja wohl Spitzenklasse