Online-Dating Studie für die Wahl einer passenden Partnerbörse

Online-Dating Studie für die Wahl einer passenden Partnerbörse

14 | 8820 Aufrufe

Dass das Dating über das Internet in den letzten Jahren immer beliebter geworden ist, zeigt schon die große Auswahl an möglichen Portalen. Trotz der knapp sieben Millionen Menschen, die im Internet auf der Suche nach einem Partner sind, gibt es doch relativ wenige Informationen darüber, was die Menschen eigentlich genau suchen. Vor allem die Frage nach der richtigen Auswahl der Partner ist dabei interessant. Geht es um die Liebe fürs Leben, anregende Bekanntschaften oder einfach nur um Sex? Das Verbrauchertest-Portal zu-zweit.de, das Testergebnis des 50plus-Treff finden sie hier, hat nun mit der Hilfe der Ludwig- Maximilians-Universität aus München erstmals die wichtigsten Punkte für das Dating in einer Studie zusammengefasst. Dabei geht es vor allem um die Vorlieben, die Interessen und natürlich um das Verhalten der Menschen, die Online auf der Suche nach einem Partner sind. In der Studie, die mit der Hilfe von 4000 Facebook-Profilen erstellt wurde, kann man genau sehen, was sich die Menschen im Internet wünschen. Unter www.zu-zweit.de/studien/facebook-online-dating-2013 kann man sich die Ergebnisse einmal genauer ansehen.

 

Das Ziel dieser Studie war es, dass man als Single im Internet noch passender die richtige Singlebörse findet. Mit der Hilfe der Ergebnisse kann das Dating-Barometer nun mit der Hilfe von wissenschaftlichen Faktoren helfen. Die Suche nach dem richtigen Portal wird so für alle Parteien deutlich einfacher.

 

Interessant wird die Studie schon an dem Punkt, an dem es darum geht, wie sich die Geschlechter in den verschiedenen Arten der Portale verteilen. Der Anteil an Männern in Portalen, in denen es vor allem um Sex geht, ist zum Beispiel deutlich höher. Geht es hingegen um die Suche nach dem Partner und der großen Liebe, sind die Verhältnisse der Geschlechter beinahe gleich. Allerdings lässt sich auch feststellen, dass die eigentlichen Singlebörsen, in denen das große Ziel ist, eine Beziehung zu finden, ein leichter Überhang der Frauen zu finden ist. Es lässt sich also durchaus sagen, dass Männer im Internet noch eher auf der Suche nach schnellem Sex sind - die Beziehungsportale werden aber immer beliebter.

 

Das große Ziel für jemanden, der im Internet auf der Suche nach dem richtigen Partner für die eigenen Bedürfnisse ist, ist es also, die richtige Partnerbörse zu finden. Und genau das soll mit der Hilfe dieser Studie erleichtert werden.

 

Wie sieht es zum Beispiel mit den Vorlieben aus? In Singlebörsen findet sich vor allem der Spaß an bodenständigen Dingen. Grillen, gute Musik, Bier und Fußball, sind nur ein paar Interessen, die hier oft geteilt werden. Ein wenig gehobener geht es in den typischen Partnerportalen zu: Von guten Restaurants über die typische Kultur bis hin zum Kleidungsgeschmack für Anzüge ist alles möglich. Aber nicht nur bei den Vorlieben gibt es Unterschiede. Auch das Verhalten der Frauen ist unterschiedlich. Die typische Single-Börsianerin ist eine SMS- und Smart-Phone Junkie und erfreut sich an einfachen Dingen, etwa einem Treffen mit der Freundin. Bei der Suche nach einem Partner wird es wieder eher konservativ. Es geht um Karriere, um Kultur und um die Planung des eigenen Lebens. Casual-Daterinnen sind dagegen offen für jeden Genuss, sind oft auch mollig und tätowiert. Diese Feinheiten müssen beachtet werden.

 

Es sind die Feinheiten innerhalb der Mitglieder in den Portalen, die darüber entscheiden, wie hoch die Chance ist, hier den richtigen Partner zu finden. Es macht zum Beispiel keinen Sinn, wenn man Männer auf der Suche nach Sex und einer Vorliebe für Tattoos auf eher konservative Frauen loslässt, die auf der Suche nach einer Beziehung sind. Entsprechend ist auch die Spezialisierung der verschiedenen Partnerbörsen im Internet kein Wunder mehr. Die wissenschaftlichen Daten aus der Studie werden jetzt von dem Portal Zu-zweit.de dafür genutzt, die Zuteilung in die richtigen Partnerportale noch ein wenig einfacher zu machen. Somit sollte es für die Suche nach dem richtigen Partner einfacher werden, sich das passende Portal für die eigenen Ansprüche zu nutzen.

 

Viel Glück bei der Suche nach dem richtigen Partner im Internet!

 

Foto: © Ilona Baha - Fotolia.com

Redaktion, 24.04.2014

KirscheBerlin
10 | 24.04.2014, 13:36

Die Studie ist zwar an sich recht interessant, hat aber einen groben handwerklichen Mangel: sie nutzt ausschließlich Facebook-Profile für ihre Auswertungen. Das ist, als wenn ich eine Umfrage über die Freizeitgestaltung ausschließlich unter Fußballfans mache....
Das Bild, was daraus entsteht, bildet nur einen kleinen Teil der User ab, insbesondere 50plus dürfte darin unterrepräsentiert sein. Dass sie für die Partnersuche nützlich sein kann, glaube ich nicht. Denn je spezialisierter die Plattformen werden, desto weniger Mitglieder haben sie. Und dann werden die Chancen, Mr/Mrs Right zufinden eher kleiner als größer!