Ausgezeichnet.org

Emotionaler Missbrauch: Was sind die Warnzeichen?

Emotionaler Missbrauch: Was sind die Warnzeichen?

15 | 44293 Aufrufe

Missbrauch gibt es in vielen verschiedenen Formen. Obwohl die meisten Menschen an körperlichen Gewalt denken, wenn sie sich häuslichen Missbrauch vorstellen, beinhalten viele Beziehungen Misshandlungen anderer Art: emotionalen Missbrauch. Eine Studie von 2011 weist darauf hin, dass mehr als 85% aller Frauen sich mindestens einmal in ihrem Leben in einer Beziehung befunden haben, in der sie emotional missbraucht wurden.

Der beste Weg, um Misshandlungen zu vermeiden, ist es, Warnzeichen frühzeitig zu erkennen, bevor eine Beziehung zu ernst wird. Durch das Erkennen auffälliger Charakterzüge können Sie sich selbst vor emotionaler sowie häuslicher Gewalt schützen.

 

 

Die Warnzeichen von Emotionalem Missbrauch

 

Es gibt viele Verhaltensweisen, die auf emotionalen Missbrauch hindeuten können. Falls sich Ihr Partner auf diese Art und Weise verhält, ist es gut möglich, dass es in Ihrer Beziehung seelischen Missbrauch gibt.

 

 

Ein märchenhafter Anfang

 

Ein seelisch misshandelnder Partner wird oftmals als “Retter in der Not” in Ihrem Leben erscheinen. Sie haben vielleicht gerade eine schlechte Beziehung beendet, den Verlust eines Ehepartners erlebt, oder mit einer Krankheit oder Depressionen zu tun gehabt. Das ist der Zeitpunkt, an dem diese Person in Ihrem Leben auftaucht und als die Lösung zu all Ihren Problemen erscheint.

Bei solchen Beziehungen geht oft alles sehr schnell. Ihr Partner wird Ihnen schnell seine Liebe gestehen und möchte möglichst bald, schon nach wenigen Wochen oder Monaten, mit Ihnen zusammenziehen. Ihr “”Traumprinz” oder Ihre “Traumfrau” wird Ihnen genau das sagen, was Sie hören wollen. Er oder sie wird oft das Kommando übernehmen und Verabredungen treffen, Geschenke kaufen oder wichtige Entscheidungen für Sie übernehmen.

Obwohl solches Verhalten Ihr Herz im Sturm erobern kann, sollten Sie immer Ihre Zweifel haben, wenn eine Beziehung zu perfekt erscheint. Menschen, die auf Missbrauch aus sind, sind höchst manipulativ und wissen genau, was sie sagen oder tun müssen, um andere von ihrer Liebe zu überzeugen. Die Realität ist, dass sie Sie mit ihrem Verhalten in die Falle locken wollen. Was am Anfang so scheinen mag, als möchten diese Menschen nur gerne Pläne machen und Entscheidungen treffen, kann sich dieses Verhalten schnell kontrollierend auswirken. Das Ziel liegt darin, Sie verletzbar und abhängig zu machen und Ihrem Partner die Kontrolle zu geben. Wenn Sie mit einem emotionalen Missbraucher zusammen sind, wird die perfekte Fassade sich eventuell auflösen und einen Menschen enthüllen, der grausam und manipulativ ist.

 

 

Kontrollierendes und Manipulatives Verhalten

 

Kontrollierendes Verhalten versteckt sich oft hinter scheinbarem Besorgnis. Beunruhigung über Ihre Sicherheit, Ihre Gesundheit, oder über Entscheidungen, die Sie treffen. Ihr Partner ist vielleicht besorgt, wenn Sie spät von der Arbeit kommen, wenn Sie einkaufen gehen oder sich mit Freunden treffen. Wenn dieses Verhalten sich steigert, ist es Ihnen nicht mehr erlaubt, selber Entscheidungen zu treffen die Ihr Haus, Ihre Kleidung oder Ihr Geld betreffen. Ihr Partner befiehlt Ihnen, um Erlaubnis zu fragen, wenn Sie das Haus oder Zimmer verlassen wollen, oder bestraft Sie, wenn Sie die falschen Entscheidungen treffen.

Der misshandelnde Partner erwartet von Ihnen, perfekt zu sein - als Ehepartner, Mutter, Vater oder Freund. Er oder sie erwartet, dass Sie seine oder ihre Wünsche jederzeit erfüllen, und sagt Ihnen, dass Sie niemand anders als Ihren Partner brauchen. Aussagen wie “wenn du mich liebst, bin ich alles, was du brauchst” oder “du bist alles, was ich brauche” sind häufig.

 

 

Intensive Eifersucht

 

Ein emotional misshandelnder Partner ist oft extrem eifersüchtig. Er oder sie wird sie ständig zu allen Aspekten Ihres Lebens ausfragen und Sie des Flirtens mit anderen beschuldigen. Diese Eifersucht kann auch über romantische Beziehungen hinausgehen. Ein misshandelnder Partner ist ebenfalls eifersüchtig auf die Zeit, die Sie mit Freunden oder Familie verbringen. Der eifersüchtige Partner kann darauf aus sein, Sie von wichtigen Menschen in Ihrem Leben abzuschotten. Wenn Sie weiterhin mit anderen in Kontakt bleiben, fängt Ihr Partner vielleicht damit an, Sie ständig anzurufen, um zu sehen, wo Sie sind und wer bei Ihnen ist.

Die missbrauchende Person wird Ihnen stetig versichern, dass deren Eifersucht ein Zeichen Ihrer Liebe ist - das ist allerdings nicht wahr. Extreme Eifersucht und Besitzgier sind ein Zeichen tiefer Unsicherheit. Gefühle und Benehmen dieser Art arten oft in weiteren emotionalen oder körperlichen Missbrauch aus.

 

 

Emotionaler Missbrauch: Was können Sie dagegen tun?

 

Dies sind nur ein paar der typischen Warnzeichen, die auf seelischen Missbrauch in einer Beziehung hindeuten. Anfänglich sind diese Zeichen vielleicht noch unauffällig, aber sie deuten darauf hin, was noch kommen kann. Die Frage lautet nun: was können Sie tun, wenn Sie solche Zeichen erkennen?

• Sprechen Sie so bald wie möglich mit Ihrem Partner und weisen Sie ihn auf Verhaltensweisen hin, bei denen Sie sich unwohl fühlen.

• Falls Ihr Partner nicht mit seinem Verhalten aufhört, sollten Sie ihn eine Zeitlang nicht mehr sehen. Wenn Sie ihm damit drohen, die Beziehung zu beenden, ihn aber weiterhin sehen, nimmt er an, dass Sie es nicht ernst meinen.

• Falls Ihr Partner sein missbrauchendes Verhalten nicht einstellt, haben Sie es mit Missbrauch zu tun. Wenn Sie darauf warten, dass er sich irgendwann ändert, könnte es schon zu spät sein.

Scheuen Sie sich nicht davor, um Hilfe zu bitten. Fragen Sie Freunde oder Ihren Arzt um Rat, und beenden Sie die Beziehung, wenn es nicht anders geht. Ihre eigene Sicherheit und Ihr Wohlbefinden stehen stets an erster Stelle.

Foto: (c) jozerpiarro / fotolia.de

Redaktion, 10.09.2015