5 leckere Kürbisrezepte für den Herbst

5 leckere Kürbisrezepte für den Herbst

4 | 4789 Aufrufe

Jetzt, wo die Tage wieder kürzer werden und die Temperaturen langsam sinken, ist es wieder soweit: Der Herbst ist gekommen und bringt viele neue Früchte und Gemüsesorten, auf die wir den ganzen Sommer gewartet haben. In den herbstlichen Monaten können Kartoffeln, Äpfel, Nüsse und vieles mehr geerntet werden. Auch die vielen unterschiedlichen Arten von Kürbissen sind nun reif für die Ernte. Aus ihnen kann man eine Menge schmackhafter Gerichte herstellen, die schnell und einfach sind. In diesem Artikel werden fünf leckere Rezepte mit Kürbis vorgestellt, die garantiert für positive Geschmackserlebnisse sorgen werden. Ob für sich allein oder für Freunde und die Familie - mit Kürbis zu kochen lohnt sich!

 

Würziges Kürbis-Tomaten-Chutney als raffinierte Beilage

Aus dem Fleisch eines Kürbisses kann man ein wunderbares Chutney herstellen, welches sich sehr gut als Beilage zu Hähnchenfleisch, Salaten oder sogar als Brotaufstrich eignet. Für dieses Chutney benötigt man 1 1/2 kg Kürbisfleisch, welches in Würfel geschnitten werden muss. Hinzu kommen zwei Dosen passierte Tomaten aus der Dose. Beides wird in einem Kochtopf gegeben. Ebenfalls gelangen drei fein gewürfelte Zwiebeln und vier gehackte Knoblauchzehen mit in den Topf. Damit das Chutney seine interessante Würze erhält, wird mit einer Mischung aus 300 ml Balsamico, 300 g braunem Zucker, zehn Körnern Piment, zwei Esslöffeln Salz und einer gehackten getrockneten Chilischote gewürzt. Alle diese Zutaten müssen in dem Topf gemeinsam zum Kochen gebracht werden, bis eine dickliche Konsistenz entstanden ist. Vor dem Abfüllen des Chutneys kann nach Belieben noch einmal nachgewürzt werden.

 

Gebratener Kürbis

Wenn man einen Kürbis auf schnelle Weise verarbeiten will, dann ist gebratener Kürbis das passende Rezept. Dafür wird das in Würfel geschnittene Kürbisfleisch mit etwas Butter in einer Pfanne angebraten, bis es gar ist. Dabei muss es mit Pfeffer und Salz, Muskat und nach Belieben auch Curry, Chili, Ingwer o.Ä. gewürzt werden. Gebratener Kürbis passt gut zu Salaten, Fleischgerichten oder als Gemüse zu Nudelsaucen.

 

Cremige Kürbissuppe mit Kümmel und Petersilie

Eine wärmende Suppe ist in den kühlen Herbstmonaten oft genau das Richtige. Aus einem Hokkaido-Kürbis lässt sich auf recht einfache Weise eine besonders schmackhafte Suppe zaubern, die sowohl als Vorspeise, als auch gemeinsam mit deftigem Brot als Hauptgang verwendet werden kann. Für die cremige Suppe muss der Kürbis zunächst geschält und in Stücke geschnitten werden. Dann wird er mit ein wenig Wasser in einem Topf so lange gekocht, bis er sehr weich geworden ist. Nebenbei schneidet man eine Zwiebel und zwei Zehen Knoblauch in feine Würfel und lässt sie in einem Topf bei mittlerer Hitze glasig werden. Dann gibt man beides zu dem Fleisch des Hokkaido-Kürbisses. Das Fruchtfleisch und die Zwiebel-Knoblauchmischung müssen im nächsten Schritt fein püriert werden. Dabei gibt man nach und nach etwa 1/3l Gemüsebrühe und 200-400 ml Sahne hinzu, bis die gewünschte Konsistenz gegeben ist. Nun wird mit Pfeffer und Salz, Currypulver, Paprika und nach Wunsch auch etwas Chili oder Muskat gewürzt. Zuletzt schmeckt man die Suppe mit Kümmel ab und kocht sie noch einmal auf, sodass sie schön heiß serviert werden kann. Über die Suppe wird gehackte Petersilie gestreut - es entsteht ein schönes und schmackhaftes Gesamtbild.

 

Gefüllter Kürbis

Ähnlich wie Paprikas können auch Kürbisse auf viele Arten gefüllt werden. Für eine herzhafte Variante wird ein Hokkaidokürbis halbiert und bis auf eine circa einen Zentimeter dicke Wand von seinem inneren Fruchtfleisch befreit. Nun kommt eine pikante Füllung aus Hackfleisch, Tomatenmark, Creme fraiche, Zucchini, Paprika, Chili, Zwiebeln und Knoblauch in die entstandene Höhle. Alles wird im letzen Schritt mit einem Käse nach Belieben, zum Beispiel mit Fetakäse oder Gouda bedeckt, damit es im Ofen schön überbacken werden kann. Bei 180 Grad Ober- und Unterhitze muss der Kürbis nun für einen Zeitraum von 20 Minuten in den Ofen. Fertig ist ein besonderes und sättigendes Gericht für die ganze Familie!

 

Kürbis als Rohkost

Schnell und einfach ist ein leckerer Salat mit Kürbis auf den Tisch gezaubert. Um Kürbis als Rohkost genießen zu können, wird er geschält und in feine Streifen geraspelt. Dann werden Gewürzgurken, die in Würfel geschnitten wurden, eine gehackte Zwiebel und gewürfelte Tomaten mit dem Kürbisfleisch vermengt. Diese Zutaten werden dann mit einem Dressing aus Essig und Öl, Salz und Zucker versehen, welches für einen besonderen und würzigen Geschmack sorgt. Der Kürbissalat sollte nun im Kühlschrank für einen Zeitraum von circa 6-8 Stunden durchziehen. Dann ist er eine tolle Beilage zu vielen Gerichten.

 

Foto: © Gorilla / fotolia.de

Redaktion, 23.10.2014

Dieser Artikel hat zur Zeit noch keine Kommentare.