Das größte menschliche Gebet bittet nicht um den Sieg, sondern um Frieden (Dag Hammarskjöld
Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.


(Arthur Schopenhauer)
kallewalle hat geschrieben: gutes Neues, Gunda :wink:

Wer zu lange ein Auge zudrückt, dem werden plötzlich beide aufgehen (Sophia Loren


Dir ebenfalls lieber Kalle..... :P

*****

Wenn das Aug nicht sehen will,
so helfen weder Licht noch Brill.

Deutsches Sprichwort
Die Chance klopft öfter an, als man denkt. Doch meistens ist man nicht zu Hause. (Victor Hugo
Wir verschwenden viel zu viel Aufmerksamkeit für das, was uns ins Auge sticht. Was uns die Augen öffnen kann, wäre viel wichtiger.

© Ernst Ferstl
(*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker
Kinder verfügen über zwei Superkräfte, welche die meisten als Erwachsene verloren haben.
Die bedingungslose Liebe und das völlige Fehlen von Vorurteilen.

(Unbekannt)
Daß irgendein Mensch auf Erden ohne Vorurteil sein könne, ist das größte Vorurteil.
August von Kotzebue
(1761 - 1819), deutscher Jurist und Dramatiker, von 1816-1819 russischer Staatsrat

*****
Der Glaube an Vorurteile gilt in der Welt als gesunder Menschenverstand.
Claude-Adrien Helvetius
(1715 - 1771), französischer Philosoph, Freund Voltaires

*****

ich habe ja nur nach dem Thema "Vorurteile" gesucht ....
jetzt hat es mich total gepackt - deshalb will ich noch weiter lesen und noch mehr reinsetzen......
"Leben ist Problemlösen", sagt der Verstand, als der Erschaffer aller Probleme.
Man beurteilt Menschen ganz anders und allein richtig, wenn man nichts von ihnen haben will ( Gottfried Keller
„Nur Persönlichkeiten bewegen die Welt, niemals Prinzipien.“

@Oscar Wilde
Denken ist die schöpferische Schwingung, und die Qualität der geschaffenen Umstände hängt von der Qualität unseres Denkens ab, weil wir keine Kräfte ausdrücken können, die wir nicht besitzen. Wir müssen somit sein bevor wir tun können, und wir können nur in dem Ausmaß tun in dem wir sind, und was wir tun stimmt zwangsläufig mit dem was wir sind überein, und was wir sind hängt von dem ab was wir denken…
Charles F. Haanel
Ich bin wie eine Filmleinwand, klar und leer. Die Bilder bewegen sich darüber hinweg, verschwinden wieder und lassen die Leinwand so klar und sauber zurück wie vorher. Die Leinwand wird in keiner Weise von den Bildern beeinflusst, noch beeinflusst die Leinwand die Bilder.

Nisargadatta Maharaj


Ganz allgemein gilt, dass nur der Mensch gierig ist, der unbefriedigt ist. Die Gier ist immer das Ergebnis tiefer Enttäuschung. Ob es um die Gier nach Macht, nach Essen oder etwas anderem(Verbesserung) geht, die Gier ist immer das Ergebnis einer inneren Leere.

Erich Fromm
https://www.youtube.com/watch?v=MikKYKXa3O4

Alles geben Götter, die unendlichen,
Ihren Lieblingen ganz,
Alle Freuden, die unendlichen,
Alle Schmerzen, die unendlichen, ganz.
Johann Wolfgang von Goethe
ich bin leider nicht so sehr der Goethe-Fan, denn er hat "seine" Frauen nicht gut behandelt.....
zum Thena Unendlichkeit habe ich zuerst gegoogelt - doch das war zu schwer zu fassen für mich - deshalb hier zum Thema Ewigkeit


Ich habe die Ewigkeit vor mir und eine Einsamkeit, in der niemand von meinen Tränen Rechenschaft verlangt.

Honoré de Balzac
(1799 - 1850), französischer Philosoph und Romanautor
Wie wär's denn mal mit Brecht?

Ja, mach nur einen Plan,
sei nur ein kluges Licht,
und mach dann noch 'nen zweiten Plan,
geh'n tun sie beide nicht.


Me-ti sagte zu Tu-fu:
Besser als "ewig" sage "eine Zeitlang",
besser als "ich weiß" sage "ich hoffe",
besser als "Ich kann nicht leben ohne dies und das",
sage: "Ich kann schwerer leben ohne dies und das."
Dann gehst du sicher und machst andere sicherer gehen.

Bertolt Brecht (1898-1956), dt. Dramatiker u. Dichter