Weiblich, ledig, 64 sucht

München, 03.06.2009 - Das Glück strahlt nur so aus ihrem Gesicht. Dennoch schüttelt Beate dabei nachdrücklich den Kopf und erklärt: Ganz ehrlich. Damit hatte ich wirklich nicht mehr gerechnet. Das unerwartete Glück heißt Erich, sitzt neben ihr auf der Couch und strahlt nicht weniger Freude aus.

Kennen gelernt hat sich das Paar auf einem Online-Portal für Partnersuche, was in Zeiten des Web 2.0 zunächst nichts Ungewöhnliches mehr ist mag man denken. Aber Beate ist bereits 64, Erich ebenso schon 68 Jahre alt.

Digitaler Lebensstil nur etwas für Junge?

Während sich die jüngere Generation bei der Kontaktsuche und Kontaktpflege das digitale Zeitalter bereits voll zunutze macht und in vielen unterschiedlichen Netzwerken gleichzeitig aktiv ist, entdecken Nutzer ab 50 Jahren das Netz auf eine andere Weise – verhalten, mit Bedacht, aber deswegen nicht mit weniger Passion.

Auch für die Partnersuchenden mit etwas mehr Lebens- aber dafür vielleicht weniger Internet-Erfahrung existieren mittlerweile niveauvolle Netzwerk-Plattformen. Und dabei geht es nicht nur um Partnersuche, sondern auch um den regen Austausch zu Alltagsthemen und eine gemeinsame Freizeitgestaltung.

Genau hier haben sich auch Beate und Erich kennen gelernt. Beim gemeinsamen stöbern mit einer Freundin auf der Seite 50plus-Treff.de hat sie Erich einfach mal aus Neugier und ohne jeden Hintergedanken angeklickt. Die Rückmeldung ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Schnell flogen die persönlichen Nachrichten hin und her und nach zahlreichen Telefonaten stand bald das erste persönliche Treffen auf dem Plan. Eine klassische Internetbekanntschaft, wofür sich auch manche jüngeren Menschen heute nach wie vor schämen.

Für Beate jedoch ist der Austausch im Netz ganz natürlich: “Bloß weil man etwas älter ist, möchte man sein Leben ja nicht allein verbringen“, sagt sie. Dass die Art und Weise des Kennen Lernens allerdings nicht alltäglich ist für ihre Altersgruppe, gibt sie dennoch zu: “Mit dem Internet hatte ich mich vorher sehr wenig beschäftigt. Bis ich mir endlich meinen ersten PC zugelegt habe und eine Freundin mir mit einem Augenzwinkern eine Partnerbörse empfohlen hat. Gut gefallen hat mir dabei, dass ich von Beginn an unter meinesgleichen war, weil ich immer dachte, so was ist nur für junge Leute.“

BestAger überholen Teenager

Ist es nicht, wie sich herausstellte. Während der Online-Flirt bei Jugendlichen und Erwachsenen bis zur Lebensmitte schon sehr weit verbreitet ist, entdeckt die Generation 50plus diesen Weg gerade erst für sich. Auf der einen Seite mag das daran liegen, dass das Internet als neues Medium bei älteren Menschen manchmal Kontaktscheu hervorruft – ganz im Gegensatz zu jungen Leuten, die den Umgang meist spielerisch im Alltag erlernen. Auf der anderen Seite liegt die Ursache ebenso in einem überschaubaren Angebot im Internet begründet: Das World Wide Web hat sich von Beginn an eine junge Zielgruppe gesucht und diese hat auch schnell den großen Nutzen für sich erkannt: Musik, Filme, Auktionen; und eben Kontakte jeglicher Art. Internetseiten, die sich direkt an ein älteres Publikum wendeten, konnte man sich an einer Hand abzählen.

Aber die Zeiten ändern sich. Die größte Steigerungsrate bei Internetanschlüssen im Jahr 2008 gab es bei den 60- bis 79-jährigen, von denen sich mittlerweile 30% im Netz bewegen. Im Jahr 2007 haben die über 60-jährigen mit 5,1 Millionen Nutzern sogar erstmals die Altersgruppe der 14 bis 19-jährigen hinter sich gelassen. Als logische Konsequenz wächst auch das Online-Angebot für ein reiferes Publikum, zum Beispiel in Form von Partnerbörsen, die speziell für ältere Semester konzipiert sind.

Angepasstes Angebot für ein reiferes Publikum

Die Zahl der regelmäßigen Nutzer von Kontaktseiten ist aktuell noch überschaubar, aber sie wächst überproportional. Marianna Exter, Geschäftsführerin des Internet-Portals 50plus-Treff, kann das aus erster Hand bestätigen: „Die Zahl der Mitglieder, die sich untereinander vernetzen und Kontakte pflegen, ist im letzten Jahr enorm gestiegen. Jeder Zweite sucht einen Partner, doch geben mittlerweile auch fast 50 Prozent der Mitglieder an, auf der Suche nach Freundschaften zu sein. In Regionalgruppen tauschen sich Nutzer aus, die geografisch nah beieinander liegen. Sehr häufig mündet das in Gruppentreffen außerhalb des Internets. Und was als Meinungsaustausch beginnt, endet nicht selten auch in einer neuen Liebe.“

Exter hat schon viele positive Rückmeldungen von Mitgliedern erhalten, die auf ihre alten Tage noch einmal die große Liebe gefunden haben. Das verwundert wenig, da Exter eine Plattform anbietet, die konsequent auf die Generation 50plus ausgerichtet ist. Und derlei Angebote sind selten. „Natürlich fällt es Menschen über 50 leichter, Gleichgesinnte zu treffen, wenn sie sich in Foren bewegen, auf denen die anderen Mitglieder gleich alt sind. Über gemeinsame Interessen und Anschauungen entstehen so viel schneller neue Kontakte – sei es für eine Freundschaft, Partnerschaft oder auch nur gemeinsame Unternehmungen“, so Exter weiter.

Ernsthaftes und zielgerichtetes Interesse

Nüchtern betrachtet ist es eigentlich merkwürdig, dass diese Methode des Kennenlernens nicht schon weiter verbreitet ist. Gerade Menschen, die selten zu gesellschaftlichen Anlässen das Haus verlassen oder einfach schüchterner sind, finden online schnell Anschluss. Und während das Treiben auf Kontaktseiten für Jugendliche doch eher Spaß ist, besteht bei älteren Nutzern vor allem das ernsthafte und zielgerichtete Interesse, nach Themen, Angeboten oder eben Gleichgesinnten zu suchen. Zumindest nach den ersten Gehversuchen.

„Nachdem ich mich zu Anfang etwas umgesehen habe, habe ich mich direkt dort angemeldet und mich mit den tollen Möglichkeiten vertraut gemacht. Von aktuellen Nachrichten über empfohlene Wanderwege bis hin zu interessanten Reiseangeboten wird einem ja alles geboten. Aber besonders fasziniert hat mich das Angebot einer speziellen 50plus-Community, denn plötzlich hatte ich die Möglichkeit, von zuhause aus nette Menschen in meinem Alter kennen zu lernen und über alles, was mich interessiert, mit Gleichgesinnten zu sprechen. Da habe ich dann auch direkt Erich gefunden und mir sein Profil angesehen“, gibt Beate unumwunden zu.

Bei Erich war es ähnlich. Er surft zwar schon länger, die Kontaktbörse entdeckte er aber auch erst vor eineinhalb Jahren. Dass es so schnell mit dem Glück geklappt hat, bezeichnet er als „Schicksal, mit dem ich nicht gerechnet hätte.“ Trotz ihres Glücks bleiben beide Mitglieder ihrer Internetgemeinde treu, nicht zuletzt aufgrund der zahlreichen Gratulanten zur neu gefundenen Liebe. „Wir freuen uns jedes Mal, wenn wir anderen von unserem Glück erzählen und ihnen Mut machen können“, strahlen sich die beiden an. Sie möchten jetzt so bald wie möglich heiraten, auch wenn sie eigentlich nicht mehr damit gerechnet hatten.

Über den 50plus-Treff:

Der 50plus-Treff ist ein Internet-Portal für Partnersuche, Freundschaft und Freizeitgestaltung, das konsequent auf die Generation 50plus ausgerichtet ist. Ursprünglich als Partnerbörse gestartet hat sich das Portal bis heute zu einem aktiven Netzwerk von über 80.000 Mitgliedern entwickelt, die sich in Themenforen und Regionalgruppen weit über die Partnersuche hinaus austauschen und vernetzen. In mehr als 45 regionalen Interessensgruppen organisieren Mitglieder regelmäßige Treffen, um den gemeinsamen Meinungsaustausch auch außerhalb des Internets zu fördern.

Seit Februar 2006 ist der 50plus-Treff als erste Online-Partnerbörse durch den Bundesverband 50 Plus e.V. zertifiziert. Das Gütesiegel steht für höchste Qualitäts- und Servicestandards für die speziellen Ansprüche der Generation 50plus. Der 50plus-Treff wurde im Juni 2005 gegründet und wird von the-e-project.de OHG aus München betrieben. Geschäftsführer sind Sven und Marianna Exter.



Alle Pressemitteilungen finden Sie hier.

Pressekontakt
ZAMCOM GmbH, Geschäftsbereich Kommunikation
Rebecca Herrmann
Eupener Str. 159
50933 Köln
Tel.: +49 (0)221 179 193 0
Fax.: +49 (0)221 179 193 29
E-Mail: presse@50plus-treff.de