Service und Hilfe

Tiere & Natur haben einen wichtigen Status in unserer Gesellschaft und sowohl ihr Schutz als auch ihre Erhaltung gewinnen zunehmend an Bedeutung. Die Themen rund um Tiere und Natur sind sehr vielfältig, da kann es um Insektenbekämpfung gehen, genauso wie um die Lieblings-Hunderasse oder das Leben auf dem Land.Haben Sie z.B. gute Tipps, welche Aktivitäten im Freien besonders Spaß machen oder wollen Sie über Neuigkeiten berichten, die es rund um das Thema Tiere und Natur gibt?Viel Freude beim Austausch mit anderen tier- und naturverbundenen Mitgliedern aus der 50plus-Treff Community.

Beitragvon MargeSimpson » 21.05.2017, 19:41

Danke für die Information, @ HurdyGurdy
Avatar
MargeSimpson
online
 
Beiträge: 5520

Beitragvon Strippe » 22.05.2017, 14:23

muschelperle hat geschrieben:Einen Nistkasten Marke Eigenbau habe ich vor einigen Jahren auch zusammengezimmert.
Direkt am Dach war ein Balken angebracht, den ein Rotschwänzchenpaar Jahr für Jahr zum Brüten auserkoren hatte. Dann wurde das Dach vorgezogen, der Balken verschwand.
Im Frühjahr sah ich das Vogelpärchen suchend am Dach hin und her fliegen. Ihr Brutplatz war nicht mehr vorhanden.
Da ich Holzplatten, eine elektrische Säge etc. im Keller hatte, suchte ich schnell im Internet eine Bauanleitung für einen entsprechenden Nistkasten, schlug mir dabei einige Stunden Nachtruhe um die Ohren und konnte voller Stolz mein Erstlingswerk aufhängen.
Leider hatte sich das Pärchen inzwischen wohl anderweitig umgesehen - der Nistkasten ist verwaist geblieben.

na der ist doch gut gebaut, reicht doch.
Natürlich wird eine neue Nisthilfe nicht immer gleich angenommen.
Aber auch bei mir ist nicht im jedem Jahr alles belegt, es hat immer einen Zusammenhang mit dem Wetter.
In meinem Reihenbrutkasten auf dem Balkon hatte ich letztes Jahr Kohlmeisen gehabt und dieses Jahr wieder nicht.
Nun ist es so dass Meisen und andere Singvögel gerne Nester bauen dort auch Eier legen und nicht ausbrüten.
Ich hatte mal einen Vogelexperten vom NABU gefragt und der sagte das ist normal bei denen und Ursachen gibt es viele.
Mein Balkonkasten ist noch ohne Meisen aber letztes Jahr bauten sie auch sehr spät und in Juli erst zeterte der Nachwuchs im Kasten herum:
IMG_1699.JPG
Dateianhänge sehen Sie nur als registriertes Mitglied im 50plus-Treff.
Avatar
Strippe
 
Beiträge: 3114

Beitragvon Gundulabella » 23.05.2017, 7:57

heute morgen fing die Amsel vom Nachbarhaus an zu zetern.....dann gegenüber im Baum......
dann ist das Männchen auf meinem Balkongeländer gesessen und das Weibchen kam dazu.....
so aufgebracht habe ich die beiden noch nie erlebt .....
mein Kätzchen hat das Genick eingezogen - die Amseln mit gesträubtem Schopf kurz vor dem Angriff.... .....wahrscheinlich haben die Elstern ihr Nest ausgeraubt......
ich habe die Katze dann reingebracht, damit sich die Amseln überzeugen können, dass ihre Kleinen nicht auf dem Balkon sind.....
im Moment sind sie immer noch am suchen....... :?
Avatar
Gundulabella
 
Beiträge: 32061

Beitragvon Gundulabella » 23.05.2017, 13:05

vorhin bin ich zurückgekommen und hab die Balkontür wieder aufgemacht.....
da waren die armen zwei immer noch am zetern und suchen......
Avatar
Gundulabella
 
Beiträge: 32061

Beitragvon Strippe » 23.05.2017, 17:07

Ja, so ist es in der Natur, fressen und gefressen werden.
Ich hatte mal vor einigen Jahren es geschafft eine Kohlmeisenfamilie vor der Elster zu retten wo die Kleinen gerade das Nest verlassen hatten, es waren 7 Küken die verschreckt hier auf der Straße landeten und ich mit einen Besen dazwischen um die Elster zu vertreiben.
Verschreckt flogen die Minimeisen in die Hecke und die Elster wieder weg.
Avatar
Strippe
 
Beiträge: 3114

Beitragvon Gundulabella » 23.05.2017, 18:13

sie zetern immer noch auf den Bäumen ringsum ...das machen sie nur, weil sie wirklich alle Jungen verloren haben....ein Wunder, dass sie überhaupt noch eine Stimme haben....
hab die Balkontür offen aber mein Kätzchen will nicht mehr raus.....
schlimm fand ich, dass eine der beiden sogar heute mittag noch Würmchen im Schnabel hatte und Hoffnung....
habs bei einer Stute erlebt, die ihr totes Fohlen lange versucht hat, wieder zu beleben....da sag mal einer, dass Tiere nicht trauern können !
Avatar
Gundulabella
 
Beiträge: 32061

Beitragvon Ragwurz » 24.05.2017, 7:23

MargeSimpson hat geschrieben:Danke, @ re.nate!
Die Sache mit den Meisenknödeln geht mir dennoch nicht aus dem Kopf. Fetthaltiges Futter sei nichts für die Küken, war die Erklärung des erwähnten Beitrags.

Mit etwas Galgenhumor denke ich, da wäre mir der Tod durch Katzen, in diesem Fall, noch lieber...

Du, Marge, am Futter muss es nicht gelegen haben. Ich habe ganzjährig Fettfutter hängen, und meine Blaumeisen haben dies gerne selber gefressen, aber eingetragen zum Füttern haben sie nach meiner Beobachtung eiweisshaltige Nahrung. Es kann sein, dass ein Elternteil durch Scheibenschlag oder ähnliches umgekommen ist, und dann schafft es der Überlebende nicht mehr, die Jungen alleine groß zu ziehen.
Avatar
Ragwurz
 
Beiträge: 1534

Beitragvon Ragwurz » 25.05.2017, 6:52

Der Kuckuck - er zwitschert zwar nicht, sondern ruft nur seinen Namen. Und er hält sich auch nicht in einem Garten auf, da er die Nähe des Menschen meidet. Sein Refugium ist der Wald, Flussniederungen, Moor- und Heidelandschafen. Möchte ihn trotzdem in dieser Rubrik zeigen.
Dateianhänge sehen Sie nur als registriertes Mitglied im 50plus-Treff.
Avatar
Ragwurz
 
Beiträge: 1534

Beitragvon heliane » 25.05.2017, 7:23

Guten Morgen,
in diesem Jahr habe ich noch keinen gehört.
Aber heute geht's aufs Land ,da freu ich mich auf seinen Ruf.
Einen schönen Tag noch
Avatar
heliane
 
Beiträge: 467

Beitragvon Ragwurz » 25.05.2017, 7:27

Schön auf den Geldbeutel klopfen, heliane, wenn Du ihn hörst, dann wird er niemals leer :D
Avatar
Ragwurz
 
Beiträge: 1534

Beitragvon Sissi2110 » 25.05.2017, 7:57

Ich habe ein Bienenhotel und hoffe, dass es dieses Jahr auch so intensiv genutzt wird , wie jedes Jahr. Ach noch ein Gast habe ich den Gevatter Reiher, er frühstückt bei mir meistens.
Avatar
Sissi2110
online
 
Beiträge: 2

Beitragvon Gundulabella » 25.05.2017, 11:14

ich möchte nächste Jahr auch ein Bienenhotel haben....
bei mir blüht der Schnittlauch wie verrückt und die Bienenweiderosen fangen jetzt auch an .......
leider sehe ich nur einzelne Hummeln und Bienen so gut wie gar nicht.....
bei uns bauen sie ringsum - die Brombeerhecken und Bäume auf den Grundstücken wurden gefällt und alles plattgewalzt .....
bei meinem Kätzchen bin ich inzwischen zuversichtlich:
mein lautes Nein, wenn sie nach einer Hummel tapsen will, wirkt .....jetzt traut sie sich noch nicht mal mehr nach einem Käfer zu angeln....ist halt ein echter Stubentiger, der lieber nur mit mir zusammen auf den Balkon geht - bin mehr die Freigänger gewöhnt..... :wink:
Avatar
Gundulabella
 
Beiträge: 32061

Beitragvon Ragwurz » 26.05.2017, 7:13

Rotkehlchen
Dateianhänge sehen Sie nur als registriertes Mitglied im 50plus-Treff.
Avatar
Ragwurz
 
Beiträge: 1534

Beitragvon re.nate » 27.05.2017, 13:07

Ich höre es jetzt immer abends, das kleine - feine.

Ragwurz
Wenn die 3 Beiträge weg sind, muss es mal ein Lächeln tun. :wink:
Avatar
re.nate
 
Beiträge: 936

Beitragvon Strippe » 27.05.2017, 21:39

Der erste Nachwuchs der Kohlmeisen ist schon flügge, hörte sie heute aber leider keine gesehen.
Na ja die verstecken sich eben, damit sie von den Elstern nicht gefressen werden.
Ästlinge werden sie die ersten Wochen nach den Flügge werden genannt und nicht jeder Jungvogel überlebt den ersten Ausflug aus dem geschützten Nistkasten. Dazu kommt es dass auch diese nicht immer sicher sind, wenn aus Futtermangel viel Krach gemacht wird dann werden Feinde angelockt und das Nest geplündert.
Avatar
Strippe
 
Beiträge: 3114

VorherigeNächste

Zurück zu Tiere & Natur

cron