Anfang des Jahres ist die Gefahr Krokusse zu sehen bzw. niederzufahren eher gering, dennoch tut es dem Rasen auch nicht gut darauf zu parfken.
:lol: - Guten Morgen, Valentin!
So ein Auto wiegt ja was und ist deswegen in der Lage, nicht im Sinne der kommenden Krokusse zu wirken. Um das aber letztendlich zu klären, müssten wir jetzt mit Schaufel an besagtem Rasenstück anrücken und graben. Mal nachschauen, wie's jetzt den Krokussen geht. - Was meinst du, was dann los wäre ....Aber: Wir würden dann einfach sagen: "Schuld ist Elise!"
was mich ärgert:
ich geb mir Mühe mit meinen beiden Vorplätzen - hab gepflanzt und Geld auch für Geräte ausgegeben - und die Leute nehmen es als Abfallplatz und/oder Parkplatz.....

sind das gleichzeitig diejenigen, die sich beschweren, wenn immer mehr Flächen zubetoniert werden?
Das würde mich natürlich auch ärgern, nur ändert mein Ärger daran nichts, außer an meiner Laune und das ist es mir nicht wert.

Ärgern ist ja doch nur eine passive Reaktion die nichts bewirkt. Dieser Unart, derartige Flächen als Parkplatz zu mußbrauchen, ist man in unserer Gemeinde so entgegnet, dass überall dort wo es üner Hand nahm, einfach mit einigen größeren Steinbrocken und/oder kurzen Holzpfählen dies verhindert.

Dies war übrigens das Ergebnis einer Bürgerinitiative an der auch ich mich beteiligte und wir aktiv etwas zur Vermeidung solchen Ärgers beigetragen haben.
:D Parkplatzvernichter - ja die hammer gern.
Dann kann wenigstens des Hunderl in Ruhe hinschxxxen. :twisted:

Noch stecken die Krokus ja größtenteils in ihren Zwiebeln.

Vielleicht müsste ich mich darüber ärgern, aber ich steh größtenteils mit heruntergeklapptem Unterkiefer davor: die Regale voller Tiernahrung im Supermarkt, in den Drogieren, jetzt auch im Baumarkt ... tonnenweise wird das Zeug stündlich, täglich, wöchentlich, monatlich, jährlich verfüttert und dann gassigehend über unsere Grünanlagen ausgebreitet - düngt und vergammelt zu CO2 ... Entsorgung von ich-will's-gar-nicht-so-genau-wissen ...


Hauptsache der Elise ihr SUV wird abgeschafft. :mrgreen:
Och BilderBerger, nu ärgere du dich doch nicht auch noch.
Mir fiel nur als bemerkenswert auf, dass da Jemand für sich ’ne Extrawurst beansprucht und sich anschliessend übers beschweren beschwert. :lol:

Wenn’s nach mir ginge, würden alle SUVs abgeschafft, aber mich fragt ja keiner, so what?
ja - das ist das Problem unserer Wohnsiedlungen:
zu wenig Grünflächen und zu viele Hunde, die kacken müssen....
und wenn's morgens pressiert von wegen auf die Arbeit müssen - ist für die Entsorgung keine Zeit.....

und ja - ärgern nützt nichts - macht nur schlechte Laune.....

würden die Leute nicht in ihren Wohnsiedlungen leben sondern hätten eigene Vorplätze, die sie bearbeiten - dann würden sie sich wohl auch über Hunde- und Katzenkacke ärgern, wenn sie darin mit den Händen rummachen, denn Handschuhe gehen nicht immer .....
vor kurzem hab ich Laub zusammengerecht und später gesehen wie die Hunde draufpinkeln.....
den Leuten ist das gar nicht klar - sie sind völlig verblüfft, wenn man sie anspricht......
Ninotchka,

aber ich muss mich doch aufregen, sonst darf ich das hier nicht schreiben :twisted: :D :lol:
Nur der Klarheit halber, ich habe in meinem vorherigen Beitrag von GRÜNFLÄCHEN geschrieben, die niemals als Parkplätze gedacht waren, aber als solche widerrechtlich verwendet wurden. Somit kann auch bei der von mir erwähnten Bürgerinitiative auch nicht von "Parkplatzvernichtung" gesprochen werden und wurde auch von BB sicher nicht gemeint.
Übrigens: nicht nur SUV's benötigen Parkplätze, deshalb wenn schon, dann weg mit allen Autos und rauf auf's Fahrrad oder in den Bus.
ValentinAK hat geschrieben: Nur der Klarheit halber, ich habe in meinem vorherigen Beitrag von GRÜNFLÄCHEN geschrieben, die niemals als Parkplätze gedacht waren, aber als solche widerrechtlich verwendet wurden. Somit kann auch bei der von mir erwähnten Bürgerinitiative auch nicht von "Parkplatzvernichtung" gesprochen werden und wurde auch von BB sicher nicht gemeint.
Übrigens: nicht nur SUV's benötigen Parkplätze, deshalb wenn schon, dann weg mit allen Autos und rauf auf's Fahrrad oder in den Bus.


Also was ValentinAK hier schreibt, da platzt einemja die Hutschnur bzw. da lösen sich ja alle Fäden der Strickmütze. Wenn die Leute jetzt, wie ValentinAK schreibt, alle ihre Autos oder SUV's abschaffen sollten und stattdessen Fahrräder oder Busse anschaffen sollten, würde das ja im Ergebnis mehr Platz beanspruchen, weil sicherlich dann ein Großteil Busse anschaffen würde. Insbesondere dann, wenn die Anschaffung auch noch steuerlich gefördert würde.
Der Vorteil einer solchen Anschaffung wäre jedoch, dass man mit Bussen, wenn sie wohnlich oder für Camping ausgebaut sind, auch Urlaub machen könnte, und sich so das Hotel sparen könnte. Und das wäre ja in Corona-Zeiten vielleicht dann doch eine gute Lösung.
Also, vielleicht ist der Vorschlag von ValentinAK, auf den Bus zu wechseln, ja doch nicht so dumm und ärgerlich, wie anfangs gedacht?! Nur brauchts dann doch mehr Parkplätze. Aber es gibt ja noch genügend Grünflächen, die man dafür versiegeln könnte. Das würde zudem die Grünpflege ersparen.
Nicht zum Ärgern, eher amüsant:

In Amsterdam gibt es in Bahnhofsnähe ein Parkhaus nur für (ca. 6000) Fahrräder.
@Hauke
Ob dumm oder nicht, besonders viel Verständnis kann ich deinem Beitrag nicht abgewinnen. Von Bussen anschaffen war auch nicht die Rede und es sollte eigentlich logisch sein, dass ich Busse die als öffentliche Verkehrsmittel ohnedies zur Verfügung stehen, als Alternative zum Individualverkehr gemeint habe. Somit brauchst du dir um dein Strickkäppchen keine Sorgen machen, eher um etwas anderes .... :oops: