Ja, @Gundu

Wie gut dass jeder leben kann was er möchte,
denn noch sind wir in einem freien Land, noch.
Ich brauche weder die Vorzüge eines Seniorentellers,
denn wenn ich satt bin, lasse ich den Rest liegen.
Allerdings speise ich in Restaurants, wo es eh keine
überfüllten Teller gibt.
Und ansonsten genieße ich mein Leben "ohne Seniorenvörzüge"
Vielleicht...beginne ich das mal mit 80, das mit den Seniorenvorzügen, :wink:

Was immer es sein mag.
Ach so pingelig bin ich nicht.

Ü60 Seniorenrabatt und der Eintrittspreis reduziert sich oft.

Sieht der Seniorenteller lecker aus, rein damit.

Seniorenreise habe ich mitgemacht, da war ich Ü 40.
War einer der lustigsten Urlaube. Beim Erzählen schießen mir heute noch vor Lachen die Tränen aus den Augen.

Seniorentreff haben wir hier virtuell und in den Gruppen wird er real.
@nettestiefrau

Stimmt, gibt hier ne Menge davon.... :lol: :lol:

Wegen einer Zahl lasse ich mich nicht in ein Korsett quetschen,
das sich Seniorendasein nennt.
"ich fühl mich viel jünger als ich bin"
kann auch was von nem Korsett haben :wink:
Ja, wenn es für dich so ist :lol: :lol: :lol:
nö, ich fühl mich meistens so alt wie ich bin,
muß auch nicht groß rumdröhnen, was für großartige sportliche Leistungen ich vollbringe
........ich find, es lebt sich viel entspannter so :D
@Gepardin - und schon wieder haben wir eine Übereinstimmung ..... ;-)
Ich mag die Bezeichnung- Senioren- ... eben nicht. Für mich ist das diskriminierend.
Ich bin Pensionistin - dazu stehe ich - deshalb muss man mich doch nicht in die Seniorenecke stellen. Ich mag eben diese Bezeichnung nicht.,
Weil ich schon immer für ein miteinander bin - und nicht, dass man Menschen auf etwas reduziert.

@Jacaranda - ich habe noch keine Tabelle im Internet gefunden - wo ich erkennen kann - wie ich mich, in meinem Alter zu fühlen habe.
ich auch nicht Kundgeba,
hab ich irgendwas in der Richtung gesagt?

nur .......ob jetzt Pensionisten oder Rentnerteller besser klingt als Seniorenteller? 

Ich hätt kein Problem damit, auch einen Kinderteller zu bestellen, wenn's keinen "Seniorenteller" gibt,
nur leider ist die Auswahl da nicht sehr groß  :?
Ich finde man sollte in einer Speisekarte die angebotenen Köstlichkeiten darstellen und darunter den Preis für die normale Portion -
und den Preis für die kleinere Portion.
Somit braucht es doch keine eigene zusätzliche Bezeichnung.
Dann gilt es eben für alle.
bei Pizza gibt's das schon lang
......die Italiener sind uns da halt voraus :P
kundgeba hat geschrieben: @Gepardin - und schon wieder haben wir eine Übereinstimmung ..... ;-)
Ich mag die Bezeichnung- Senioren- ... eben nicht. Für mich ist das diskriminierend.
Ich bin Pensionistin - dazu stehe ich - deshalb muss man mich doch nicht in die Seniorenecke stellen. Ich mag eben diese Bezeichnung nicht.,
Weil ich schon immer für ein miteinander bin - und nicht, dass man Menschen auf etwas reduziert.

@Jacaranda - ich habe noch keine Tabelle im Internet gefunden - wo ich erkennen kann - wie ich mich, in meinem Alter zu fühlen habe.


wenn ich dies jetzt alles so lese..... Dein Foto sieht frisch und elastisch aus, Kundgeba :lol: , aber " Pensionisten "(denen es meißtens sehr gut geht,sorry)

sind meißtens Senioren, also etwas "ältlich"...also nicht mehr so ganz .....frisch,jung und knackig :lol:
Ich bin halt Rentnerin und deshalb Seniorin..was mich schon.......... ehrt :D und keine "griesgrämige ALTE" :lol:

Sicher fühlst DU Dich auch manchmal "alt",wenns mal nicht so gut läuft,d.h. gewisse Müdigkeitserscheinungen auftreten! Geht mir auch so, aber dann nicht "jaulen" sondern einfach so sein lassen wie es ist und der nächste Sonnenstrahl weckt wieder zu neuen Taten! :lol:
Ich finde das Leben jetzt einfach nur schön ! :wink:
Pizzen gibts auch in kleinerer Ausführung...meißens jedenfalls!
Gestern war es wieder so - das "Alt sein" .
Ich war in einer Gruppe gleichgesinnter Filmschaffender. 7 Filme bekamen wir zu sehen. Kein Alter der Produzenten war bekannt. Den jungen Filmproduzenten konnte man sofort erkennen. Sein Ausdruck im Film war unbekümmert, frech und provozierend. Tja, und der Rest? Vom Leben geprägt, nachdenklich und immer ein wenig belehrend.
Manchmal bricht es bei mir wieder durch, dann provoziere ich auch, zwar nicht mehr so frech und unbekümmert. Aber immer mit dem Schalk im Nacken.
ja - das älter werden geschieht schleichend - bei Menschen in etwa unserem Alter und älter - bemerkt man eine zunehmende Unflexibilität und ja - auch dieses "Belehren" anderer Menschen wird mehr.... nur bei einem selber bemerkt man diese Vorgänge weniger..... :wink:

weil meine Gewohnheiten immer eingeschweißter werden und meine Flexibiltät im Denken nachläßt - und dazu gehört es auch - andere - kontroverse - Denkweisen zuzulassen - gehe ich seit einigen Jahren gezielt dagegen an....
mit mäßigem Erfolg ...... :lol:

und wenn ein Seniorenteller im Angebot ist und ich den gut finde, weil der genau richtig für mich ist - dann nehme ich den.... :D
(da könnt ihr euch auf den Kopf stellen und mit den Füßen wackeln)..... :lol:
Die andre Seite des "Seniorenseins" ist,daß die Gelassenheit und Weisheit dazu kommen und Situationen ,die sonst zu einem "fast" Nervenzusammenbruch führten,....empfinde ich jetzt als relax !
Nase auf und ein Liedchen trällern......manchmal hilft's :lol:
Die über 65-Jährigen machen in Deutschland einen immer größeren Anteil in der Bevölkerung aus.
Ende 2017 waren rund 17,7 Millionen Menschen 65 Jahre und älter, das war bereits jeder Fünfte, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte.
Binnen 20 Jahren stieg ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung damit von 15,8 Prozent auf 21,4 Prozent.
(AFP}

Deutschland ist halt das Land der Senioren.
Dementsprechend haben sie Einfluss auf Politik und Wirtschaft.
"Beherrschen" Mandate und Vorstandsposten, Vereinsvorsitze und Chefetagen, Arztpraxen und den Bundeshaushalt.
Gleichzeitig sichern sie Arbeitsplätze für unzählige Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen in abertausenden Unternehmen aller Art.
Viele junge Leute würden all dieses gerne erleben, wenn ihnen das Leben nur die Chance böte................
cron