Hallo,

ich mach hier mal einen Thread über vergangene, aktuelle(?), oder zukünftige Partnerschaften mit der Frage auf---"Was stört/störte in den Beziehungen am Partner?"--

Also z. B.:
- es wurde nie "richtig" im Haushalt geputz
- Zahnpastatube gequetscht statt gerollt/gefaltet
- Sachen in der Wohnung verteilt
- überbordender Putztrieb
- versuche den Partner umzumodeln
- ....... usw.

Da gibt es doch bestimmt das ein oder Andere, das sich da als Störfaktor in einer Beziehung herausgestellt hat!? :wink:
oh da gibt es jede Menge

immer vom Tisch aufstehen, ohne abzuräumen
Täglich die Frage, was soll ich anziehen,
was gibt es heute zu essen und was machen wir heute
mich täglich vom Büro abholen damit ich ja nicht alleine nach Hause fahre
Im Auto immer laute Musiik ob ich das wollte oder nicht

und so könnte ich noch zig Dinge aufzählen, wiederholt sich ja tägllich
Du meinst der letzten 6 Monate.

Die eine wollte mich ändern oder erziehen, bin leider nicht erziehbar

Die nächste ist mir auf den Sack gegangen!

Eine andere hatte einen Schlaganfall da habe ich mich zurück gezogen.

Die nächste war mir zu Neugierig und hat mich auch versucht zu erziehen. siehe oben.

Eine andere ist mir mit Ihren Okö Fimmel auf den Sack gegangen.

Die nächste hat mich permanent Kontrollieren wollen. Habe mich auch zurückgezogen.

Bin schwer am überlegen ob ich nicht eine vergessen habe.
Gestalter1967 hat geschrieben: Du meinst der letzten 6 Monate.

Die eine wollte mich ändern oder erziehen, bin leider nicht erziehbar

Die nächste ist mir auf den Sack gegangen!

Eine andere hatte einen Schlaganfall da habe ich mich zurück gezogen.

Die nächste war mir zu Neugierig und hat mich auch versucht zu erziehen. siehe oben.

Eine andere ist mir mit Ihren Okö Fimmel auf den Sack gegangen.

Die nächste hat mich permanent Kontrollieren wollen. Habe mich auch zurückgezogen.

Bin schwer am überlegen ob ich nicht eine vergessen habe.


boh haben die frauen glück gehabt, du bist ihnen erspart geblieben
Wenn Gleichgültigkeit einzieht und eine Beziehung als selbstverständlich angesehen wird! Dann fliegt einem die offensichtliche Desinteresse um die Ohren und es gibt keine spontanen Unternehmungen mehr.

Wenn der PC zum Mittelpunkt des Lebens wird, bleiben auch die Gespräche aus und das Ende der Beziehung ist damit eingeläutet!

Über so Nicklichkeiten, wie z. B. nicht zugeschraubte Zahnpastatuben etc. etc. habe ich mich allerdings noch nie aufgeregt!
fragola hat geschrieben: Wenn Gleichgültigkeit einzieht und eine Beziehung als selbstverständlich angesehen wird! Dann fliegt einem die offensichtliche Desinteresse um die Ohren und es gibt keine spontanen Unternehmungen mehr.

Wenn der PC zum Mittelpunkt des Lebens wird, bleiben auch die Gespräche aus und das Ende der Beziehung ist damit eingeläutet!

Über so Nicklichkeiten, wie z. B. nicht zugeschraubte Zahnpastatuben etc. etc. habe ich mich allerdings noch nie aufgeregt!



oh ja stundenlang vor dem pc sitzen und spielen, das hatte ich auch schon, da kommt freude auf :(

die anderen sachen sind pille palle, also eigentlich kein grund zum aufregen
Zwischen 35 und 40 hatte ich einen ganz anderen Schnitt.
Du sprichst in Rätseln - welchen anderen Schnitt hattest du in diesem Alter?
Na fragola, Du kannst aber Fragen stellen.
Sicher hatte er den Vokuhila -Schnitt. :wink:
In einer Beziehung war der Sohn Drogen abhängig. Hat alles geschafft was er sich vorgenommen hatte.

In einer anderen waren es Die Schwiegereltern die gegen einen intrigiert haben.

Also keine kleinen Vergesslichkeiten. Die Frauen waren sehr gute Kameraden.
Mikkaele hat geschrieben: Hallo,

ich mach hier mal einen Thread über vergangene, aktuelle(?), oder zukünftige Partnerschaften mit der Frage auf---"Was stört/störte in den Beziehungen am Partner?"--

Also z. B.:
- es wurde nie "richtig" im Haushalt geputz
- Zahnpastatube gequetscht statt gerollt/gefaltet
- Sachen in der Wohnung verteilt
- überbordender Putztrieb
- versuche den Partner umzumodeln
- ....... usw.

Da gibt es doch bestimmt das ein oder Andere, das sich da als Störfaktor in einer Beziehung herausgestellt hat!? :wink:



Ach ja, hatte vergessen zu fragen: Wie groß war der eigene Anteil am Scheitern?
Bei mir waren es ziemlich genau 50%.... :lol:
Sicher gab es auch Dinge, die einen mal gestört haben.

Aber ganz ehrlich, ich fänd es nicht so dolle, wenn der Gatte, den ich hatte darüber im Netz schwadronieren würde.

Genauso wenig würde ich das tun. Warum auch?

Vollkommen ist keiner von uns und ich bin jemand, der sich deutlich lieber an die positiven Dinge erinnert.
Mikkaele hat geschrieben: Bei mir waren es ziemlich genau 50%.... :lol:


Ich muss das etwas Differenzierter sehen habe ich doch auch einiges an Investitionen verloren.auf mich gehen vielleicht 25 %. Weil fest ist für mich fest.
Ich hab mich noch nie in einem Forum geäußert, aber dieses Thema ist gut.
Mich stört Empathielosigkeit, null Toleranzvermögen, Kommunikationslosigkeit und vor allem Lügen.
Mein Anteil daran - aushalten -?!?!?