Wintergemüse im Trend: Die Top 5 der Generation 50plus

München, 02.11.2010 - Kochen nach Saison ist günstig, gesund und lecker, denn saisonales Obst und Gemüse wird frisch geerntet, enthält dadurch mehr Vitamine und schmeckt aromatischer. Das gilt insbesondere dann, wenn man Sorten kauft, die regional angebaut werden und somit nur kurze Transportwege hinter sich haben. Wer auf die Erdbeeren zu Weihnachten verzichtet, leistet darüber hinaus einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz, denn er vermeidet lange Anfahrtswege und umweltbelastende Anbaumethoden.

Diese Vorteile weiß nicht nur, aber vor allem die Generation 50plus zu schätzen, die über die beliebtesten Gemüsesorten dieses Winters abgestimmt hat. Hier erfahren Sie das Ergebnis sowie wertvolle Tipps und Hinweise.

Platz 5: Wirsing

Wirsing belegt in der von dem Internet-Portal 50plus-treff.de durchgeführten Umfrage mit 9 Prozent der Stimmen den fünften Platz. In der Küche ist Wirsing überaus vielseitig verwendbar, man findet ihn sowohl in Salat als auch in Eintöpfen, als Gemüsebeilage oder Kohlroulade. Seine Blätter enthalten viele Nährstoffe: 100 Gramm roher Wirsing decken den kompletten Tagesbedarf eines erwachsenen Menschen an Vitamin C.

Platz 4: Rotkohl

Mit ebenfalls 9 Prozent liegt der Rotkohl knapp davor auf Platz vier. Abhängig vom pH-Wert des Bodens, auf dem er wächst, verändert sich seine Farbe, weswegen er auch Blaukraut genannt wird. Er wird entweder roh als Salat oder gekocht als Gemüsebeilage, beispielsweise als Klassiker zu Gänsebraten und Klößen, serviert. Rotkohl enthält besonders viel Eisen, Ballaststoffe und Vitamin C.

Platz 3: Grünkohl

Den dritten Platz belegt mit 11 Prozent der Grünkohl. Dieser wird im Winter geerntet und oft damit in Verbindung gebracht, nach dem ersten Frost besonders gut zu schmecken. Tatsächlich aber spielt der Frost dabei keine direkte Rolle, statt dessen profitiert Grünkohl von allgemein kühlen Temperaturen und einer späten Ernte. Im norddeutschen Raum bekannt ist die Variante "Grünkohl mit Pinkel", was die Zubereitung mit geräucherter Mettwurst bedeutet. Grünkohl ist ebenfalls reich an Vitamin C.

Platz 2: Kürbis

Als einziger Nicht-Kohl in den Top 5 der 50plus-treff.de-Umfrage belegt der Kürbis mit 15 Prozent der Stimmen Platz zwei. Die "Panzerbeere" ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden: Seit 2003 ist der Absatz allein Deutschland um 60 Prozent gestiegen. Der Kürbis ist ein wahrer Wandlungskünstler in Sachen Geschmack. Er schmeckt sowohl süß als auch pikant, als Kuchen oder Marmelade genau so wie als Suppe oder im Salat. Das Kürbisfleisch besteht zu über 90 Prozent aus Wasser und ist daher besonders kalorienarm. Gleichzeitig sind Kürbisse aber auch reich an Vitamin A, C und E und enthalten darüber hinaus Kieselsäure, die besonders wichtig ist für die Stärkung des Bindegewebes.

Platz 1: Rosenkohl

Der klare Sieger und somit das beliebteste Wintergemüse der Generation 50plus ist der Rosenkohl. Er erhielt 23 Prozent der Stimmen. Da er roh ungenießbar ist, wird Rosenkohl meist gekocht oder gedünstet und als Gemüsebeilage serviert. Rosenkohl enthält viele Ballaststoffe, Calcium und Eisen sowie die Vitamine A, B und C. Beim Kauf von frischem Rosenkohl sollten Sie darauf achten, dass die Röschen fest geschlossen und druckfest sind.

Marianna Exter, die Geschäftsführerin von 50plus-treff.de, gibt uns bei dieser Gelegenheit ihr Lieblings-Rosenkohl-Rezept, das besonders gut in diese Jahreszeit passt.

Rezept: Gänsebraten mit Rosenkohl-Steinpilz-Füllung

Zutaten: Zubereitung:
Die Gans von innen und außen waschen und trocken tupfen, evtl. überschüssiges Fett entfernen, die Gans innen und außen salzen und pfeffern. Steinpilze in ¼ l lauwarmen Wasser einweichen. Rosenkohl in wenig leicht gesalzenem Wasser ca. 15 Min garen. Einige Röschen beiseite legen, den Rest pürieren. Zwiebeln in Würfel schneiden, ebenso zwei Drittel der eingeweichten Pilze.

Gänseflomen auslassen, die Hälfte der Zwiebeln und geschnittene Pilze darin andünsten. Crème fraîche, Eier, die Röschen und angedünstetes Zwiebelgemisch zum Rosenkohlpüree geben, vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Püree in die Gans füllen, die Gans mit Holzstäben zustecken.

Die Gans mit der Brustseite auf die Saftpfanne legen, Suppengrün grob zerkleinern und mit den restlichen gewürfelten Zwiebeln um die Gans legen. Die Innereien (ohne Leber) grob zerteilen und ebenfalls um die Gans legen. 1,5 l leicht gesalzenes Wasser einfüllen, bei 225° 3 Stunden auf der 2. Einschubleiste von unten braten. Die Gans mehrmals beschöpfen, evtl. etwas Wasser nachgießen.

30 Min. vor Ende der Garzeit das Einweichwasser der Steinpilze (nur das Wasser, ohne Pilze) zugeben. Nach Ende der Garzeit die Gans auf ein Rost legen, mit kaltem Salzwasser bepinseln und so lange im Ofen lassen, bis die Sauce zubereitet ist. Dazu den Inhalt der Saftpfanne in einen Topf umgießen, entfetten und alles durch ein Sieb geben. Den Rest Pilze in die Sauce geben, nach Bedarf mit Mehl binden. Die Gans tranchieren, mit der Rosenkohlfüllung, Sauce und rohen Kartoffelklößen servieren und mit den übrigen Rosenkohlröschen garnieren.


Über den 50plus-Treff
Der 50plus-Treff ist das Internet-Portal für Partnersuche, Freundschaft und Freizeitgestaltung, das konsequent auf die Generation 50plus ausgerichtet ist. Ursprünglich als Partnerbörse gestartet hat sich das Portal bis heute zu einem aktiven Netzwerk von über 120.000 Mitgliedern entwickelt, die sich in Themenforen und Regionalgruppen weit über die Partnersuche hinaus austauschen und vernetzen. In mehr als 45 regionalen Interessensgruppen organisieren Mitglieder regelmäßige Treffen, um den gemeinsamen Meinungsaustausch auch außerhalb des Internets zu fördern.

Seit Februar 2006 ist der 50plus-Treff als erste Online-Partnerbörse durch den Bundesverband 50 Plus e.V. zertifiziert. Das Gütesiegel steht für höchste Qualitäts- und Servicestandards für die speziellen Ansprüche der Generation 50plus. Der 50plus-Treff wurde im Juni 2005 gegründet und wird von the-e-project.de OHG aus München betrieben. Geschäftsführer sind Sven und Marianna Exter.

Alle Pressemitteilungen finden Sie hier.

Pressekontakt
ZAMCOM GmbH, Geschäftsbereich Kommunikation
Rebecca Herrmann
Eupener Str. 159
50933 Köln
Tel.: +49 (0)221 179 193 0
Fax.: +49 (0)221 179 193 29
E-Mail: presse@50plus-treff.de