10 Online-Datingtipps für Junggebliebene

München, 30.07.2009 - Auch das Kennenlernen unterliegt dem Wandel der Zeit. Traf man noch vor einigen Jahren seinen Traumpartner an öffentlichen Plätzen und auf Veranstaltungen, so ist mit der Erfindung des Internet ein sehr bequemer und zunächst anonymer Weg dazu gekommen: Online-Dating ist eine schnelle und ungezwungene Art des Kontaktknüpfens und eignet sich vor allem für Menschen, die im Alltag eher schüchtern sind. Besonders die Anonymität macht das Angebot für einen Großteil der Nutzer attraktiv. Mittlerweile haben sich viele Online-Portale spezialisiert, was die Wahrscheinlichkeit, den passenden Partner zu finden, enorm erhöht. Aber wie im richtigen Leben gibt es auch bei der virtuellen Partnersuche Verhaltensregeln, die man unbedingt beachten sollte. Marianna Exter ist Geschäftsführerin des 50plus-Treff (www.50plus-treff.de), einem Internet-Portal für Partnersuche, Freundschaft und Freizeitgestaltung, das konsequent auf die Bedürfnisse von Junggebliebenen jenseits der fünfzig spezialisiert ist. Die Expertin gibt Ihnen hier 10 nützliche Tipps für den erfolgreichen Online-Flirt.

1. Die richtige Flirtseite
Für jeden Topf gibt es einen passenden Deckel. Aber wenn Sie in dem einen Laden nicht den richtigen finden, müssen Sie eben in den nächsten gehen. Diese Metapher lässt sich auch auf Online-Portale zur Partnersuche anwenden. Mittlerweile gibt es Angebote für die verschiedensten Bedürfnisse. Etwa speziell für Akademiker oder Menschen jenseits der 50. Melden Sie sich nicht gleich auf einer x-beliebigen Seite an, sondern werfen Sie vorher einen Blick auf die Mitgliederstruktur und suchen Sie sich die Seite aus, die Ihren Wünschen und Lebensumständen am nächsten kommt. Es ist nie zu spät, mit dem Online-Dating zu beginnen, ganz im Gegenteil. Gerade im fortgeschrittenen Alter eignet sich Online-Dating perfekt, um auf dem richtigen Portal Gleichgesinnte kennen zu lernen.

2. Nutzen Sie ein Pseudonym
Haben Sie das passende Internetportal gefunden, müssen Sie sich dort in der Regel registrieren. Dabei sollten Sie unbedingt darauf achten, als Benutzernamen ein Pseudonym zu benutzen. Der Benutzername wird nämlich für alle sichtbar angezeigt und es muss Sie ja nicht gleich der Arbeitskollege oder die Nachbarin dort entdecken. Wenn Sie mit einer interessanten Person Kontakt geknüpft haben, können Sie immer noch Ihre richtigen Namen austauschen. Vermeiden Sie es jedoch, suggestive Anspielungen in Ihren Namen einzubauen. Das könnte unter Umständen nicht gewollte Phantasien und Erwartungen der Besucher Ihres Profils wecken.

3. Heben Sie sich ab
Gestalten Sie Ihr Profil möglichst interessant und individuell. Überschriften wie "Süße Maus sucht Bär zum knuddeln" sollten Sie sich sparen. Überlegen Sie sich im Vorfeld, was Sie besonders macht, wo Ihre Stärken liegen und heben Sie diese Punkte hervor, um die Neugier potentieller Partner an Ihrer Person zu wecken. Anders als bei Ihrem Namen sollten Sie bei der Beschreibung Ihres Charakters und Ihres Aussehens aber bei der Realität bleiben. Allzu rosige Beschreibungen die nicht der Wirklichkeit entsprechen, stellen sich hinterher fast immer als Bumerang heraus.

4. Das Foto ist die halbe Miete
Eine Umschreibung der eigenen Erscheinung ist zwar schön und gut, aber Bilder sagen mehr als tausend Worte. Um Ihre Chancen zu erhöhen, sollten Sie auf jeden Fall ein Bild von sich auf Ihr Profil laden, denn Profile mit Bild erhalten bis zu zehnmal mehr Resonanz. Die Macht des Bildes und die eigene Eitelkeit verleiten aber häufig dazu, ein besonders vorteilhaftes Bild zu verwenden. Das ist auch in Ordnung, schließlich möchte sich ja jeder gern von seiner Schokoladenseite zeigen. Achten Sie aber darauf, dass das Bild Ihr aktuelles Aussehen einigermaßen korrekt wiedergibt. Sie riskieren einen enttäuschten Blick beim ersten Treffen, wenn Sie ein zehn Jahre altes Bild verwenden, auf dem Sie möglicherweise deutlich weniger wiegen. Wenn Sie sich so zeigen, wie Sie sind, dann finden Sie auch jemanden, der Sie so akzeptiert.

5. Machen Sie sich Gedanken über Ihren Wunsch-Partner
Sie haben sicher schon eine Vorstellung davon, wie Ihr zukünftiger Partner sein soll. Nehmen Sie sich etwas Zeit und machen Sie sich darüber Gedanken. In Ihrem Profil sollten Sie Ihre Vorstellungen bezüglich des Partners äußern. Es bringt ja nichts, wenn sich an einem Tag zehn Raucher bei Ihnen melden, obwohl bei Ihnen von vornherein feststeht, dass nur ein Nichtraucher in Frage kommt. Auf welche Charaktereigenschaften legen Sie besonderen Wert? Wie soll die Person aussehen? Wenn Sie dies auf Ihrem Profil beschreiben, können Sie den Kandidatenkreis verfeinern. Aber übertreiben sie nicht. Eine zu detaillierte Auflistung von Kleinigkeiten bezüglich Verhalten, Aussehen und Charakter, schreckt wahrscheinlich sogar den idealen Partner ab.

6. Erste Kontaktaufnahme
Wenn Ihnen eine Person besonders gut gefällt und Sie das Gefühl haben, dass ihre Interessen deckungsgleich sind, sollten Sie auch den Mut fassen, diese zu kontaktieren. Denn deshalb sind Sie ja schließlich da. Den ersten Schritt zu machen ist natürlich nicht immer einfach, aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Versuchen Sie die Kontaktaufnahme locker und ungezwungen anzugehen. Ein origineller, witziger Text kann das Eis schnell brechen. Sollte der oder die Auserwählte kein Interesse zeigen oder ablehnend reagieren, so lassen Sie sich dadurch nicht entmutigen. Versuchen Sie Ihr Glück bei anderen Personen und achten Sie anhand der Profilangaben darauf, dass die Person, die Sie kontaktieren möchten, auch zu Ihnen passt.

7. Lernen Sie, Ihr Gegenüber einzuschätzen
Der Andrang auf Partnerbörsen im Internet ist groß und lockt leider auch immer wieder Menschen an, die in Wirklichkeit gar nicht an freundschaftlichen Kontakten interessiert sind oder zum Teil betrügerische Absichten hegen. Mit etwas Aufmerksamkeit und Menschenkenntnis lassen sich die schwarzen Schafe aber gut erkennen. Macht Ihnen der perfekte Traumpartner unrealistische Versprechungen, ist der Text eines vermeintlichen Akademikers von Rechtschreibfehlern gesäumt oder erhalten Sie bereits nach der allerersten Mail einen Heiratsantrag, so ist sicher eine gesunde Portion Skepsis angebracht.

8. Nicht gleich alles preisgeben
Lassen Sie bei erfolgreicher Kontaktaufnahme nicht gleich den Schleier fallen. Sie wissen nie genau, wer dort am anderen Ende des Breitbandkabels sitzt. Ihre Telefonnummer und Adresse sollten Sie niemals nach dem ersten E-Mail Kontakt preisgeben, sondern erst wenn Sie den Zeitpunkt für richtig halten. Das kann nach der zehnten Mail passieren, vielleicht aber auch erst nach der fünfzigsten. Lassen Sie sich nicht drängen. Wer wirkliches Interesse an Ihnen hat, wird Sie sicher nicht unter Druck setzen.

9. Das erste Treffen
Wie beim Austausch persönlicher Daten ist auch der Zeitpunkt für das erste Treffen ein sensibles Thema: Auf der einen Seite sollten Sie sich Zeit lassen. Gehen Sie nach dem Austausch von Nachrichten erstmal zum Telefonieren über, denn dabei kann man nicht ewig an seinen Texten feilen. Es muss Spontaneität an den Tag gelegt werden und dabei zeigt sich viel eher, ob die Chemie zwischen Ihnen stimmt und ob Sie sich in die gleichen Themen vertiefen können. Auf der anderen Seite sollte man aber auch nicht zu lange mit dem ersten Treffen warten, denn sonst könnte sich eine zu große Erwartungshaltung aufbauen, die am Ende enttäuscht wird. Hören Sie einfach auf Ihr Gefühl.

Vereinbaren Sie für das erste Date nach Möglichkeit ein Treffen auf neutralem Boden, etwa ein Restaurant in einer Stadt auf halber Strecke zwischen Ihren Wohnorten. Kleiden Sie sich so, dass Sie sich wohlfühlen und verstellen Sie sich nicht. Auch wenn sich Ihr Date am Ende nicht als "Traumpartner" entpuppt hat, so kann die Erfahrung doch für kommende Verabredungen sehr wertvoll sein.

10. Geben Sie der Sache Zeit
Überstürzen Sie nichts und gehen Sie die Sache langsam an. Es könnte sein, dass Sie oder das Date sich schnell in die andere Person vergucken und sich nach mehr sehnen. In beiden Fällen ist ein kühler Kopf angebracht. Es bringt nichts, sich vorschnell auf das Werben des Gegenübers einzulassen, wenn man sich selbst noch nicht sicher ist. Lassen Sie sich nicht drängen. Auf der anderen Seite sollten auch Sie darauf achten, sich der auserwählten Person nicht zu sehr aufzudrängen. Die Person könnte sich eingeengt fühlen und das Interesse verlieren. Bedenken Sie: Gut Ding will Weile haben.

Auch wenn es keine pauschalen Ratgeber zum Glück gibt, so können Sie sich den Internet-Flirt sehr erleichtern, wenn Sie die oben stehenden Tipps beachten. Wichtig ist, dass Sie sich zeitlich nicht unter Druck setzen und bei der Suche nach Ihrem Traumpartner nicht verkrampfen. Oftmals ergeben sich aus den Kontakten auch wunderbare Freundschaften und die Möglichkeit, sich mit vielen Gleichgesinnten zu geselligen Freizeitaktivitäten außerhalb der virtuellen Welt zu verabreden.

Und wer weiß, vielleicht ergibt sich aus einer guten Freundschaft auch ganz plötzlich die große Liebe.



Alle Pressemitteilungen finden Sie hier.

Pressekontakt
ZAMCOM GmbH, Geschäftsbereich Kommunikation
Rebecca Herrmann
Eupener Str. 159
50933 Köln
Tel.: +49 (0)221 179 193 0
Fax.: +49 (0)221 179 193 29
E-Mail: presse@50plus-treff.de